Archiv

Posts Tagged ‘Windows 10’

Next Generation Sync Client | OneDrive Files On-Demand


Next Generation Sync Client: Files On-Demand

Nein, Otto Normalverbraucher stehen die Platzhalter noch nicht zur Verfügung.
Nein, Windows 7 und 8  Benutzer scheuen ebenfalls in die Röhre.

Doch der Reihe nach.

Auf der Build wurde das Feature zum ersten Mal erwähnt. Und für einige wenige stehen die Platzhalter ab sofort zur Verfügung. Wenn man…

Voraussetzungen:

Das richtige Betriebssystem

Windows 10. Und ausschließlich Windows 10. Kein Windows 7 oder  8.x.  Nur Windows 10.

Die richtige Build-Version

Derzeit stehen die OneDrive Files On-Demand nur in der Preview Build 16215 zur Verfügung. Dieses Version steht aber nur Benutzern zum Download zur Verfügung, die Windows 10  in den Fast Ring Modus geschaltet haben. Alle anderen müssen warten. Warten bis im Herbst das Windows 10 Redstone Update erscheint. Dieses Update wird auch unter dem Namen Windows 10 Fall Creaters Update geführt werden.


Bei mir landen Fragen, wann denn das Update für andere Betriebssysteme erscheint. Dazu muss erst einmal erläutert werden, wie die Funktion implementiert wurde:

1) der richtige Client

Die Funktion der Platzhalter  gab es in den früheren Client Versionen schon einmal. Dann hat Microsoft einen neuen Sync-Client (Next Generation Sync Client) entwickelt, welcher

a) im Benutzer-Context gestartet wird

b) der für OneDrive (Personal) als auch für OneDrive for Business  Daten synchronisieren kann

c) der nur mit der Cloud verbindbar ist. On Premise  Benutzer bleiben außen vor.

d) der auch mit Dokumenten–Bibliotheken von SharePoint Online (Office 365) verbindbar ist.

e) der mehrere Sprachen enthält.

f) der mit mehreren Office 365 Umgebungen lauft

 

2) Implementierung in den Explorer

Eigentlich müsste ich Windows-Explorer schreiben. Nicht dass ich die Funktionalität den Freunden von Apple nicht gönne, aber es muss festgestellt werden, dass sich die OneDrive Files On-Demand  in das Betriebssystem, besser in den Explorer integriert. Bei Microsoft mussten also die Entwickler von Windows Änderungen in den Explorer programmieren, und das bedeutet auch, dass die Apple Programmierer diese Funktion bestimmt nicht in den File-Finder integrieren werden.  Apple hat ja seine eigene Cloud…

Und damit erklärt sich auch, warum diese Funktionalität nicht in die “alten” Betriebssysteme wie Windows Vista, 7, oder 8 integrieren werden. Warum denn eine Funktionalität für alte Systeme integrieren? Ein Upgrade von xxxx nach Windows 10 ist aus Microsoft Sicht viel besser. Und mit weniger Aufwand verbunden. Für Microsoft wohlgemerkt.


Nachdem das jetzt geklärt ist und der eine oder andere trotzdem loslegen möchte:

Stellen Sie Ihren Client um, indem Sie diesen in das Windows Insider Programm bringen. Gehen Sie dazu in die Einstellungen  und klicken Sie dort auf Windows-Insider-Programm.

Wenn Sie dann die Build 16215 installiert haben, laden Sie hier die Version 17.3.6931.0609 des Next Generation Sync Clients herunter. Diese Version wird dann auf die Version 17.3.6941.0614 angehoben. Das passiert automatisch. Man muss nichts tun. Siehe auch mein eigenes Change Log mit zusätzlichen Informationen

und danach müssen Sie das auch noch aktivieren:

Filles On-Demand ein Schritt vor der Aktivierung Ein Klick auf das Wolkensymbol und ein weiterer auf Turn On…

Dies muss für jedes weitere Symbol (Tenant) einzeln durchgeführt werden.

Filles On-Demand aktiviert es ist vollbracht.
Bedeutung der Symbole  
Files on-demand: Nur Online Nur Online

Die Dateien sind nur Online (in der Cloud) verfügbar. Wenn ich mit diesen Dateien arbeiten möchte, muss ich diese mit einem Doppelklick herunterladen. Dabei achtet das System auch auf die Größe. Bei einem großen Video wir in einem Dialog gefragt, ob dieses Video herunter geladen wird, oder ob das Video gestreamt werden soll.

Files on-demand: nur lokal verfügbar lokal auf dem Rechner verfügbar

Die Dateien mit dem grünen Haken sind aktuell nur auf dem lokalen Rechner verfügbar. Diese können abgerufen und bearbeitet werden, müssen aber noch synchronisiert werden, um auch auf anderen Geräten verfügbar zu werden
Files on-demand: Sowohl auf dem Gerät als auch in der Cluoud verfügbar Überall verfügbar

Dateien mit dem ausgefüllten grünen Haken sind sowohl lokal, als auch in der Cloud verfügbar und dauerhaft synchronisiert.

Advertisements

OneDrive for Business | new version 17.3.6799.0327

10. April 2017 3 Kommentare

a new version of the Next Generation Sync Client is available

No, no Change log available. At this time, writing this blog post, there is no change log available from Microsoft. So my different clients with different OSs received the Next Generation Sync Client with the Version 17.3.6799.0327.

[04/13/17 Update] Microsoft has done an Update on the change log site. The Released Version now is 17.3.6799.0327

But there is a newer version available

Operating System Version
Windows 7, 8.1, 10 17.3.6799.0327
Windows 10 Creators Update 17.3.6816.0313 *)

here you will find a complete overview about all versions

*)
If you have Windows 10 and update to The Creators Edition (Version 1703 Build 15063.x, the Next Generation Sync client will be updated to version 17.3.6816.0313

 

some words to the automatic Update of the Next Generation Sync Client

also on with this blog post. people around the globe ask me about the automatic self-Update of the NGSC. Yes, you may update the NGSC to a higher version manually. But you do not do that. Your device is going, to do that fully automatic. The NGSC will be started each time, you log on your system. And after starting, the NGSC is looking, if Microsoft has released a new Version in your ring for your tenant. And the device download this new version, it’s about 20 MB, to your device. Without You neither your administrator. You do not need Windows Update, no WSUS (Windows Software Update Service)  and also Microsoft Intune is not required.

Background about this behavior is, that f.e. Microsoft has made some changes of their servers in Office 365 and it is possible, to have an updated version of the NGSC on all clients of the world. But not for all clients at one time.  So there are regulations insider Microsoft and due to the rings system your tenant will not receive the information today, but fortunately tomorrow.  So due to this the Users will have the newest NGSC on their devices and do not receive error messages and have to ask their administrators. This also work if you have a new windows 10 device and start it for the first time without any Synchronization or without any Microsoft Account.

So Microsoft has to make a complete quality check for each new version of the NGSC.

Next Generation Sync Client:Report a problem If you have any issues with the synchronization you always should use  the Built in function Report a Problem

(Click with the right bottom of your mouse on the  cloud symbol in the notification bar)

But always put in the version number and your operating system

that saves time

OneDrive for Business | neue Version 17.3.6799.0327

5. April 2017 3 Kommentare

a new version of the Next Generation Sync Client is available

Nein, kein Change log verfügbar. Zur Zeit, während ich diesen Artikel schreibe ist weder auf den US Seiten von Microsoft, noch auf den deutschen Seiten irgendein Eintrag zu finden. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Next Generation Sync Client Version 17.3.6799.0327 nur für bestimmte Betriebssysteme gilt. Ich habe das Update nämlich nur auf dem Betriebssystem Windows 8.1 erhalten.
[Update] Nach 1 Stunde haben sich jetzt auch die Windows 10 Geräte auf die neue  Version upgedatet. Nach einer weiteren auch Windows 7

[13/04/17 Update] Microsoft hat jetzt zumindest die US Change log Seite auf den neuesten Stand gebracht. Die veröffentlichte Version ist 17.3.6799.0327

Somit ergibt sich (bei mir) folgendes Bild

Betriebssystem Version
Windows 7, 8.1, 10 17.3.6799.0327
Windows 10 Creators Update 17.3.6816.0313 *)

hier zum kompletten Überblick (alle Versionen)

*) Wir ein Windows 10 Rechner auf  das Creator Update upgedatet (Version 1703 Build 15063) wird der Next Generation Sync Client auf die Version 17.3.6816.0313 angehoben.

Automatisches Update des Next Generation Sync Client

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis. Man kann auf eine neue Version manuell Updaten. Muss aber nicht. Macht das System selbstständig. Der NGSC Client wird ja automatisch gestartet. Und schaut dabei nach, ob bei Microsoft für einen ganzen bestimmten Ring eine neue Version zur Verfügung steht. Wenn ja, dann holt sich das Betriebssystem die inzwischen auf über 20 MB große OneDrive-Installation. Und das ohne Einschalten des Administrators,. Kein Windows Update, kein WSUS (Windows Software Update Service) kein Microsoft Intune ist notwendig.

Der Hintergrund  hierfür ist, das Microsoft z.B. Änderungen an der Office 365 Umgebung in der Cloud vornimmt und für die einwandfreie Synchronisation zum lokalen Device jedoch auch eine neuere Version benötigt. Auf der einen Seite wird dies über das Ring-System gesteuert, so dass immer nur bestimmte Mieter von Office 365 oder aber eines bestimmten Client-Betriebssystem  mit einer neueren Version versorgt werden; auf der anderen Seite erspart sich Microsoft damit auch viele Fehler, denn bis Administratoren das getestet und freigegeben haben. Das funktioniert auch, wenn man einen neuen Rechner mit Windows das erste Mal startet, obwohl man keine Synchronisation eingetragen oder  kein Microsoft Konto hat.

Damit hat Microsoft aber auch den Schuh der Qualitätssicherung an.

Next Generation Sync Client: OneDrive Problem melden Bei Problemen mit der Synchronisierung sollte man immer die Funktion Problem melden verwenden 
(Klick rechte Maustaste auf das Symbol mit der Wolke in der Benachrichtigungszeile)

Schreiben Sie immer die Versions-Nummer und Ihr Betriebssystem dazu.

Das spart Zeit.

Next Generation Sync Client | neue Version 17.3.6487.0616

19. Juli 2016 3 Kommentare

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive

Ohne Ankündigung im Change-Log kam für Windows 10 Benutzer eine neue Version mit der Nummer: 17.3.6487.0616

17.3.6390.0509  11.5.2016 Dies war ein Update, hauptsächlich für Windows 8.1, was ich hier beschrieben habe.

Windows 10 Benutzer, die noch auf auf der Version 17.3.6386.0412 waren, bekamen dieses Update nicht automatisch.

Windows 10 wurde jedoch jetzt auf die neue Version auf 17.3.6487.0616 umgestellt.

17.3.6487.0616 16.07.2016 Das sind immerhin 178 Minor Steps.
Ich habe auf meinem Windows 10 PC noch die alte Version 17.3.6386.0412 installiert gehabt, und diese Version  wurde jetzt auch ohne manuelles Eingreifen auf die Version 17.3.6487.0616 angehoben.

Da (noch) kein Change-Log von Microsoft veröffentlicht wurde, ist es natürlich schwer, zu beschreiben, was sich geändert hat. Wer die Gelegenheit hatte, am 4.Mai 2016 am Online-Event von Jeff Teper, Corporota Vice Prsident für OneDrive und SharePoint der Microsoft Corporation, teilzunehmen, hat bei der Demo zu OneDrive (for Business) gesehen, dass man dem Next Generation Sync Client etwas spendiert hat, was besonders den mobilen Benutzern, die ab und an nur schmalbandiges Internet haben, zu Gute kommt. 

Man kann nämlich die Synchronisierung zu OneDrive for Business für 2, 8 oder 24 Stunden anhalten. Diese Funktion kam mit der Version 17.3.6390.0509 und ist natürlich auch in der Version 17.3.6387.0616 enthalten. Der Next Generation Sync Client synchronisiert in Abhängigkeit zum Betriebssystem Daten zu OneDrive (Personal) und OneDrive for Business. Die Einschränkung der Synchronisierung wurde im Next Generation Sync Client jedoch unterschiedlich implementiert.

OneDrive (Personal)

OneDrive Personal, Netzwerk-Einschränkungen Mit einem rechten Mausklick auf das OneDrive (Personal) Symbol (weiße Wolke) in der Benachrichtigung der Taskleiste und Aufruf von Einstellungen anschließendem Wechsel auf den Kartenreiter “Netzwerk”  können hier Einschränkungen vorgenommen werden, und zwar getrennt nach Upload und Download.

OneDrive for Business

NGSC, ODFB, Synchronisation unterbrechen Mit einem rechten Mausklick auf das OneDrive for Business Symbol (blaue  Wolke) in der Benachrichtigung der Taskleiste erscheint im Popup Fenster ein Menüpunkt Synchronisierung anhalten. und dann 3 Auswahlkriterien, nämlich 2,8 oder 24 Stunden.
Next Generation Sync Client: Synchronisation unterbrochen Die Anzeige wechselt zu “angehalten”
NGSC, ODFB, Synchronisation wieder aufnehmen Man kann aber jederzeit zur Synchronisierung zurückkehren. Wieder klicke ich mit der rechten Maustaste auf das OneDrive for Business Symbol (blaue Wolke) und es erscheint im Popup Fenster der Menüpunkt Synchronisierung fortsetzen.

Hinweis

Mit einem rechten Mausklick auf das OneDrive (Personal) oder OneDrive for Business Symbol (weiße Wolke oder blaue Wolke) in der Benachrichtigung der Taskleiste im Popup Fenster links oben kein kleines blaues OneDrive Icon sehen, so haben Sie ein anderes Betriebssystem bzw. noch den alten Groove-Client aufgerufen, der diese Funktionen nicht unterstützt. Welchen Client benutze ich? Das habe ich hier beschrieben.

 

Sollte sich Microsoft entschließen, eine Beschreibung zu den Veränderungen zu posten, werde ich das natürlich nachtragen.

 

Bisherige Releases

Windows

Version 17.3.6487.0616 17.07.2016
Version 17.3.6390.0509 11.05.2016
Version 17.3.6386.0412 14.04.2016
Version 17.3.6381.0405 06.04.2015
Version 17.3.6378.0329 30.03.2016

Mac

Version 17.3.6389.0415 19.04.2016
Version 17.3.6378.0329 30.03.2016

OneDrive Universal App for Windows 10 available | a short test

18. Mai 2016 1 Kommentar

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive

Since 05/16/16 the new universal app for Windows 10 (Desktop and mobile) Version 17.10.1 is available at the Microsoft store. There were many wishes at Uservoice. I have tested it a few days.

System Requirements:

  • Windows 10
  • Windows 10 Mobile
  • Windows Phone 8.1
  • Windows Phone 8
  • Windows Holographic

We may discuss the possibilities of this App. But there are are good reasons, to install this app.

  • You may have access to more than one OneDrive (Personal) accounts++
  • You may have access more than one OneDrive for Business  accounts ++
  • The data are not stored locally +
  • You must have an Internet connection –
  • This App is only available for Windows 10 (Desktop) –
  • With a few mouse clicks you see your shared information +
OneDrive Universal App

I’m happy to have the possibility, to have a quick view to several OneDrive and OneDrive for Business accounts. I do not have to switch to a browser, logoff and Logon to the different accounts. And this app is quick.

The picture shows two OneDrive personal Accounts and one OneDrive for Business account. The Account credentials are stored in the app. But You will be asked, If you want to do this.

Copying and moving data in one account is fast. Coping Data between the different accounts is only possible via Share and Send to. So the data will be downloaded and then a second instance of the app opens and you may upload the data to another account.

I found an error doing this, copying data from one OneDrive (Personal) account to another OneDrive Personal Account. The data is copied, but will not shown on the second account. Doing the same action and have a OneDrive for Business Account as destination, it works with success.

Try-the-OneDrive-app-for-Windows-10

Summary:

The app is quick and if you save the credentials you may switch very quick between the accounts and the data. You never will be asked again for your credentials. You may share your data and you may edit the data, but not in the app. The document or picture will be downloaded and then the linked App opens the data.

This app is for users, which do not have enough space for a local synchronization. It is fully functional for tablet devices. You do not need a Web Browser, but you need an internet connection.

If you do not have all times an internet connection, theses users may do a mixture of local synchronization and a selective sync with the Next Generation Sync Client (NGSC). So the OneDrive app have the same limitations like the NGSC

If you have more than one OneDrive (Personal) this app is ideal. With the The Next Generation Sync Client you are allowed only one OneDrive (Personal) account. But these users are rare.

By the way, Drag’n Drop of files is running

OneDrive Universal App für Windows 10 verfügbar

17. Mai 2016 3 Kommentare

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive

Seit dem 16.05.2016 ist die neue Universal App für Windows 10 (Desktop und Mobile) von Microsoft im Store abrufbar. Die Version zeigt 17.10.1. als Versionsnummer. Damit geht ein lang ersehnter Wunsch vieler Anwender in Uservoice in Erfüllung.

Voraussetzungen:

  • Windows 10
  • Windows 10 Mobile
  • Windows Phone 8.1
  • Windows Phone 8
  • Windows Holographic

Über den Sinn einer eigenen App mag man sich streiten. Es gibt aber gute Gründe, diese App zu installieren.

  • Es können mehrere OneDrive (Personal) Konten hinzugefügt werden ++
  • Es können mehrere OneDrive for Business Konten hinzugefügt werden ++
  • Daten werden nicht lokal gespeichert +
  • Es wird zum Zugriff eine Internetverbindung benötigt –
  • App ist nur für Windows 10 verfügbar –
  • App zeigt mir Shared Informationen an +
OneDriveUniversal App Für mich ist die Möglichkeit, mehrere OneDrive und OneDrive for Business Konten zu verwalten und per Klick zur Verfügung zu haben, der größte Vorteil. Ich muss nicht in den Browser wechseln und die Geschwindigkeit beim Zugriff ist bei mir auch schneller.

Das Bild zeigt zwei OneDrive Personal Konten ein OneDrive for Business Konten.

Das Kopieren und Bewegen von Dateien innerhalb eines Kontos funktioniert. Das Kopieren von einem OneDrive Konto zu einem anderen funktioniert nur über Teilen und dann Senden. Die Datei wird zuerst heruntergeladen und dann am Ziel (zweites Konto) wieder nach oben geladen. (zweite Instanz der App)

Hier habe ich aber noch einen Fehler gefunden. Kopieren von einem OneDrive (Personal) zu einem anderen OneDrive (Personal) sieht so aus, als ob es funktioniert, ein Bild, welches ich ausgewählt habe, wird aber am Ziel nicht angezeigt.

Kopiere ich eine Datei von OneDrive Personal zu OneDrive for Business (oder umgekehrt) funktioniert dies.

Try-the-OneDrive-app-for-Windows-10

Zusammenfassung:

Die App ist schnell, und nach der Zustimmung, das Passwort zu speichern, kann der Anwender schnell und ohne erneute Passworteingabe zwischen den verschiedenen OneDrive Konto springen, Dateien teilen und bearbeiten. Beim Bearbeiten wird die Datei zuerst heruntergeladen und dann mit der verknüpften Applikation geöffnet.

Die App eignet sich für Personen, die eine lokale Synchronisation nicht benötigen oder dafür keinen Platz haben (Tablet-Benutzer). Auf den Browser können diese verzichten, aber eine Internet-Verbindung ist Voraussetzung.

Ist einen Internet-Verbindung nicht vorhanden, so kann dieser Personenkreis auf dem Windows 10 Gerät eine Mischung der APP und der lokalen Synchronisation durchführen. Durch die Möglichkeit des Next Generation Sync Client (NGSC) und der selektiven Auswahl der Ordner und Dateien ist dies auch möglich.

Personen mit mehreren OneDrive (Personal) Konten bleibt aber nur die App, da der Next Generation Sync Client nur ein OneDrive Personal Konto unterstützt. Dies dürfte aber nur einen kleinen Anwenderkreis betreffen.

und zuletzt: Upload funktioniert auch mit Drag’n Drop.

Amazon

OneDrive for Business | November – Update

14. November 2015 Hinterlasse einen Kommentar

OneDrive for Business, Microsoft

Im monatlichen Patch von Microsoft finden wir auch im November ein Update mit der Nummer KB3101505, welches für OneDrive for Business und Windows 10 gilt.

 

Wie, OneDrive for Business und Windows 10?

Wie schon hier beschrieben, wird der alte “Groove”-Client immer noch benutzt, um auf Team Sites oder Gruppen-Dokumenten in SharePoint Online eine lokale Synchronisation durchzuführen. Von SharePoint on Premise einmal ganz zu schweigen.

Windows 10 Benutzer synchronisieren ja schon seit der Veröffentlichung von Windows 10 im August mit OneDrive (der persönlichen Variante). Und das funktioniert sehr gut. Derzeit benutzen die Preview Benutzer (oder die TAP Benutzer) auch schon den Next Generation Sync Client (NGSC), und auf auf dem MVP Summit habe ich bei den Verantwortlichen bei Microsoft nachgefragt, wie es denn mit der auf der Ignite versprochenen Zeitlinie aussieht. Bis zum Ende des Jahres werden wir mit der globalen Verfügbarkeit des NGSC rechnen können. Aber nochmal, nur für Windows 7, 8.0 und 10 gegenüber OneDrive for Business, der ehemaligen MySite. Windows 8.1 Benutzer müssen noch warten.

 

Windows 10:  Sync-Symbole Damit haben wir unter Windows 10 unter Umständen in der Infoleiste 3 Cloud Symbole:
weißes Wolkensymbol Next Generation Snyc-Client für OneDrive (Personal / Consumer)
Blaues Wolkensymbol Next Generation Sync Client für OneDrive for Business
Blaues Wolkensymbol der alte Groove Client für die Synchronisation zu:
Teamsites in SharePoint Online
Dokumentenbibliothek  in Groups in SharePoint Online
Synchronisation zu SharePoint onPremise

Microsoft arbeitet aber auch daran, für das blaue Symbol eine Lösung zu finden, denn als Benutzer kann ich nicht unterscheiden, welches Symbol für welchen Synchronisations-Client gilt.

 

Und Microsoft hat auch betont, weiterhin an Änderungen und Fehlerbeseitigungen des alten Groove-Clients zu arbeiten. Und ein solcher Fehler wird mit diesem Update behoben.

vor dem 11.11.15 nach dem 11.11.15
Groove.exe Version 15.0.4763.1000 Groove.exe Version 15.0.4771.1000

KB3101505 beseitigt einen Fehler:

wenn Sie unter Windows 10 die Synchronisation zu einer Dokumenten-Bibliothek  beenden, werden ShortCuts zu anderen Dokumentenbibliotheken in der Windows Explorer Ansicht gelöscht.

 

Wie immer gilt diese Updates nur für MSI Installationen.
Bei C2R Installationen sollten die Updates automatisch installiert werden

Sie wissen nicht, ob Sie eine Klick-und-Los (C2R) oder eine MSI Installation haben?

Starten Sie eine Office 2013-Anwendung wie Microsoft Word 2013.

  1. Auf die Datei Menü klicken Sie auf Konto.
  2. Für Installationen von Office 2013 Klick-und-Los ein -Update-Optionen Element wird angezeigt. MSI-basierte Installationen der Update-Optionen Element nicht angezeigt.

C2R Version von Office

Der Name des Synchronisations-Client für OneDrive for Business ist Groove.exe und befindet sich im Programm-Verzeichnis: X:\Program Files\Microsoft Office\Office15

Hier sollte die Version 15.0.4771.1000 oder höher sein.

 

 

Links: OneDrive for Business | Next Generation Sync Client – erste Schritte

%d Bloggern gefällt das: