Archiv

Posts Tagged ‘Windows 10’

OneDrive (Personal) und Windows 10 | NGSC

31. Juli 2015 13 Kommentare

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive, Microsoft

Nun ist es endlich verfügbar. Das neue Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Und mit Windows 10 kommt auch der Next Generation Sync Client (NGSC). Aus SkyDrive.exe wird OneDrive.exe. Und der bringt augenscheinlich erst einmal Nachteile. Die alte SmartFiles  Technik funktioniert nicht mehr. Ich kann also nicht mehr wie unter Windows 8.1  pro Datei auswählen, ob ich diese nur Online haben möchte, oder aber diese Datei auch Offline auf dem Rechner synchronisiert werden soll. Also ein Rückschritt?

Dazu muss man die Historie betrachten.

Für die verschiedenen Windows Betriebssysteme gab es zwei verschiedene Synchronisierung Clients:

  OneDrive (Personal) OneDrive for Business
Synchronisierungs-Client SkyDrive.exe Groove.exe
Cloud-Speicher Azure Files via SharePoint in Azure SQL
max. Datei-Länge 10 GB 2 GB (10 GB angekündigt)
Einschränkungen wenig viele (SharePoint)
Cache ja ja
Anzahl Dateien unbeschränkt 20.000 / 5.000

Und in den letzten Monaten hat Microsoft einen neuen Synchronisierungs-Client (NGSC) geschrieben. Ein Client, der sowohl für OneDrive als auch für OneDrive for Business die Synchronisation übernehmen soll. Und die erste Version des NGSC ist jetzt mit Windows 10 erschienen.

NGSC OneDrive (Personal) OneDrive for Business
Windows 10 ja 2015 Q4
Windows 7,8.0 demnächst demnächst
Windows 8.1 2016 Q1 2016 Q1
Cache Nein Nein
Teilweise Synchronisation Ordner Ordner

wir wir anhand der Tabelle sehen können, ist der Zugriff auf OneDrive for Business von Windows 10 derzeit nicht möglich. Microsoft musste auch bei der Entwicklung von NGSC zuerst ein paar Schritte in die Vergangenheit gehen, um die unterschiedlichen Anforderungen der Zielsysteme gerecht zu werden. Dabei blieb, wie oben erwähnt, die Technik SmartFiles auf der Strecke.

Was (derzeit) ebenfalls nicht funktioniert: Der Speicherort meiner Dateien auf eine SD Karte ist nicht möglich. Was beim alten Synchronisations-Client mit OneDrive (Personal) möglich war, ist derzeit ausgegraut. Diese Funktion gab es bei OneDrive for Business und dem alten Groove Client nicht.

Aber es gibt beim derzeitigen Stand vom NGSC auch etwas Positives zu vermelden. Die verwendete Access-Datenbank und der verwendete Cache-Ordner wurden eliminiert. (Das führte in der Vergangenheit dazu, dass zusätzlicher Speicher auf dem jeweiligen Gerät gebraucht wurde.)

Was uns alle genervt hat:
die nicht aussagefähigen Fehlermeldungen, wenn überhaupt, mit denen sich der Benutzer herumschlagen musste, wurden jetzt aussagekräftiger.

Grundlage für die Synchronisation ist übrigens eine alte, stabil funktionierende Technik mit dem Namen Background Intelligent Transfer Service (BITS). Nur wenn Office Dokumente synchronisiert werden, wird auf das Cobalt-Protokoll (MS-FSSHTTP) umgeschaltet. Dies ermöglicht das gleichzeitige Bearbeiten eines Dokumentes.

Ist der derzeitig in Windows 10 ausgerollte Client fertig?

Nein. Dies ist die erste Stufe. In den nächsten Monaten werden weitere Funktionalitäten von Microsoft zur Verfügung gestellt werden.

OneDrive | first Release of next Generation Sync Client

28. Januar 2015 6 Kommentare

OneDrive-Logo-300x94

SkyDrive.exe is dead. Long live OneDrive.exe.

Now it is ready.The first release in January 2015 of OneDrive’s next generation sync client is on the way. And for the following operating systems:

  • Windows Vista
  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 10
  • MacOs

the clue:

OneDrive now is really OneDrive. The old SkyDrive.exe will be eliminated. The new one is now OneDrive.exe. Microsoft concludes the Rebranding.

  • Improved reliability
  • Placeholder migration for Win8.1 to Win10 upgrades
  • Improved Max Path scenario for MacOS users
  • over 22 reliability fixes for MacOS users
  • Improved logging & telemetry
  • Improved performance
    • Initial sync disk utilization reduced by 66% on Windows
    • Reduced CPU usage up to 94% on MacOS in certain scenarios
  • Improvements to Selective Sync experience

You will find the new OneDrive.exe in Windows 10  Build 9926 (Technical Preview).

Settings of OneDrive.exe , Windows 10 the actual version of the next generation Sync client OneDrive.exe is 17.3.4597.0109

You still work with Windows Vista, Windows 7 or Windows 8?

You have to wait a little bit. Microsoft rolled out the windows version, but they do it in steps. You should consider about the installation basis of more than 250 Million OneDrive users in the world.

Although the MacOS have to wait until the Apple store process is finished.


And under the hood?

first difference:

With Windows 8.1 you will find the SkyDrive.exe in the folder %Windows%\System32. And the OneDrive.exe you will find under  C:\Users\“User“\Appdata\Local\Microsoft\OneDrive

There are a lot of subdirectories:

folder stucture of OneDrive.exe

folder 17.3.4597.109 The folder 17.3.4597.109 is equal to the product version und and holds all installation files and resource files for all languages.
OneDrive folder, Logs In the folder logs you will find all log-files for the sync process.
OneDrive folder, Settings All local settings are saved  in the folder Settings.
OneDrive folder, Setup\Logs The folder Setup contains one subfolder logs and there are all installation logs, also the change from SkyDrive to OneDrive.

If have updated to Windows 10 Technical Preview Build 9926, there is an automatic change form SkyDrive to OneDrive. But you have to know: Windows 10 is a Technical Preview a Technical Preview a Technical Preview. You may have attention to productive data!

Links:

OneDrive and Windows 10 Preview 
Renaming SkyDrive to OneDrive

I will deal with the log Installation and configuration files, and write about a separate blog post.

OneDrive | next Generation Sync Client

28. Januar 2015 6 Kommentare

OneDrive-Logo-300x94

SkyDrive.exe ist tot. Lang lebe OneDrive.exe.

Es ist soweit. Das erste Update im Jahr 2015 von OneDrive’s Next Generation Sync Client ist unterwegs. Und das für folgende Betriebssysteme:

  • Windows Vista
  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 10
  • MacOs

Das Besondere:

OneDrive ist jetzt wirklich OneDrive. Die ehemalige SkyDrive.exe ist jetzt OneDrive.exe. Damit ist das Rebranding wohl abgeschlossen.

  • Verbesserte Zuverlässigkeit
  • Platzhalter Migration von Windows 8.1 nach Windows 10
  • Verbesserungen bei Max Pfad Szenarien für von MacOS
  • über 22 Zuverlässigkeit-Verbesserungen für MacOS
  • Verbesserte Protokollierung und Telemetrie
  • Verbesserte Leistung
    • Bei der Initialen Synchronisierung 66% weniger Festplatten-Last
    • Reduzierung der CPU-Auslastung um bis zu 94% auf MacOS
  • Verbesserungen für die Selektive Synchronisierungs-Unterstützung

Die OneDrive.exe ist Bestandteil von Windows 10. Zumindest ist Sie im Build 9926 der Windows 10 Technical Preview zu finden.

Eigenschaften der OneDrive.exe unter Windows 10 Die derzeit aktuelle Version der OneDrive.exe ist 17.3.4597.0109 und die erste Version der next Generation Sync Client

Sie arbeiten noch mit Windows Vista, Windows 7, oder Windows 8?

Dann müssen Sie sich noch ein bisschen gedulden. Microsoft hat mit dem Rollout der Windows Versionen gestartet, aber wird dies in Stufen tun. Das macht durchaus Sinn, wenn man an die Installationsbasis von über 250 Millionen OneDrive Benutzer denkt

Auch die MacOS Benutzer müssen sich warten,bis das Procedere im Apple Store durch ist.

[Update 29.01.2015] Der MacOS Client steht zum Download bereit


und technisch gesehen?

Erster Unterschied:

Die SkyDrive.exe unter Windows 8.1 war noch im Ordner %Windows%\System32 zu finden. Die OneDrive.exe finden wir jetzt unter C:\Users\“User“\Appdata\Local\Microsoft\OneDrive

Dort finden wir auch mehrere Unterverzeichnisse:

Ordner für OneDrive next Generation Client

Ordner 17.3.4587.0109 Der Ordner 17.3.4597.109 entspricht der (derzeitigen) Produktversion und enthält die kompletten Installationsdateien und die abhängigen Ressourcen in mehreren Sprachen.
OneDrive Ordner , Logs Der Ordner logs enthält die Log-Dateien der Synchronisation
OneDrive Ordner , Settings Im Ordner Settings werden die lokalen Einstellungen gespeichert.
OneDrive Ordner , Setup/logs Der Ordner Setup bzw. eine Ebene tiefer logs enthält die Installations-Logs, so auch die Umwandlung von SkyDrive zu OneDrive.

Wer ein Update auf Windows 10 Technical Preview Build 9926 gestartet hat, muss sich keine Sorgen um die Umstellung machen. Die wird nämlich automatisch vorgenommen. Trotzdem sollten Sie immer daran denken: Windows 10 ist eine Technical Preview eine Technical Preview eine Technical Preview. Also Vorsicht mit produktiven Daten!

Links:

OneDrive unter Windows 10 Preview
Aus SkyDrive wird OneDrive: Die Umstellung hat begonnen.
Offizieller Startschuss
Aus SkyDrive wird OneDrive

Ich werde mich mit den Log- Installations- und Konfigurationsdateien beschäftigen und darüber getrennt einen Blog Post schreiben.

%d Bloggern gefällt das: