Archiv

Archive for the ‘SharePoint Online’ Category

OneDrive | Invalid file names and file types, Restrictions and Limits

23. Juli 2019 1 Kommentar

OneDrive: Invalid file names and file types, Restrictions and Limits

It always happen, and therefore I will point to the Original Website from Microsoft, where all Limitation and restrictions for the OneDrive, OneDrive for Business and SharePoint are listed

In the past this was behind the Knowledge Base Article KB 315202 (This article does not exist anymore, KB315202 was deleted)

So you have to use this Link

Invalid file names and file types in
OneDrive, OneDrive for Business and SharePoint

In this article you will find Restrictions, Limitations and troubleshooting tips

Invalid characters
Invalid file or folder names
Invalid or blocked file types
Network or mapped drives
Elevated privileges
Shared with Me
Guest accounts
Authenticated proxies
OneNote notebooks

File upload size
File name and path lengths
Thumbnails and previews
Number of items to be synced
Information Rights Management
Differential sync
Libraries with specific columns
Windows specific limitations
macOS specific limitations

OneDrive system requirements
Support and Recovery Assistant
Only sync what you need
Syncing too many files
Duplicate filenames

Microsoft is working on this article, if new or other restrictions, limitations occur. Therefore bookmark the site

OneDrive | Link – Umwandlung in Outlook on the Web


automatische Umwandlung eines geteilten Links für Outlook on the Web

Wer eine Freigabe am liebsten mit Outlook versendet, der kann sich mit Einschränkungen freuen. Nicht gleich, und nicht in jedem Mail-Client.

Aber der Reihe nach.

Wen ärgert es nicht, wenn einem eine Freigabe per Mail erreicht, die leidenschaftslos eine ewig langen Link enthält, dazu ein der übliche Text. Gut, den Absender kenne ich. Also kann ich auch auf den Link klicken. Der mir einen Browser meiner Wahl öffnet und dann sofort die Datei öffnet, die ich dann Online verarbeiten kann.

Der Link ist irgendwie störend, ich habe den immer hinter dem Text kopiert, also Wort markieren, CTRL-K aufrufen und in das Fenster den Link hineinkopieren. Sieht sauberer aus..

Ist für den Absender ein bisschen mehr Arbeit. Aber wer die Webvariante von Outlook benutzt, der wird sich jetzt freuen, bis September wird es jeden Office 365-Benutzer erreicht haben. Wenn der Benutzer Outlook on the Web benutzt!

 

Nach dem Teilen-Dialog wird der Link direkt als Text eingefügt

nach dem Einfügen erscheint kurzzeitig der Link zu dem Dokument, was ich zuvor geteilt habe.

 

Die Umwandlung in den Datei/Ordner-Namen erfolgt automatisch

Im Hintergrund wird jetzt ausgelesen, um welches Dokument es sich handelt. Und dieses wird dann mit dem Klarnamen angezeigt. Habe ich einen ganzen Ordner freigegeben, erscheint der Ordnernamen.

 

Optione im Umwandlungsdialog

Klickt man jetzt auf den Dateinamen, so gibt es mehrere Optionen, die ich vor dem Versenden benutzen kann.

Je nach Einstellung des Administrators (Benutzers) werden die Rechte ausgelesen und dargestellt

Ich kann mir das Dokument nochmals im Browser anschauen

Ich kann den Original Link auch wieder darstellen oder kopieren

Für mich ist das wirklich eine Hilfe. Weil ich jetzt auch sehe, was  mich erwartet. Ein Excel oder Word-Dokument. Oder …

Zuerst: Funktioniert nur in OneDrive for Business und SharePoint Bibliotheken, also nicht mit Links in OneDrive Personal. Eigentlich auch logisch, weil bei OneDrive Personal die Dateien nicht in einem SharePoint liegen.

 

Zusammenfassung:

Für mich stellt sich die Frage:

Warum ist das nicht in das native Outlook integriert?

Oder wann werden wir diese Funktion in Outlook sehen ?

OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations

3. Juli 2019 1 Kommentar

OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations

In mid-June 2018, I wrote about the new Group Policy and Definitions for OneDrive. I also reported on the missing documentation at Microsoft. This is especially about the group policy

Require users to confirm large delete operations

This group policy prevents users from "accidentally" deleting too many files, too many files are set in number, but Microsoft will make a correction on the web page, default is 200 files.

If Group Policy is enabled and the user accidentally deletes a folder with more than 200 files, he will be asked to confirm. Or he can make a restore with one click.

However, the fixed allocation of 200 files may not suit everyone. This is too little for one organization and too much for the other. And there is also a remedy here. (Currently you have to make a registry entry, I think that with a further update of the admx files the maximum number will be adjustable directly in the group policy.

So here is the registry hack:

Under HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive insert a new entry

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=<dword>

Example, to set the bar at 100 files to trigger a mass delete warning.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=dword:0064

You may insert a number between 1 and 100000, so the trigger works always or if you delete 100000 files.

Attention: Before you are working on the Registry, save it !

OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations We have to configure the Group Policy Require users to confirm large delete operations

Then we open the registry editor

Regedit Settings for OneDrive

Here we have to insert the new key as mention above and then we have to insert the number. (The picture shows the number 10)

Then we have the opportunity to test the whole thing. (That’s why I only set 10 files.). Let’s create a folder and copy at least 10 files into it. The folder with all files is synchronized. Then we delete the folder.

Popup Notification to react A short pop-up window appears and …
you can react

But in case you missed it…

OneDrive Warning in the notifaction area You see the warning symbol in the notification area
OneDrive Warning for 7 days and if you click on the OneDrive warning icon, OneDrive shows you, what you have to do. You have up to 7 days time to react

Remove

The user acknowledge with a click on “Remove” and then the files will be deleted in the cloud and from all other synced devices

Restore files

if you click on Restore files OR if you do not react within 7 days the files are automatically restored

If you have recycled your local bin, the data are restored from the cloud

Accidental deletion is thus excluded. Of course you have to adjust the number of files to your own organizational structure (document libraries, folder structures, etc.). And, of course, it’s better to tell users not to delete the Cloud Only folder and the 60,000 files it contains. He does not take any space on the hard drive anyway.

OneDrive GPO: Benutzer müssen umfangr. Löschvorgänge bestätigen

1. Juli 2019 2 Kommentare

Gruppenrchtlinien für OneDrive: Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Mitte Juni 2018 habe ich über die neuen Gruppenrichtlinien und Definitionen zu OneDrive geschrieben. Dabei habe ich auch über die fehlende Dokumentation bei Microsoft berichtet. Hier geht es ganz speziell um die Gruppenrichtlinie

Require users to confirm large delete operations

oder in deutscher Sprache

Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Diese Gruppenrichtlinie verhindert, dass Benutzer “"versehentlich” zu viele Dateien löschen. “Zu viele Dateien” ist festgelegt, was die Anzahl angeht. Microsoft wird aber auf der Webseite eine Korrektur vornehmen. Standard sind es 200 Dateien.

Wird die Gruppenrichtlinie aktiviert, und löscht der Anwender versehentlich einen Ordner mit mehr als 200 Dateien, so wird er aufgefordert, dass zu bestätigen. Oder aber er kann mit einem Klick eine Widerherstellung vornehmen.

Die feste Zuordnung von 200 Dateien mag jedoch nicht jedermann passen. Für die eine Organisation ist das zu wenig, für die andere viel zu viel. Und auch hier gibt es Abhilfe. (Derzeit muss man noch einen Registry-Eintrag vornehmen, ich denke dass bei einem weiteren Update der admx Dateien die maximale Anzahl direkt in der Gruppenrichtlinie einstellbar sein wird.

Unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive ist der Eintrag

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=<dword> vorzunehmen.

Und dann muss natürlich noch ein Wert eingetragen werden. Um den Wert auf 100 herunter zu setzen, ist folgender Eintrag einzugeben:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=dword:0064

Sie können Werte von 1 bis 100000 eingeben, also bei einem einzelnen Datei oder aber bei 100000 Dateien.

Hier darf der Hinweis nicht fehlen, vorher die Registry zu sichern ist.

Gruppenrchtlinien für OneDrive: Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen Zuerst konfigurieren wir die Gruppenrichtlinie Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Anschließend rufen wir den Registrier-Editor auf

Regedit Einstellungen von OneDrive

Dort wird dann der Schlüssel, wie oben eingetragen und anschließen die Anzahl eingetragen.(In dieser Abbildung habe ich 10 vorgegeben)

Anschließend haben wir die Möglichkeit, das Ganze zu testen. (Deshalb habe ich nur 10  Dateien vorgegeben.). Erstellen wir also einen Ordner und kopieren wir mindestens 10 Dateien hinein. Dier Ordner mit allen Dateien wird synchronisiert. Dann löschen wir den Ordner. Ein kurzes Pop-up Fenster erscheint und…

OneDrive Warnung  in der Benachrichtigungszeile …in der Benachrichtigungszeile wird das OneDrive Icon jetzt mit einer Warnung angezeigt…
OneDrive Warnung  für 7 Tage und mit einem auf das Icon Klick wird die Warnung angezeigt. Der Benutzer hat jetzt 7 Tage Zeit, zu reagieren.

Entfernen

Er bestätigt mit “Entfernen” die Löschung und Dateien werden auch in der Cloud und allen weiteren Geräten entfernt.

Dateien wiederherstellen

nach 7 Tage ohne Reaktion werden die Dateien automatisch wiederhergestellt

Die Dateien werden aus der Cloud wiederhergestellt, also den Papierkorb manuell zu leeren, löscht nicht die Dateien in der jeweiligen Bibliothek in der Cloud.

Ein versehentliches Löschen ist somit ausgeschlossen. Natürlich muss man die Anzahl der Dateien an die eigene Organisationsstruktur (Dokumentenbibliotheken, Ordnerstrukturen, etc.) anpassen.  Und natürlich ist es besser, die Benutzer darauf hinzuweisen, den Ordner mit dem Wolkensymbol (Cloud Only) und den darin enthaltenen 60.000 Dateien) nicht zu löschen. Er nimmt sowieso keinen Platz auf der Festplatte weg.

OneDrive: Neue Gruppenrichtlinien u Definitionen 19.103.0527.0002

18. Juni 2019 3 Kommentare

OneDrive Gruppenrichtlinien

keine 4 Monate sind vergangen und erneut hat Microsoft mit der OneDrive Version 19.103.0527.0002 neue Gruppenrichtlinien zur Verfügung gestellt. Diese werden wie gewohnt in einer admx und mehreren lokalisierten Versionen (adml) Dateien zur Verfügung gestellt.

Hier die Beschreibung vom Februar 2019

User Configuration

Configure team site libraries to sync automatically

Limit the sync client upload speed to a fixed rate

Gruppenrichtlinien Name Besonderheiten
Allow users to choose how to handle Office file sync conflicts  
Coauthor and share in Office desktop apps  
Configure team site libraries to sync automatically Neu aus der Computer Configuration
Continue syncing on metered networks  
Continue syncing when devices have battery saver mode turned on  
Disable the tutorial that appears at the end of OneDrive Setup  
Limit the sync client download speed to a fixed rate  
Limit the sync client upload speed to a fixed rate  
Prevent users from changing the location of their OneDrive folder  
Prevent users from syncing personal OneDrive accounts  
Receive OneDrive sync client updates on the Enterprise ring

Neuer Name: Set the sync client Update ring

wurde in die Computer-Sektion verschoben:

Set the default location for the OneDrive folder  

Computer Configuration

Grupppenrichtlinien Name Besonderheiten
Allow syncing OneDrive accounts for only specific organizations  
Block syncing OneDrive accounts for specific organizations  
Configure team site libraries to sync automatically Bitte die GPO in der User Configuration verwenden
Convert synced team site files to online-only files  
Limit the sync client upload rate to a percentage of throughput  
Prevent the sync client from generating network traffic until users sign in  
Prevent users from fetching files remotely  
Prevent users from moving their Windows known folders to OneDrive  
Prevent users from redirecting their Windows known folders to their PC  
Neu Prevent users from syncing libraries and folders shared from other organizations *
Prompt users to move Windows known folders to OneDrive  
Neu Require users to confirm large delete operations **
Set the maximum size of a user’s OneDrive that can download automatically  
Set the sync client update ring ***
Silently move Windows known folders to OneDrive  
Silently sign in users to the OneDrive sync client with their Windows credentials  
Specify SharePoint Server URL and organization name ****
Specify the OneDrive location in a hybrid environment ****
Use OneDrive Files On-Demand  

 

* Diese Gruppenrichtlinie erlaubt/verhindert Teant 2 Tenant Synchronisation. Microsoft hat diese Synchronisation jetzt B2B Synchronisation genannt.

** Leider hat Microsoft in der Beschreibung die Anzahl der Dateien nicht genannt. Der Grenzwert liegt bei 200.

[Update 01.07.19]
Der Wert 200 lässt sich ändern. Das habe ich hier beschrieben

 

*** Diese Gruppenrichtlinie wurde in die Computer-Konfiguration verschoben.

**** Der einzige onPremise Server ist der SharePoint Server 2019, bei dem der Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) zur Datei-Synchronisation eingesetzt werden kann. Alle Dateien auf onPremise Server (SharePoint Server 2016,2013, 2010 und 2007) können nur mit dem alten Groove Client synchronisiert werden.

SharePoint Top 25 Influencers 2019


SharePoint Top25 Influencers 2019

Während der European SharePoint, Offdice365 & Azure Conference, kurz ESPC im Herbst 2018 wurde ich auf den 4. Platz gewählt (Europa).

Umso mehr freut es mich, bei der Verleihung der weltweiten Influencer auf der SPC 2019 in Las Vegas auf den 7.Platz gelandet zu sein. Es freut mich, Teil dieser Community zu sein. Vielen Dank an harmon.ie.

During ESPC 2018, i was nominated and voted as #4 of the Top European SharePoint Influencers.

During SPC 2019  I was ranked as #7 of the world wide SharePoint Influencers. It’s an honor for me, be part of this community.

Thanks to harmon.ie

SharePoint Top25 Influencers 2019

SharePoint: Restore of files from document libraries


Restore of Files from doclibs in SharePoint Online

Another self-service, once you have captured an encryption virus, or accidentally deleted one or more files or even entire folders. It has been around for OneDrive for Business for a while, and this service is currently rolled out on all tenants in Office 365. The procedure is the same everywhere.

Use a browser to navigate to the document library where you want to restore files.SharePoint Online : Settings

Then click on the gear icon. Now you see all the settings and there is also the item “Restore this library”". (If it does not show up yet, it’s not currently available in your tenant).

Click on Restore…

SelfServcice Portal: Restore of files  in SharePoint Online

brings us the image of time restriction and selection known from OneDrive for Business.
The procedure is, as I said, not only for all document libraries, but also for the documents that you have stored in OneDrive for Business.

SharePoint: Wiederherstellen von Dateien in Dokumentenbibliotheken

2. Mai 2019 1 Kommentar

Widerherstellen von Dateien in Dokumentbibliotheken von SharePoint Online

Ein weiterer Self-Service, wenn man sich einmal einen Verschlüsselungsvirus eingefangen hat, oder versehentlich ein oder mehrere Dateien oder gar ganze Ordner gelöscht hat. Für OneDrive for Business gab es das schon länger, derzeit wird dieser Service auf allen Tenants in Office 365 ausgerollt. Die Vorgehensweise ist überall gleich.

Navigieren Sie mit einem Browser zur Dokumentenbibliothek, wo sie Dateien wiederherstellen möchten.

SharePoint Online : Eigenschaften

Klicken Sie dann auf das Zahnradsymbol. Jetzt sehen Sie alle Eigenschaften und dort taucht auch das Wiederherstellen auf. (Wenn es noch nicht auftaucht, dann ist es derzeit noch nicht in ihrem Tenant verfügbar).

Ein Klick auf Wiederherstellen…

SelfServcice Portal Widerherstellen in SharePoint Online

bringt uns das von OneDrive for Business bekannt Bild der zeitlichen Einschränkung und Auswahl.

Die Vorgehensweise gilt wie gesagt nicht nur für alle Dokument Bibliotheken, sondern auch für die Dokumente, die Sie in OneDrive for Business abgelegt haben.

Ist das ein Backup

Die Antwort ist schlichtweg ein NEIN. Das ganze kommt aus einer seit Jahren in SharePoint existierenden Technologie mit den Namen Versionierung

Wir eine Datei in einer Dokument Bibliothek in SharePoint Online gespeichert und ist dort Versionierung eingeschaltet, so wird jede Änderung, egal ob in der Date (Änderung am Dokument oder aber beim erneuten Abspeichern oder auch bei einer Umbenennung. Dabei spielt es keine Rolle, ob das

  • Im Windows Explorer
  • In Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • von anderen Programmen (Apps) wie Paint. Notepad, …
  • im Web-Browser ihrer Wahl
  • Programme, die die API von OneDrive benutzen

Solange die Datei in einer Dokument-Bibliothek mit eingeschalteten Versionierung gespeichert ist, werden alle Änderungen in verschiedenen Versionen abgespeichert.

Und genau auf diese Versionen setzt die Restore Funktionalität auf. Das ist weitaus mehr, als viele Backup-Programme können. Werden versehentlich mehrere Dateien gelöscht, können diese auf den vorherigen letzten Stand zurückgesetzt werden. Mit ein paar simplen Klicks.

Ohne den Administrator zu fragen.

    aOS Session: Intelligent acceleration of daily work with OneDrive

    15. April 2019 2 Kommentare

    aOS Luxemburg 2019

    Want to meet me? I’m speaking on 05/16/2019 in Luxembourg about OneDrive. The exact session title is

    Intelligent acceleration of daily work with OneDrive

    You may join the event and register here.

    Cu there ?

    OneDrive | Update for GPO team site libraries to sync automatically

    4. April 2019 14 Kommentare

    Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

    I have written an article about “OneDrive GPO: Configure team site libraries to sync automatically” and I must update this article.

    First, and that is important: If we are looking inside the OneDrive Group Policies, you will see, there is a Group Policy in both parts (Machine and User) with the same name

    Configure team site libraries to sync automatically

    I have described the GPO, which is a Machine policy. But there are other Scenario’s with more than one user and Microsoft has decided, to have the same Group Policy also in the Users Section.

    Local Group Policy Editor: Computer

    Local Group Policy Editor: User

    The name is the same. The group Policy looks like the same. The Functionality is the same. Only the Key in the Regedit is different

    Machine

    [HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount] "LibraryName"="LibraryID"

    User

    [HKCU\Software\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount]"LibraryName"="LibraryID"

     

    Why Microsoft decided to have the same Group Policy in the Users section?

    Its very easy, because if you look for devices, where different people from different departments will login, then there is the answer. If you have a machine policy, you are only may connect to team sites, where all possible users have the rights. Changing that to a User Policy, you may have to rollout several different GPOs, that will only work with this subset of AD.

    Other questions received me, thank you, and I try to give you the right answer:

    Why do we have the limit of 1000 devices?

    We have to know, how OneDrive is working. Microsoft uses Windows Push Notification Services (WNS) to sync files in real time. The main important part is: WNS informs the sync client whenever a change actually happens, eliminating redundant polling and saving on unnecessary computing power. So on the Server side:

    • A change occurs in Office 365.
    • WNS alerts the OneDrive sync client of the change.
    • OneDrive adds it to the Internal Server Changes Queue.
    • – Any metadata changes happen immediately, like renaming or deleting files.
    • – Downloading content also starts a specific session with the client.
    • Office 365 has metadata pointers directing it through Microsoft Azure.
    • The changes are processed in the order they are received.

    The previous OneDrive for Business sync client (Groove.exe) used a polling service to check for changes on a predetermined schedule. Polling can lead to system lag and slowness because it requires a lot of computing power. Using WNS is a significant enhancement.

    Now back to our question: WNS has one limit: 1000.

    This is the current limit of devices that can subscribe through the WNS pipeline to get notifications from the service about file changes. After that limit is reached, the remaining clients will go into polling mode, which means they will poll the service every few minutes to see if there are any changes.

    Why does take up to 8 hours, until the client machine receives the files?

    This is because of the potential spike of requests of mounting a team site both on the customer’s network as well as on the backend service.

    This Group Policy is in Preview. Microsoft will see on telemetry data, how this Group policy will be used. In other words. It could be change in the future

    Websitebibliotheken für die automat. Synchronisierung konfigurieren

    28. März 2019 2 Kommentare

    OneDrive Gruppenrichtlinie: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

    Für den Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) hat Microsoft verschiedene Gruppenrichtlinien veröffentlicht. Eine davon ist für Firmen, bei dem automatisch eine oder mehrere Dokumentenbibliotheken von verschieden Seiten automatisch verbunden und der Inhalt synchronisiert werden soll.

    Das kling nicht nur interessant, es eröffnet auch neue Möglichkeiten. Aber was im nachstehenden Artikel beschrieben wird, zeigt auch die derzeitigen Limitierungen auf.

    Zuerst sollten Sie die sich die Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung genau ansehen. Oder aber die englische Version davon. Diesen Artikel gibt es auch in englischer Sprache.

    Vorraussetzungen

    • Windows 10
    • Windows Insider auf dem Gerät oder Office Insider
    • Gruppenrichtlinie OneDrive Files on Demand aktiviert
    • OneDrive adml and admx files installiert.

    Einschränkungen

    Zur Zeit kann diese Gruppenrichtlinie nur benutzt werden, wenn Sie auf diesem gerät auch eine Windows Insider installiert haben oder Office Insider sind. Dies hat nichts damit zu tun, dass Sie auf der Maschine die OneDrive.exe aus dem Insiders Ring installiert ist.

    Um Die SharePoint Online Library ID zu bekommen, wird bei mir das Pop-Up unter Edge nicht immer angezeigt. Ich bin dann auf Chrome ausgewichen.

    In ihrem Artikel schreibt Microsoft zur Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung, dass nicht mehr als 1000 Geräte hinzugefügt werden können. Ich denke, für manche Szenarien ist dieses Limit viel zu gering.

       

    Warum?    

    Ich denke an Mittelstands- oder Enterprise Kunden, die mehr als 1000 Mitarbeiter (Geräte) haben. Hier fällt mir spontan ein Onboarding Szenario ein, bei der die Personal-Abteilung auf Ihrer Website alle wesentlichen internen Formulare und weitere Dokumente bereitstellt. Für dieses Szenario, neuer Mitarbeiter erhält neues Gerät, wird dann automatisch mit dieser Teamseite verbunden und die Dokumente synchronisiert, ohne Platz auf dem Rechner zu beanspruchen. Aber das Limit von 1000 Geräten verhindert das.

    Ein anderer Punkt ist die lange Zeit. Es kann bis zu 8 Stunden dauern, nachdem der Benutzer sich eingeloggt hat, bis diese Gruppenrichtlinie wirkt. Dann macht obiges Szenario auch keinen Sinn.

    Bitte Microsoft, hebt diese Einschränkung auf.

    Damit diese Gruppenrichtlinie läuft, sind nachstehende Schritte auszuführen:  

    Abbildung Beschreibung
    ADML und ADMX Dateien

    Installation von adml und admx Dateien

    Wenn Sie SCCM (System Center Configuration Manager) oder ein anders Management Tool benutzen, wissen Sie, was zu tun ist. Ich zeige hier die Schritte für den Editor für Gruppenrichtlinien

    Microsoft hat sehr viele OneDrive Gruppenrichtlinien umbenannt und neue hinzugefügt, diese sollten also aufgefrischt werden

    Hier finden Sie die 2 OneDrive Dateien:

    C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

    Dort sind nicht nur die zwei Dateien (Onedrive.adml und OneDrive.admx) in englischer Sprache enthalten, auch andere 16 Sprachen sind dort enthalten.

    Kopieren Sie OneDrive.admx in den Ordner %systemroot%\PolicyDefinitions
    Kopieren Sie OneDrive.adml in den  entsprechenden Sprache Ordner

    Abbildung Beschreibung
    Editor für lokale Gruppenrichtlinien

    Starten Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

    Navigieren Sie innerhalb der Computer Konfiguration zu
    Administrative Templates, OneDrive

    Editor für lokale Gruppenrichtlinien: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

    Aktivieren Sie die Benutzung “OneDrive-Dateien bei Bedarf verwenden”

    (“Use OneDrive Files On-Demand”)

     Web site mit document Bibliothek

    Aktivieren von “Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren”

    Für diese Gruppenrichtlinie benötigen wir die komplette Library ID. Dazu wechseln wir als SharePoint Administrator (oder höher) in den Browser zur Dokumentenbibliothek und klicken Sie auf Synchronisierung

    Pop up Fenster zum Kopieren der Library ID

    Klick auf Copy library ID

    Anmerkung:

    nach mehreren Versuchen mit Edge, bei der ich das Pop-UP Fenster nicht immer bekommen habe, habe ich mal den Browser gewechselt: Chrom

    Dann auf den Link geklickt. Nichts passiert. Aber trotzdem ist die komplette Library in die Zwischenablage kopiert worden.

    Sie sieht folgendermaßen aus…

    tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
    2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
    2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
    2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
    2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

    und wir sehen, es sind mehrere Teil-IDs vorhanden: TenantiD, siteId, WebId, ListID und die webURL.

    Wir wechseln wieder in den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

    Abbildung Beschreibung
    Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

    Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren” auswählen, aktivieren und dann auf Anzeigen klicken.

    Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

    Es gibt 2 Felder: Wert Name and Wert

    Wert Name: Hier muss eine für Sie erkennbarer Name eingetragen werden, damit Sie die Library identifizieren können, denn hier können auch mehrere Werte stehen.

    Wert: Hier wird der in der Zwischenablage gespeicherte Library ID eingetragen.

    Danach zweimal auf OK drücken um die Gruppenrichtlinie zu aktivieren.

    Starten Sie den Registrierung-Editor und navigieren Sie zu:

    Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

    Registrierungs-Editor

    Starten Sie Ihr Gerät neu und waren sie bis zu 8 Stunden. Bei mir hatte die Wartezeit nach knappen 2 Stunden ein Ende und automatisch habe ich eine neue  Synchronisierte Bibliothek vorgefunden. Alle Dateien waren im Zustand nur in der Cloud verfügbar gekennzeichnet

    Microsoft Quelle

    OneDrive | GPO: Configure team site libraries to sync automatically

    27. März 2019 8 Kommentare

    Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

    For the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) Microsoft has created several group policies. One of them is for companies, so we may automatically connect with a document library. This can be interesting, but people asked me, they have no success with this group policy.

    First, you must read the policy Configure team site libraries to sync automatically carefully

    Prerequisites

    • Windows 10
    • Windows Insider on the machine or Office Insider
    • Enabled group Policy OneDrive Files on Demand
    • OneDrive adml and admx files installed

    Limitations
    This time, the group policy works only, if you are a Windows insider or an Office Insider, that means it runs only on a machine where f.e. Windows Insider is running. This has nothing to do with the OneDrive Insider Ring

    To get the SharePoint Online Library ID, the pop-Up window only shows me, if I use chrome or a private window in Edge

    In the article Microsoft says, you should not apply to the GPO “Configure team site libraries to sync automatically”, if there are not more than 1000 devices. I think, that is a bad limit:

    Why?

    Thinking for Midsize or Enterprise Organizations: The Onboarding process could be more easily, if we connect the sync client automatically with let’s say HR team site. So here is a good starting point for “all employees”, where all important documents a reside. The new Employee have nothing to do. It’s on his machine, takes no space (Files on demand), and if documents are updated form HR people, all employees will sync the docs automatically, but only if there are not more then 1000 devices, connect to this document libraries of other Sites automatically.

    Another issue is the time. It may up to 8 hours, after a user signs in, before the library begins to sync. That means, my example above also will not work

    Please Microsoft, unlock this limit

    To make this group policy run, please do the following steps:

    Picture Description
    ADML and ADMX files

    Installing the adml and admx files

    If you have SCCM (System Center Configuration Manager) or any other management Software, you know, what you must do. I show here the installation with a local group Policy Editor. Microsoft has renamed many Group Policies, therefore it is recommended, that you refresh the files

    You find the 2 OneDrive files here:

    C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

    Here you have the Onedrive.adml and OneDrive.admx in English language version plus 16 additional languages:

    Copy the OneDrive.admx into the folder %systemroot%\PolicyDefinitions
    Copy the OneDrive.adml into the corresponding language folder

    Picture Description
    Local Group Policy Editor

    Start your local Group Policy Editor

    Navigate inside the Computer Configuration to
    Administrative Templates, OneDrive

    Local Group Policy Editor: Enable OneDrive Files on Demand

    Enable “Use OneDrive Files On-Demand”

     Web site with document libary

    Enable “Configure team site libraries to sync automatically”   

    For this group policy we need the entire library ID. We have to move to the Team site in a Web-Browser, where we want to connect later automatically as a SharePoint Admin (or higher)

    Here we have to klick on Sync

    Pop Up for Copying Library ID

    Klick on Copy library ID

    Note: I have several issues using edge, also in a private session. I always get the pop up window with the Chrome Browser and see the “Copy library ID” link

    Nothing happened. Well there is no response, but the complete Library ID is copied to the clipboard and looks like…

    10/11/19 REMARKS
    So there was a bug, I have reported to Microsoft, and they have fixed it.

    This Message never comes up.

    Microsoft have fixed it, but izt may take some days, until the fix reach your tenant. There is no workaraound.

    And: Clear the Cache or run it in a private Borwser window

    tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
    2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
    2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
    2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
    2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

    you see, there is the TenantiD, siteId, WebId, ListID and webURL.

    Now switch back to Local Group Policy Editor

    Picture Description
    Configure team site libraries to sync automatically

    “Configure team site libraries to sync automatically” and press Show

    Configure team site libraries to sync automatically

    There are 2 fields: Value name and Value

    Value name: Here you must enter a friendly name, that you are able to identify the library, because here you may insert more document libraries in other sites, and you must identify them.

    Value: That’s the complete library ID, you have in the clipboard

    Press two times OK to enable the GPO.

    Start Regedit.exe and go to:

    Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

    Registry Editor

    Reboot your machine and wait up to 8 hours. I have waited 2 hours and then automatically I found a new library and all files are displayed as Cloud Only.

    04/04/19 additional Blog post with changes

    Microsoft Source

    OneDrive: Neue Gruppenrichtlinien u. Definitionen 19.002.0107.0008

    11. Februar 2019 3 Kommentare

    OneDrive Gruppenrichtlinien

    Microsoft hat mit der neuen OneDrive Version 19.002.0107.0008 neue Gruppenrichtlinien veröffentlicht, aber auch bestehende mit neuem Namen versehen und damit die Definitionen neu erstellt.

    User Configuration

    Neuer Name Alter Name
    Coauthor and share in Office desktop apps CoAuthoring and in-app sharing for Office Files
    Receive OneDrive sync client updates on the Enterprise ring

    Delay updating OneDrive.exe until the second release wave

    Prevent users from syncing personal OneDrive files

    Prevent users from synchronizing personal OneDrive Accounts

    Allow users can choose how to handle Office files sync conflicts

    Users can choose how to handle Office files in conflict
    Limit the sync client upload speed to a fixed rate Set the maximum upload throughput that OneDrive.exe uses
    Limit the sync client download speed to a fixed rate Set the maximum download throughput that OneDrive.exe uses

    Disable the tutorial that appears at the end of OneDrive Setup

    Prevent Users from seeing the tutorial in the OneDrive Sign in Experience

    Computer Configuration

    Neur Name AlterName
    Limit the sync client upload rate to a percentage of throughput Set the maximum percentage of upload throughput for OneDrive.exe

    Prevent users from fetching files remotely

    Prevent users from using the remote file fetch feature to access files on the computer
    Silently sign in users to the OneDrive sync client with their Windows credentials Silently configure OneDrive using Windows 10 or domain credentials

    Set the maximum size of a user’s OneDrive that can download automatically

    Configure the maximum OneDrive size for downloading all files automatically

    Use OneDrive Files On Demand

    Enable OneDrive Files On Demand

    Convert synced team site files to online-only files

    Migrate pre-existing team site with OneDrive Files on Demand

    Prevent the sync client from generating network traffic until the user signs in

    Prevent OneDrive from generating network traffic until the user signs in to OneDrive

    Wenn Sie Ihre Gruppenrichtlinie nicht finden, dann wurde der Name nicht geändert.

    Neue Computer Configuration Richtlinien

    Set the sync client Update ring
    Specify SharePoint Server URL and organization name
    Specify the OneDrive location in a hybrid environment

    Und hier finden Sie die Beschreibungen in deutscher oder englischer Sprache

    OneDrive: New Group Policies and definitions 19.002.0107.0008

    11. Februar 2019 3 Kommentare

    OneDrive Group Policies

    Microsoft has published with OneDrive Version 19.002.0107.0008 new policies and also changed the policy definitions of many existing Policies for OneDrive

    User Configuration

    New Name Old Name
    Coauthor and share in Office desktop apps CoAuthoring and in-app sharing for Office Files
    Receive OneDrive sync client updates on the Enterprise ring

    Delay updating OneDrive.exe until the second release wave

    Prevent users from syncing personal OneDrive files

    Prevent users from synchronizing personal OneDrive Accounts

    Allow users can choose how to handle Office files sync conflicts

    Users can choose how to handle Office files in conflict
    Limit the sync client upload speed to a fixed rate Set the maximum upload throughput that OneDrive.exe uses
    Limit the sync client download speed to a fixed rate Set the maximum download throughput that OneDrive.exe uses

    Disable the tutorial that appears at the end of OneDrive Setup

    Prevent Users from seeing the tutorial in the OneDrive Sign in Experience

    Computer Configuration

    New Name Old Name
    Limit the sync client upload rate to a percentage of throughput Set the maximum percentage of upload throughput for OneDrive.exe

    Prevent users from fetching files remotely

    Prevent users from using the remote file fetch feature to access files on the computer
    Silently sign in users to the OneDrive sync client with their Windows credentials Silently configure OneDrive using Windows 10 or domain credentials

    Set the maximum size of a user’s OneDrive that can download automatically

    Configure the maximum OneDrive size for downloading all files automatically

    Use OneDrive Files On Demand

    Enable OneDrive Files On Demand

    Convert synced team site files to online-only files

    Migrate pre-existing team site with OneDrive Files on Demand

    Prevent the sync client from generating network traffic until the user signs in

    Prevent OneDrive from generating network traffic until the user signs in to OneDrive

    If you do not find your Group Policy, then the name is not changed

    New Computer Configuration Policies

    Set the sync client Update ring
    Specify SharePoint Server URL and organization name
    Specify the OneDrive location in a hybrid environment

    And here you will find the descriptions

    European Collaboration Summit 2019

    26. Januar 2019 Hinterlasse einen Kommentar

    02 ECS

    It’s amazing. So many speakers are on this event, and I’m proud to speak also there.
    70+ Microsoft MVPs, 14+ Microsoft Regional Directors will present their knowledge to the community.

    Register at www.collabsummit.eu and use the promocode “COLLABSPEAKER” and get 10% Discount.

    My session is a Special for companies and I will answer the question about

    Is OneDrive Really enterprise ready?

    See you there ?

    OneDrive-Bug: Unable to Delete, if Sync Client is in Pause Modus

    21. Januar 2019 Hinterlasse einen Kommentar

    Blog 57 Bug

    When the integration of OneDrive with Windows began more than a year ago (Windows version 1709 and OneDrive Files on Demand), I greeted it with a smile and a crying eye.

    positive

    It was done in the Windows team with the integration of different statuses in the file system NTFS and the Explorer really reliable work. That was not the case with Smartfiles under Windows 8.1. 
       
    negative

    The automatism to clean up the memory space has to be entered cumbersome in Windows by the user himself, is not enterprise enabled, Microsoft required for this implementation more than a year (version 1809) and Microsoft has implemented his not very well. Let’s say: it is not  Artificial Intelligence (is its implemented as a task). I also wrote this to Microsoft with a possible improvement.

    problem

    Now also a bug (only Windows 10, version 1809 and higher) has crept in, which can not be turned off again so easily. If you put the Next Generation Sync Client into pause mode (synchronization is suspended for a certain period of time), files synchronized with the cloud (OneDrive Personal, OneDrive for Business, SharePoint Online) can no longer be deleted on this device (until you suspend Pause Modus) 
       
    Mail traffic with Microsoft

    I had after the announcement of the mistake by my MVP colleague Frank Carius, with Microsoft intensive exchange. Somehow one has only after another re-investigation with several people investigated and now found that the cause is not only the OneDrive team. But also with Windows Team. In the Windows 10 version 1809, and this version had it all in itself. Many thanks to Jason Moore, his team and in particular Gaia Carini for the coordination.

    additional

    It’s not that easy to change the problem. First, you will see in the new Windows 10 versions (insider), if the cause of the problem is resolved. Then one will consider how to fix the Windows version 1809 in retrospect with an update the problem. It must also be taken into account that we have different versions due to the different rings in circulation. The dependency of the versions of the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) and the integrated automatic and stand-alone update of the Sync Client on the one hand, and the different Windows 10 Update Mechanisms (Windows Update) and the Ring Systems (Insider, Production, Enterprise) have to be exactly coordinated with each other.

    workaround

    Microsoft is working on this bug and I know, there are several situations, why you have disable sync modus. But to delete a sync file or folder with files, where syncing is disabled, , you have switch off Pause modus. Alternative you may open a cmd box and delete it from there.

    OneDrive-Bug: Löschen unmöglich im Pausen-Modus

    21. Januar 2019 4 Kommentare

    OneDrive AND Windows Bug

    Als vor mehr als einem Jahr die Integration von OneDrive mit Windows begann (Windows Version 1709 und OneDrive Files on Demand), habe ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge begrüßt.

    Positiv

    Es wurde im Windows Team mit der Integration der unterschiedlichen Status in das Filesystem NTFS und dem Explorer wirklich zuverlässige Arbeit geleistet. Das war bei Smartfiles unter Windows 8.1 noch nicht der Fall.

    Negativ

    Der Automatismus zum Aufräumen des Speicherplatzes muss nun in Windows vom Anwender selbst umständlich eingetragen werden, ist nicht Enterprise fähig, Microsoft benötigte für diese Implementierung mehr als ein Jahr (Version 1809) und von Microsoft selbst aufgerufenen Jahr von Artificial Intelligence nicht wirklich intelligent implementiert. Dies habe ich Microsoft mit einer möglichen Verbesserung auch geschrieben.

    Problem

    Nun hat sich auch noch ein Bug (nur Windows 10 , Version 1809 und höher) eingeschlichen, der sich wieder einmal nicht so einfach abstellen lässt. Versetzt man Next Generation Sync Client in den Pausen Modus (Synchronisation wird für einen bestimmten Zeitraum ausgesetzt), können Dateien, die mit der Cloud synchronisiert sind (OneDrive Personal, OneDrive for Business, SharePoint Online) auf diesem Device nicht mehr gelöscht werden, bis der Pausen-Modus wieder ausgeschaltet wird.

    Mailverkehr mit Microsoft

    Ich habe nach Bekanntwerden des Fehlers durch meinen MVP Kollegen Frank Carius, mit Microsoft intensiven Austausch gehabt. Irgendwie hat man erst beim erneuten Nachhaken nochmals mit mehreren Personen nachgeforscht und jetzt festgestellt, dass die Ursache nicht nur beim OneDrive Team liegt. Sondern auch bei Windows Team. In der Windows 10 Version 1809, und diese Version hatte es ja in sich. Vielen Dank an Jason Moore, seinem Team und im Besonderen Gaia Carini für die Koordination.

    Weiteres

    So einfach lässt sich das Problem also nicht ändern. Zuerst wird man in den neuen Windows 10 Versionen (Insider) sehen, ob das ursächliche Problem behoben ist. Dann wird man überlegen, wie man der Windows Version 1809 im Nachhinein mit einem Update das Problem beseitigt.  Dabei muss auch noch Rücksicht darauf genommen werden, das wir auf Grund der unterschiedlichen Ringe unterschiedliche Versionen im Umlauf haben. Die Abhängigkeit der Versionen des Next Generation Sync Clients (OneDrive.exe) und dem integrierten automatischen und eigenständigen Update des Sync-Clients auf der einen Seite, und den unterschiedlichen Update Mechanismen von Windows 10 (Windows Software Update Service, Windows Update) und dem Ring Systemen (Insider, Produktion, Enterprise) müssen exakt aufeinander abgestimmt werden.

    Umgehung

    Microsoft arbeitet an der Beseitigung des Fehlers und ich weiß, es gibt nun einmal verschiedene Situationen, bei denen Sie die Synchronisation unterbrechen. Um aber eine Datei, oder Dateien in Ordnern zu löschen. müssen Sie die Synchronisation wieder einschalten. Einzige Alternative ist eine CMD Box zu öffnen und die Dateien dort zu löschen.

    MSIgnite | The Tour: Mr.OneDrive reist nach Hongkong

    21. Januar 2019 2 Kommentare

    image

    So I’m happy and proud, to be part of the Microsoft community. The Microsoft MSIgnite|TheTour will be in Hongkong this year on 20th and 21st of February 2019

    Es freut mich, als Speaker nach Hongkong reisen zu dürfen. Dort macht die MSIgnite|TheTour am 20.+21.2.19 Station. Und ich bin mit einer Session zu OneDrive dabei.

    OneDrive Deep Dive Tour 2019 – erster Stopp: Saarbrücken 10.1.19

    7. Januar 2019 4 Kommentare

    OneDrive Deep Dive Tour 2019: Saarbrücken

    Während der Microsoft Ignite The Tour in Berlin hat mich mein MVP Kollege Michael Greth angesprochen, dass ich doch jetzt schon bei allen großen Städte in Deutschland mit der OneDrive Deep Dive Tour Station gemacht hätte, und ich jetzt doch wohl die “Bauer sucht OneDrive” Tour starten müsse. Nun, über den Namen müssen wir noch mal sprechen , Michael.

    Noch aber gibt es Städte mit User Groups und Meetups, wo ich noch nicht gewesen bin. So zum Beispiel in Saarbrücken

    Und genau dorthin wird Mr.OneDrive fahren. Am 10.1.2019

    Hier kann man sich anmelden: XINGMeetupEventbride

    man sieht sich dann am Donnerstag…

    in Planung: München und Stuttgart. Wer meint, ich soll in “seine” oder “ihre” Stadt kommen, der soll sich meldehinn

    OneDrive | neue Insider Version 18.240.1202.0003

    31. Dezember 2018 Hinterlasse einen Kommentar

    Neue Version der OneDrive.exe; 18.240.1202.0003

    Microsoft hat zum Jahresende 2018 noch eine neue Version des Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) im Insiders Ring veröffentlicht, welche die Versionsnummer 18.240.1202.0003 trägt. Diese Version korrigiert den Fehler, der in der Version 18.235.1125.0006 aufgetreten ist, bei dem man, wenn keine Internetverbindung vorlag, Dateien nicht mehr löschen konnte.

    Der Status der Datei steht bei “wird ausgerollt”, ich habe bisher noch keinen automatische Download sehen können, ich musste diese Version manuell herunterladen.

    Ich bitte meine Leser, mir mitzuteilen, wer dies Insider Version 18.240.1202.0003 automatisch bekommen hat.

    Zum Jahresende 2018 sieht es also so aus

        Insiders Ring Production Ring Enterprise-Ring
    Windows letzter freigegebener Build 18.235.1125.0006 18.222.1104.0007 18.151.0729.0012
      Rollout 18.240.1202.0003   18.222.1104.0007
    (18.Februar 2019)
    Mac letzter freigegebener Build 18.222.1104.0007 18.222.1104.0007
    eigenständig
    18.214.1021.0013
    (Mac App Store)
    18.151.0729.0014
      Rollout 18.240.1202.0003   18.222.1104.0007
    (18.Februar 2019)

    Quelle Microsoft

    Hier der Link zu allen Versionen des Next Generation Sync Clients in deutscher Sprache

    %d Bloggern gefällt das: