Archiv

Posts Tagged ‘OneDrive for Business’

OneDrive for Business – Add Shortcut to my files

3. Juli 2020 2 Kommentare

frame_112_delay-0.03s

At the beginning I didn’t know what this function would bring me, because I still belong to the generation "I work with the native apps and with the File Explorer" and don’t want to switch to the browser all the time. Because while I’m writing this blog post, I have 23 tabs of content open. But maybe it’s "Old fashioned". If someone shares a folder with me, I find this folder in OneDrive for Business under "Shared" and after the click I find it under "Shared with me".  So that I don’t have to search here all the time, in the future I will have the possibility to add this folder to my My Files with one click. This will also synchronize it automatically.

Microsoft is talking about rolling it out in July 2020 as a public preview, and it will be available worldwide until end of September 2020.

The following gif animation shows the basic process:

A2O_blog-1-GIF

This principle solves a lot of problems. I no longer have to search for the link for the folder in my Outlook. Nevertheless, 5 clicks are left.

  • Start OneDrive in the browser
  • Click on Shared
  • Click on Shared with me
  • Select the folder
  • Add shortcut to my files in the menu
  • However, there are still a few limitations, which are described in a Microsoft support article that is already available:

Find shared folders in your OneDrive

Here an important part is described, if the selective synchronization was activated, which is especially relevant for all older operating systems, because there were no “Files on demand”

 

Moving shared files and shared folders in your OneDrive

Here it becomes interesting, because problems can occur when moving in Windows Explorer. I have described this in January 2018 and during my last visit in Redmond the responsible engineer was introduced to me: His comment: uuuh, difficult.
I have now submitted the inquiry about this OneDrive problem to Microsoft again.

It is also interesting that you can now rename these folders, but this change only exists in my OneDrive for Business and the synchronized folders, but is not synchronized back to the origin. This is where it gets complicated. I know, many people want to change name structures and there are many attempts on the Internet, but none of them work. And now Microsoft comes with the first attempt, at least for the "Add Shortcut to my files" section. And is easy to explain. The description is taken over, but it is only a copy, and its name can be changed. I’m curious how this will work and if there won’t be support problems: "I can’t see your folder XXX anymore" – because I renamed it myself

 

Summary:

I’m curious to see how this feature is received. Because when the link arrives by mail, it depends, if I click on it, I end up with the content of the folder. And now one click is enough for synchronization. Unfortunately I can’t present any pictures of the desktop integration yet.

Microsoft wants to present this and other OneDrive innovations on 28.07.2020 in a webinar.

4 MVP’s talking about tech Insides of Mr. OneDrive BOT


QnA Maker for knowledgeBase of Mr. OneDrive Bot

Four Microsoft MVPs Rick van Rousselt, Albert-Jan Schot, Thomy Gölles and Stephan Bisser are talking 30 Minutes about Mr.OneDrive Bot tech insides. 

You want to learn a bit? They talked about the BOT technology, Building the QnAMaker Knowledge Base in different languages, why german language is not the the best for translation, why Exvcel is not the right tool for a knowledge base,and at least some tricks and hints with qnamaker and Teams.

Here you may start to listen or better to show the recording

So until 1st of July 2020 you still may have a chance, to get the Beta of Mr. OneDrive Bot, but only if you register here

First answer of Mr. OneDrive Bot after asking "hello" in Microsoft Teams

Office and OneDrive | Save and Share


Office Dialog: Save and choose Collaborators

Notice the difference yet? Well, only if you already have Office Version 2006 (Build 12827.20000) or higher installed on your computer. Because while some people complain about the slow saving to a OneDrive library, Microsoft has thought ahead elsewhere

Formerly

  • Create document
  • Save
  • Share

and now:

  • Create Document
  • Save and share

While three separate steps were necessary in the past, there are now two steps, because the last step was combined into one dialog. But only if…

we click the Save button or type CTRL-S on the keyboard AND
want to save the document in OneDrive for Business or OneDrive Personal.

Other storage locations such as document libraries in SharePoint Online do not (yet?) work.

Here the small picture gallery:

picture decsription
Office: New Save dialog

The document is written and I click on the disk symbol to save it.

alternatively CTRL+S

Now I can give the document a name. Or change the location.

But only OneDrive for Business or OneDrive Personal can be selected in this dialog.

I can also make a change in this dialogue. For example, switch from OneDrive for Business to OneDrive (Personal). But then only in the main directory. But I cannot select a folder. If a user has shared a complete directory with folders and files (shared with me), this folder will also appear. But also here the folders are not shown and cannot be selected. If you have access to another tenant in Office 365, you are facing the same problem. Although properly included, he is not even included.

picture description
New Save dialog: Choose collaborators Before I save now, I can select my colleagues with whom I want to share the file. These can be both internal and external users.
New Save dialog: Edit or View

I can also give these users some rights, namely edit or view only.

Then the last click. Save

The file is saved in the selected folder, the rights are assigned and …

new Save dialog in Office: Confirmation Link … we get a confirmation link in Outlook…
new Save dialog in Office: Confirmation Link … and a note in the office application

but that only works if your administrator allows certain things. If he doesn’t allow sharing with external users, the user will get an error message after saving:

picture description
New Office Dialog: An error has occurred.

only after I have clicked on the save button (CTRL+S) the document is saved, then the rights are entered And only then you can look…

oops. I am not allowed to share anything with any external user.

Link cannot be sent, because not allowed

In detail it looks like this…

Since we do several things at once in this dialog, you can save time.

Only after the name and location have been entered, Microsoft could read the rights.
Entering a user’s email address would then give you an immediate opportunity to tell me, hey, you are not allowed to enter an external user.

That would save me time. Again, Microsoft assumes here that all their customers have allowed external sharing. But we know that’s not the case.

Summary

Microsoft should still improve here. If I change from the default location, then the folder selection must be displayed. Why are not all OneDrive for Business folders available on the system displayed?

Of course, I can click on more storage options and end up in the same old location. But then the dialog box is gone too.

I don’t know how many client-server queries are necessary for the rights, but the tiresome topic of sharing with external users will occur more often. Not every user has contact with his IT department. And if he doesn’t know, then an error message will quickly become a boomerang, then I’ll do it in the usual way. First save and then share.

Source: Microsoft

Office und OneDrive | Speichern und Teilen


Office Dialog: speichern und Mitarbeiter für die Zusammenarbeit eingeben

Schon den Unterschied gemerkt? Nun, nur wenn sie bereits die Office Version 2006 (Build 12827.20000) oder höher auf Ihrem Rechner installiert haben. Denn während einige das langsame Speichern in eine OneDrive Bibliothek monieren, hat Microsoft an anderer Stelle weitergedacht….

Früher

  • Dokument erzeugen
  • Speichern
  • Teilen

und jetzt:

  • Dokument erzeugen
  • Speichern und Teilen

Während früher dre seperate Schritte notwenig waren, sind es jetzt zwei Schritte, denn der letzte Schritt wurde in einen Dialog zusammengefasst. Aber nur wenn…

wir den Speichern Button anklicken oder STRG-S über die Tastatur eingeben UND
das Dokument in OneDrive for Business oder OneDrive Personal speichern wollen.

Andere Speicherorte wie zum Beispiel Dokument Bibliotheken in SharePoint Online funktionieren (noch?) nicht.

hier die kleine Bilderstrecke:

Bild Beschreibung
Office: neuer Speicher Dialog Das Dokument ist geschrieben und ich kloicke auf das Diskettensymbol zum Speichern.

alternativ STRG+S

Jetzt kann ich dem Dokument einen Namen geben. Oder den Speicherort ändern.

Es können in diesem Dialog aber nur OneDrive for Business oder OneDrive Personal ausgewählt werden.

Ich kann in diesem Dialog auch ein Wechsel vornehmen. Also als Beispiel von OneDrive for Business zu OneDrive (Personal) wechseln. Dann aber nurmehr in das Hauptverzeichnis. Einen Ordner kann ich dann allerdings nicht auswählen. Habe ich von einem Benutzer ein komplettes Verzeichnis mit Ordner und Dateien geteilt bekommen (mit mir geteilt), dann erscheint dieser ebenfalls. Aber auch hier werden die Ordner nicht angezeigt und können nicht ausgewählt werden. Wer einen Zugriff zu einem anderen Mieter in Office 365 hat, der steht vor dem gleichen Problem. Obwohl ordnungsgemäß eingebunden, wird er nicht einmal eingebunden.

Bild Beschreibung
Neuer Speicherdialog: Mitarbeiter für die Zusammenarbeit auswählen Bevor ich jetzt speichere, kann ich meine Kollegen auswählen, mit denen ich die Datei teilen möchte. Das können sowohl Interne als auch externe Benutzer sein

Office Dialog. Editieren oder Nur Ansehen Diesen Benutzern kann ich auch noch ein paar Rechte mitgeben, nämlich Bearbeiten oder nur Ansehen.

Dann der letzte Klick. Speichern

Die Datei wird im ausgewählten Ordner gepsichert, die Rechte werden vergeben und …

Neuer Office Dialog: Bestätigungs-Link … wir erhalten in Outlook einen Bestätigungs-Link…
Neuer Office Dialog: bestätigung in der Applikation … und ein Hinweis in der Office Applikation

das funktioniert aber nur, wenn ihr Administrator bestimmte Dinge zuläßt. Wenn er das Teilen mit externen Benutzern nicht gestattet, dann wird der Benutzer nach dem Speichern mit einer Fehlermeldung konfrontiert:

Bild Beschreibung
Neuer Office Dialog: Es ist ein fehler aufgetreten. erst nachdem ich auf den Speicher-Button (STRG+S) geklickt habe wird das Dokument gespeichert, dann werden die Reche eingetragen. Und erst dann nachgeschaut…

uups. Ich darf ja mit keinem externen Benutzer etwas teilen.

Link kann nicht vesendet werden, weil nicht zugelassen Im Detail sieht es dann so aus…

Da wir in diesem Dialog mehrere Dinge auf einmal durchführen, kann man Zeit sparen.

Erst wenn der Name und der Speicherort eingegeben wurde könnte Microsoft die Rechte auslesen.
Mit der Eingabe einer EMail-Adresse eines Benutzers wäre dann auch sofort ein Möglichkeit gegeben, mir zu sagen, hey, Du darfst keinen externen Benutzer eingeben.

Das würde mir Zeit sparen. Microsoft geht hier wieder davon aus, dass alle ihre Kunden das externe Teilen erlaubt haben. Aber wir wissen, dass das nicht der Fall ist.

Zusammenfassung

Microsoft sollte hier noch nachbessern. Wenn ich vom Standard-Speicherort, wechsle dann muss die Auswahl der Ordner angezeigt werden. Warum werden nicht alle auf dem System vorhandenen OneDrive for Business angezeigt?

Natürlich kann ich auf weitere Speicheroptionen klicken und lande an altbekannter Stelle. Aber dann ist auch das Dialogfenster weg.

Ich weiss nicht, wie viele Client-Server Abfragen für die Rechte notwendig sind, aber das leidige Thema, mit externen Benutzern zu teilen,  wird vermehrt auftreten. Nicht jeder Benutzer hat Kontakt mit seiner IT-Abteilung. Und wenn er es nicht weiss, dann wird eine Fehlermeldung schnell zum Boomerang, dann mache ich es in gewohnter Weise. Erst Speichern und dann Teilen.

Quelle: Microsoft

New OneDrive Insider version 20.084.0426.0006 available


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Just in time for the end of the month May 2020, Microsoft has again provided a new version of the synchronization client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) in the Insiders Ring.

While the Insiders Ring has already reached version 20.084.0426.0006, the Prdouctions Ring will be rolled out with version 20.064.0329.0008.

By the way, the user will only get the Insiders version if you check the box at the bottom of the first tab in the properties. In some companies, however, this is prevented by a group policy.

If you think you have problems with the sync engine, you should have a look at the version first. And if you think you don’t get any updates, you should talk to the administration: The addresses "oneclient.sfx.ms" and "g.live.com" must be reachable and not blocked.

But you can also do an update manually. For this purpose you can download the respective versions from Microsoft. Insider versions are not listed there, you can get them here.

Neue OneDrive Insider Version 20.084.0426.0006 verfügbar


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Pünktlich zum Monatsende Mai 2020 hat Microsoft wieder eine neue Version des Synchronisations-Client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) im Insider Ring zur Verfügung gestellt.

Während wir also im Insiders Ring bereits bei der Version 20.084.0426.0006 angelangt sind, wird mit der Version 20.064.0329.0008 der Prdouctions-Ring ausgerollt.

Der User bekommt die Insiders-Version übrigens nur, wenn man unter den Eigenschaften im ersten Kartenreiter ganz unten den Haken setzt. In manchen Firmen wird dies aber mit einer Gruppenrichtlinien unterbunden.

Wer glaubt Probleme mit der Sync-Engine zu haben, der sollte also erst einmal einen Blick auf dei Version werfen. Und wenn man glaubt, keine Updates zu erhalten, der möge mit der Administration reden: Die Adressen „oneclient.sfx.ms“ und „g.live.com“ müssen erreichbar sein und nicht blockiert sein.

Man kann aber auch manuell ein Update durchführen. Dazu können Sie sich bei Microsoft die jeweiligen Versionen herunterladen. Insider Versionen werden dort aber nicht aufgeführt, diese erhalten Sie bei mir hier.

OneDrive news about Version 20.052.0311.0010


OneDrive: News zu Version 20.052.0311.0010

With the version 20.052.0311.0010 in the production ring there were a few innovations, which Microsoft released on April 23, 2020.

The version 20.052.0311.0010 was first an insider version, which was then released into the production ring. In the Insider ring, version 20.064.0329.0005 is currently being rolled out. In the Enterprise or Deferred Ringit is version 20.052.0311.0006.

And you can already see the name change on the red color

Ring (old name) Ring (new Name)
Insider ring Insider Ring
Production Ring Production Ring
Enterprise Ring Deferred Ring

In the English language we also speak of the Deferred-Ring. In this channel they receive the least updates. Another novelty with the version 20.052.0311.0010 I have already described at the beginning of April 2020: The access to the history version of a file. As described there, I have certain bugs there that I reported to the OneDrive product group, but even in the latest insider version these bugs are not fixed yet. They have also worked on reducing the warnings of the synchronization delay. These occurred more frequently during the Corona crisis. And finally one has improved the help.

more help inside OneDrive more help inside OneDrive

If you click on the displayed version in the settings of the OneDrive Sync Client under the About tab, you will reach the table maintained by Microsoft with the different versions for Windows, MAc, Android and iOS and there you will also see the differences in the rings described above (Insider, Production, Deferred).

OneDrive Neuheiten zu Version 20.052.0311.0010

27. April 2020 3 Kommentare

OneDrive: News zu Version 20.052.0311.0010

Mit der Version 20.052.0311.0010 im Produktions Ring gab es ein paar Neuerungen, die Microsoft zum 23.04.2020 veröffentlichte.

Die Version 20.052.0311.0010 war zuerst eine Insider Version, die anschließend dann auch in den Produktions-Ring freigegeben wurde. Im Insider-Ring wird derzeit die Version 20.064.0329.0005 ausgerollt. Im Enterprise oder Verzögerter-Kanal ist es die Version 20.052.0311.0011.

Und an der Fareb kann man schon die Namensänderung erkennen

Ring-System Alter Name Ring-System neuer Name
Insiders-Ring Insiders-Ring
Produktions-Ring Produktions-Ring
Enterprise-Ring Verzögerter Kanal

In der englische Sprache wir auch vom Deferred-Ring gesprochen. In diesem Kanal erhalten sie die wenigsten Updates. Eine weitere Neuheit mit der Version 20.052.0311.0010 habe ich schon Anfang April 2020 beschrieben: Der Zugriff auf die History-Version einer Datei. Wie dort beschrieben habe ich dort bestimmte Fehler, die ich der Produkt-Gruppe OneDrive gemeldet habe, aber auch in der neusten Insider-Version sind diese noch nicht behoben. Ausserdem hat man daran gearbeitet, die Warnungen der Synchronisationsverzögerung zu reduzieren. Diese sind vermehrt während der Corona-Krise aufgetreten. Und schließlich hat man die Hilfe verbessert.

erweiterte Hilfe im OneDrive Client erweiterte Hilfe im OneDrive Client

Wenn man in den Einstellungen des OneDrive Sync Clients unter dem Kartenreiter Über auf die angezeigte Version klickt, erreicht man die von Microsoft gepflegte Tabelle mit den unterschiedlichen Versionen für Windows, MAc, Android und iOS und dort dann auch die Unterschiede in den oben beschriebenen Ringen (Insider, Produktion, Verzögert).

OneDrive for Business | Löschen ist nicht gleich Löschen

9. März 2020 1 Kommentar

Delete a file and Restore
Eigentlich müsste es heissen: Wiederherstellen ist nicht gleich Wiederherstellen. Der Titel ist aber dann zu lang.

Immer wieder kann man gestandene Administratoren mit einem simplen Szenario durcheinander bringen. Es geht in diesem Szenario um ein simples Word-Dokument, welches in einem Ordner des Benutzers A in dessen OneDrive for Business gespeichert wird. Danach teilt der Benutzer A den Ordner! mit dem Benutzer B des gleichen Tenant. Dieser Benutzer synchronisiert den Ordner auf sein Gerät. Somit können jetzt beide an dem Word-Dokument arbeiten. Zusammenarbeit, ohne jedesmal nach dem Link zu suchen. Auch Offline Arbeiten ist möglich. Versehentlich löscht Benutzer B dieses Dokument.

Welche Möglichkeiten sind gegeben, das Dokument wiederherzustellen?
Kann dies der Benutzer B selbst tun?
Bleibt die Versionierung erhalten?

Zu schnell?
Dann alles nochmals in Einzelschritten und Erklärungen

  1. Benutzer A erstellt ein Word-Dokument.
  2. Er speichert dieses in einem Ordner Demo auf OneDrive for Business.
  3. Er teilt diesen Ordner mit Benutzer B.
  4. Benutzer B öffnet den Ordner in einem Browser.
  5. Benutzer B synchronisiert den Ordner.
  6. Benutzer B und A bearbeiten mehrfach das Dokument.

Wir auf dem Bild zu sehen ist, existiert das Word-Dokument an drei verschiedenen Stellen:

  • Auf dem Gerät des Benutzers A
  • In OneDrive for Business des Benutzers A
  • Auf dem Gerät des Benutzers B

und jetzt zu Szenario:

Was passiert, wenn Benutzer B das Dokument löscht?

Nun, löschen kann man das Dokument auf vielfältige Art. Nehmen wir die einfachste. Wir wechseln in den Windows File Explorer, selektieren das Dolument und drücken die Entfernen Taste. Wir gehen dabei davon aus, dass sich die Datei im Zustand “Lokal verfügbar” oder “auf diesem Gerät immer verfügbar” befindet.

Dann passieren mehrere Dinge:

  1. Beim Benutzer B wird das Dokument in den lokalen Papierkorb verschoben.
  2. Der Sync-Client von B informiert den Speicherort in der Wolke vom Löschvorgang.
  3. Das Dokument wird im OneDrive for Business des Benutzer A gelöscht.
  4. Dabei wird das Dokument in den Papierkorb von ODFB von A verschoben (mit Historie!)
  5. Alle weiteren Geräte werden informiert, das ist nur noch Benutzer A.
  6. Das Gerät von Benutzer A verschiebt das Dokument in den lokalen Papierkorb.
    Damit haben wir das Dokument and drei Stellen:
  • im Papierkorb des Gerätes von Benutzer A
  • im Papierkorb des Gerätes von Benutzer B
  • im Papierkorb von OneDrive for Business des Benutzers A

Das Wiederherstellen des Verursachers, Benutzer B durch diesen, ist nicht die richtige Lösung. Wie oben beschrieben, ist das Dokument von beiden Benutzern bearbeitet worden. Es sind also mehrere Versionen vorhanden. Vielleicht wird noch eine Vorherige Version benötigt?

Ein Wiederherstellen des Dokuments aus dem Papierkorb des Benutzers B fordert diesen jedoch sofort auf, das Dokument mit neuem Namen abzuspeichern. Man erkennt, dass das Dokument in einem synchronisiertem Bereich abgespeichert war. Warum also nicht im Papierkorb von OneDrive for Business nachschauen? Die Lösung ist sehr einfach: Weil der Benutzer nur Rechte für den Ordner Demo hat. Das funktioniert also nicht

Benutzer B muss sich also mit Benutzer A austauschen, er möge das Dokument bitte wiederherstellen. Der Benutzer A kann jetzt das Dokument aus dem Papierkorb wiederherstellen. Er erhält den gleichen Hinweis. Er möge das Dokument mit neuem Namen ablegen. Das Betriebssystem (oder der Sync Client) erkennt also, das es sich um einen synchronisierten Bereich handelt, schaut aber nicht nach, ob sich im Papierkorb des OneDrive for Business diese Datei befindet. Microsoft: Warum eigentlich nicht?

Bleibt (derzeit) die einzige richtige Lösung:

User B informiert User A über die versehentliche Löschung. User A wechselt in den Browser seines OneDrive for Business, wechselt dort in den Papierkorb und klickt auf Wiederhestellen. Die Datei wird an den urprüngliche Ort verschoben, und zwar mit allen Meta-Daten, also auch der Versionierung. Und dann zu den ursprünglichen geräten der Benutzer A und B synchronisiert.


Das Szenario kann bei OneDrive for Business noch komplizierter werden. Wenn nämlich mehr Geräte  und / oder mehrere benutzer im Spiel sind. Anders sieht es aus, wenn wir über SharePoint-Online Bibliotheken sprechen. Weil Mitglieder dort auf den Papierkorb zugreifen können.

Eigentlich ganz einfach. War das doch einfach mit den Netzwerklaufwerken. Die kannten aber weder Metadaten noch Versionierung. Und diese werden immer wichtiger.

The next step – my personal BOT

2. März 2020 2 Kommentare

Mr.OneDrive's BOT

A few decades have passed. I’ve worked with IT for the past 25 years. In the different areas. Of course I got involved when the Internet came into being. Not at the forefront. But I can still remember the days when HTML was announced. Where every page was created manually. Where there were no templates yet. So I also had my own website. At some point I changed over. On a blog. And I’ve been blogging since October 2010. Now in two languages. More and more about one topic: About the technology of cooperation. Groove, SkyDrive and now OneDrive. So over 950 articles were created. Individual sections that are not able to describe the possibilities and scenarios that differ from many companies. Of course, my blog will find the people who can use a search engine. If you know what they’re looking for. Because searching needs to be learned. At some point Microsoft gave me the nickname Mr.OneDrive. And now everyone knows me under this name around the planet.

But with the many small and large events and conferences, I only ever reach a small number of people. Even less, but more intensive are, of course, all-day OneDrive workshops on site. Not only can I see the question mark in the eyes of the participants here, I can also respond intensively and quickly. Individually. And it doesn’t matter whether the company has 20 or 100,000 employees. Yes, I can be bought.

I don’t need a website (anymore). Because the content is static, it has to be renewed again and again. The maintenance is (very) complex. And actually, the manufacturer should have documentation. And at OneDrive, Microsoft has now published an impressive number of articles at docs.microsoft.com. But how many people do not know exactly what you are looking for when it comes to the interaction of the individual technical components in the collaboration in all its facets. And even a blog cannot help because it only shows individual sections.

Unfortunately, my daily workshops also have a disadvantage because there are too many companies and I unfortunately only speak two languages. But the technology is with the cloud and AI (artificial intelligence) makes it possible to clone myself. Or to take it to the next level. At least as far as my knowledge of working with OneDrive is concerned. And not just in the two languages, but in more than 50 languages. Around the clock. for 24 hours. Because Mr.OneDrive’s bot doesn’t need sleep.

Everyone will be able to install the bot within Microsoft Teams from the Microsoft Store. And then I am ready and willingly provide information. Anytime. In (almost) every language.

Before you start looking, slowly. I still cannot connect the PC to my brain and transfer the thoughts. This will also take a while with bot development. From the idea in July 2019 in a small feedback session with two MVP colleagues, it took a long time before Thomy Gölles and Stephan Bisser confronted me with the first bot prototype at SharePoint Saturday in Munich at the end of November 2019. And I’ve been collecting questions since mid-December. Questions about OneDrive and OneDrive for Business. And write down the answers. Of course with pictures. And links. To my blog. Or to the original documentation from Microsoft. There are still a few stumbling blocks to be cleared out of the way. I’ll write about that too.

There is still a little time left. Until the first version of the bot is ready for testing. Stay tuned and fill out the this form to be one of the first to get the BOT for Microsoft Teams (PreView).

OneDrive Issues with Windows 10 Insider 19564.1005

15. Februar 2020 3 Kommentare

Windows 10, Build 19564.1005, OneDrive Bug

This is only for people, using Windows 10 in the Insider channel (19564.1005).OneDrive (Next generation Sync Client) does not work anymore. It starts, you find the app in Taskmanager, but then it consumes up to 35% CPU power, no Icon established in the notification area. You got no error message.

So for me it looks for an authentification error, and there is no workaround this time.
Microsoft has to be informed about this bug.

If You work (heavy) with OneDrive, you should not install  this Isider Build of Windows 10 or go back to the old version of Windows 10.

[Update 02/16/20]

So I got some information from friends around the globe. The only way is hard, and you need a Office Insiders version of your Sync client with the version 20.033.0213.0001. But if you have this version of OneDriveSetup.exe, you got an error, which says, you cannot install it, bevore you have deinstalled the old version. Means Deinstall the old version AND the configuration. And then you have to configure your stuff manually.


[Update 02/20/20]

Microsoft has shown reaction. in two diffrent ways. First, the OneDrive Product Group has published a new Version of the Next Generation sync Client: 20.028.0206.0003 and Second, the supposed culprit, The Windows Insider Version with the number 19564.1005 will be replaced with 19569.1000. And here OneDrive is running again.

Comments:

Why Does Microsoft bring a new Windows Insider Version on a friday?

Collab365 GlobalCon1| 2nd–6th of March – Online

5. Februar 2020 Hinterlasse einen Kommentar

Collab365 #Globalcon1 - OneDrive

A big conference week from 2nd to 6th of March. You do not have time or money for a journey? Don’t worry. It’s an online conference. If you want to see some sessions? Please register here right now.

I’m speaking about OneDrive, SharePoint and external organizations, have a demo in Azure, using PowerShell

SharePoint & Office 365 Saturday Warsaw 2020

4. Februar 2020 Hinterlasse einen Kommentar

SharePoint & Office 365 Saturday Warsaw 2020

Its not only a SharePoint Saturday. It’s a combination of SharePoint and Office 365. And it will be start on 4th of April 2020. So it’s a good idea, to attend this event. Don’t hesitate to register now. Oh yes, I forgot: I’m also attend this event an will speak (most for the ladies) about

The Cloud in my handbag

 

For the men, who have no handbag with them: I will sign my autograph cards. So no reason, not to register and attend my session. Mr.OneDrive is in town! Cu you there?

SharePoint Saturday Bremen am 29.02.2020

3. Februar 2020 Hinterlasse einen Kommentar

02 SPS Bremen

Eigentlich muss es SharePoimnt Saturday North Germeny/Bremen 2020 lauten, der mittlerweile zum 3. Mal stattfindet. Und der eigentlich am Freitag beginnt. Mit Workshops. Damit haben sich in Deutschland mit Bremen, Köln und München drei Städzte etabliert, die längst nicht mehr nur das Thema SharePoint abdecken, sondern alle Facetten von Office 365 beleuchten.

Mein Thema wird dieses Jahr in Bremen

OneDrive Group Policies – Not only for The Enterprise

lauten. Dies ist ein Thema, welches ich zum ersten Mal in Orlando auf der Ignite 2019 bei Mirosoft zeigen durfte. jetzt heißt es also registrieren und in meine Session kommen, damit Ihr mitbekommet, was Microsoft in Sachen Gruppenrichtlinien so drauf hat. Es gibt auch die OneDrive TOP 10  bei den Gruppenrichtlinien.

OneDrive for Business – Storage

20. Januar 2020 7 Kommentare

OneDrive for Business: Storage

[Update 04/21/2020] Microsoft has done changes in Productnames

 

How much storage is available in OneDrive for Business?
Can I get more storage?
What are the limits of storage for OneDrive for Business?
Where is the storage managed?

Actually only a few questions, but the answer is not that easy, and unfortunately also incompletely described by Microsoft. Or not completely. But I suggested that the pages be revised a bit.

How big is the OneDrive storage?

That depends on the respective subscription: We can find this in the admin center. The storage for each licensed user is:

2 GB

Office 365 Enterprise F1
Office 365 Enterprise F3

1 TB

Office 365 Business Essentials
Microsoft 365 Business Basic
Office 365 Nonprofit Business Essentials
Office 365 Business Office 365 Nonprofit Business Premium
Office 365 Business Premium
Microsoft 365 Business Standard
Office 365 Nonprofit E1
Office 365 ProPlus
Microsoft 365 Apps for Enterprise
OneDrive for Business Plan 1
Office 365 Enterprise E1 SharePoint Online Plan 1
Office 365 Government G1 Microsoft 365 Business
Microsoft 365 Business Premium


Beyond 1 TB, to unlimited:
Yes, you read it right. "To unlimited". 1 TB per user for subscriptions with fewer than 5 users. For subscriptions with 5 or more users (can be any combination of qualifying plans), Microsoft will initially provide 1 TB per user, which admins can increase to up to 5 TB per user.

Office 365 Enterprise E3 SharePoint Online Plan 2
Office 365 Enterprise E5 Microsoft 365 Enterprise E3
Office 365 A1 Microsoft 365 Enterprise E5
Office 365 A3 Microsoft 365 A3
Office 365 A5 Microsoft 365 A5
Office 365 US Government G3 Microsoft 365 US Government G3
Office 365 US Government G5 Microsoft 365 US Government G5
Office 365 Non-Profit E3 Microsoft 365 E3 für gemeinnützige Organisationen
Office 365 Non-Profit E5 Microsoft 365 E5 für gemeinnützige Organisationen
OneDrive for Business-Plan 2  

When you need cloud storage for individual users beyond the initial 5 TB, admins can open a case with Microsoft technical support to request it. Additional cloud storage will be granted as follows:

When a user has filled their 5 TB of OneDrive storage to at least 90% capacity, Microsoft will increase your default storage space in OneDrive to up to 25 TB per user (admins may set a lower per user limit if they want to).

For any user that reaches at least 90% capacity of their 25 TB of OneDrive storage, additional cloud storage will be provided as 25 TB SharePoint team sites to individual users. This additional storage is provided to the organization by way of credit.

 

We can find the standard settings for this storage in the Office 365 OneDrive Admin Center, and can increase or decrease it depending on the subscription. This applies to all OneDrive for Business users in your tenant. However, when increasing, the memory is not immediately made available to all users.

A nice calculation example:
Let’s say you are the administrator of 50,000 users of an Office 365 Enterprise E3 plan. The setting is 1 TB (1024 GB). You want to increase the storage space to 2 TB. If this storage space were provisioned immediately, 50,000 1 TB hard drives would have to be available. Or 5000 hard drives with 10 TB volume.

So if you "globally" increase the memory, you will see different displays, because the memory is only provisioned when a user accesses his OneDrive.

Sometimes you only want to provide certain users with more or less memory. This can then be done using PowerShell. And now it’s getting interesting. Here is another example

We have 500 Office 365 Enterprise E3 standard setting 1 TB
With PowerShell User A we reduce to 250 GB
We are increasing to 2.5 TB with PowerShell User B.
We’re increasing the storage in the Admin console to 2 TB

The question is, what happens to user A and user B memory?

498 Office 365 E3 users now have 2TB *)
User A still has 250 GB
User B still has 2.5 TB

*) Note: As already mentioned above with the provisioning, you will see different results. For Office 365 users who do not work with OneDrive for Business at all, the display will first show 1 TB. Depending on the number of users, it takes a long time. But the memory allocated manually by PowerShell for User A and User B is not changed.

 

 

Sources: Microsoft

OneDrive for Business service description
Set the default storage for OneDrive users
Change a specific user’s OneDrive storage space

Thank you to my MVP colleage Sara Barbosa and Wayne Ewington von Microsoft

OneDrive for Business – Speicher

20. Januar 2020 1 Kommentar

OneDrive for Business: Storage

[Update 21.04.20] Microsoft hat an einigen Produktnamen Änderungen vollzogen.

 

Wieviel Speicher steht mir in OneDrive for Business zur Verfügung?
Kann ich mehr Speicher bekommen?
Wo sind die Grenzen des Speichers für OneDrive for Business?
Wo wird der Speicher verwaltet?

Eigentlich nur ein paar Fragen, aber die Antwort ist nicht ganz so einfach, und leider auch bei Microsoft unvollständig beschrieben. Oder nicht komplett. Aber ich habe bei Microsoft angeregt, dass die Seiten doch etwas überarbeitet werden.

Wie groß ist der OneDrive Speicher?

Das kommt nämlich auf die jeweilige Subskription an: Diese finden wir im Admin Center. Der Speicher für jeden lizenzierten Benutzer beträgt:

2 GB

Office 365 Enterprise F1
Office 365 Enterprise F3

1 TB

Office 365 Business Essentials
Microsoft 365 Business Basic
Office 365 Nonprofit Business Essentials
Office 365 Business Office 365 Nonprofit Business Premium
Office 365 Business Premium
Microsoft 365 Business Standard
Office 365 Nonprofit E1
Office 365 ProPlus
Microsoft 365 Apps for Enterprise
OneDrive for Business Plan 1
Office 365 Enterprise E1 SharePoint Online Plan 1
Office 365 Government G1 Microsoft 365 Business
Microsoft 365 Business Premium


Ab 1 TB, bis unbegrenzt
: Ja Sie haben richtig gelesen. „bis unbegrenzt“. 1 TB pro Benutzer für Abonnements mit weniger als 5 Benutzern. Für Abonnements ab 5 Benutzern (kann jede beliebige Kombination berechtigter Pläne sein) stellt Microsoft zunächst 1 TB pro Benutzer bereit, die von Administratoren auf bis zu 5 TB pro Benutzer erhöht werden können.

Office 365 Enterprise E3 SharePoint Online Plan 2
Office 365 Enterprise E5 Microsoft 365 Enterprise E3
Office 365 A1 Microsoft 365 Enterprise E5
Office 365 A3 Microsoft 365 A3
Office 365 A5 Microsoft 365 A5
Office 365 US Government G3 Microsoft 365 US Government G3
Office 365 US Government G5 Microsoft 365 US Government G5
Office 365 Non-Profit E3 Microsoft 365 E3 für gemeinnützige Organisationen
Office 365 Non-Profit E5 Microsoft 365 E5 für gemeinnützige Organisationen
OneDrive for Business-Plan 2  

Wenn Sie über die anfänglichen 5 TB hinaus Cloud-Speicherplatz für einzelne Benutzer benötigen, können Administratoren einen Fall mit dem technischen Support von Microsoft eröffnen, um ihn anzufordern. Weiterer Cloud-Speicherplatz wird wie folgt gewährt:

Wenn ein Benutzer seine 5 TB OneDrive-Speicher zu mindestens 90 % ausgeschöpft hat, erhöht Microsoft Ihren Standardspeicherplatz in OneDrive auf bis zu 25 TB pro Benutzer (Administratoren können bei Bedarf eine niedrigere Grenze pro Benutzer festlegen).

Allen Benutzern, die mindestens 90 % der 25 TB OneDrive-Speicherplatz ausgeschöpft haben, erhalten zusätzlichen Cloud-Speicherplatz in Form von SharePoint-Teamwebsites mit 25 TB. Dieser zusätzliche Speicherplatz wird der Organisation in Form einer Gutschrift bereitgestellt.

 

Die Standard-Einstellungen für diesen Speicher finden wir im Office 365 OneDrive Admin Center, und können diesen je nach Subskription erhöhen oder verringern. Dies gilt für alle OneDrive for Business Benutzer in Ihrem Mieter. Beim Erhöhen wird jedoch der Speicher nicht sofort allen Benutzern zur Verfügung gestellt.

Kleines Rechenbeispiel gefällig:
Nehmen wir einmal an, Sie sind Administrator von 50.000 Benutzern eines Office 365 Enterprise E3 Planes. Die Einstellung steht auf 1 TB (1024 GB). Sie wollen den Speicherplatz auf 2 TB erhöhen. Wenn dieser Speicherplatz sofort provisioniert werden würde, müssten 50.000 1 TB Festplatten zur Verfügung stehen. Oder 5000 Festplatten mit 10 TB Volumen.

Wenn Sie also „global“ den Speicher erhöhen, werden Sie unterschiedliche Anzeigen sehen, Denn der Speicher wird erst dann provisioniert, wenn ein Benutzer auf sein OneDrive zugreift.

Manchmal möchte man nur bestimmte Benutzer mit mehr oder weniger Speicher ausstatten. Das kann dann mittels PowerShell erledigt werden. Und jetzt wird es interessant. Dazu erneut ein Beispiel:

Wir haben 500 Office 365 Enterprise E3 Standard-Einstellung 1 TB
Wir reduzieren mit PowerShell User A auf 250 GB
Wir erhöhen mit PowerShell User B auf 2,5 TB
Wir erhöhen den Speicher in der Admin-Konsole auf 2 TB

Die Frage ist, was passiert mit dem Speicher von User A und User B?

498 Office 365 E3 User haben jetzt 2TB *)
User A hat weiterhin 250 GB
User B hat weiterhin 2,5 TB

*) Anmerkung: Wie oben bereits bei der Provisionierung gesagt, wird man unterschiedliche Ergebnisse sehen. Bei Office 365 Benutzern, die überhaupt nicht mit OneDrive for Business arbeiten, wird in der Anzeige zuerst auf 1 TB stehen. Je nach Anzahl der Benutzer dauert es eine geraume Zeit. Aber der manuell per PowerShell zugewiesene Speicher bei User A und User B wird nicht verändert.

 

Quellen: Microsoft

OneDrive for Business – Dienstbeschreibung
Festlegen des Standardspeicherplatzes für OneDrive-Benutzer
Ändern des OneDrive-Speicherplatzes eines bestimmten Benutzers

 

Danke an meine MVP Kollegin Sara Barbosa und Wayne Ewington von Microsoft

Mr.OneDrive’s BOT – the fight with MarkDown

15. Januar 2020 1 Kommentar

Mr.OneDrive's BOT

It is a somewhat larger project. My own bot. Mr. OneDrive’s BOT. And the last few days before Christmas, I really got to grips with the idea.

It all started in Vienna in the summer. At the SharePoint conference 2019, end of June. In a private feedback session of two MVP’s from Graz, Stephan Bisser, MVP for AI and Thomy Gölles, MVP for Office Development, I expressed my idea of ​​a bot. This was and is of course still a bit far away. And over the course of the year, Microsoft has released more and more for bot development. At the SharePoint Saturday on November 30th, 2019 in Munich these colleagues confronted me with the idea.

Mr.OneDrive’s bot.

Around Christmas I started to integrate my knowledge into the bot. Not all knowledge. Just my OneDrive knowledge. Which continues to be a major challenge with today’s resources that Microsoft provides. For my readers the short explanation: A bot is fed with possible questions and the resulting questions. OneDrive cannot be explained in one sentence, so the bot has to be given many answers. The interface: an Excel list. Correctly read. Column A the questions, Column B the answers. Please format nicely. With markdown. And this is exactly where the problem begins. I actually wanted to pass on knowledge. And do not deal with \\ r \\ n or [** text **] (link).

You can deal with it, but here I see the greatest challenge for Microsoft. The people who deliver content are not developers. And a simple editor that understands bulleted lists, bold, italics, pictures and links cannot be that difficult. Apparently, however. And these bots are just as boring. Reading becomes difficult if you don’t format. And the user loses focus and the desire to work with this interface.

Would you like an example?

this is how it will look (with formatting) [sorry, text is in German language]

MarkUp-with formatting

and if you leave out the formatting (without formatting)

Markup-without formatting

And here the original as I entered it. In Excel or in the Cognitive Services editor.
[Again, thats still german language]

# Hallo und herzlich **Willkommen**. \n\nDie ersten Artikel wurden von mir in Fachzeitschriften abgedruckt, aber das war im letzten Jahrtausend. Dann gab es starre Webseiten, die eigentlich schon nach der Veröffentlichung eines Artikels schon wieder veraltet waren. Und dann enstanden die [**Blogs**](https://HansBrender.com). Einiges im Umgang mit Zusammenarbeits-Szenarien findet man dort.\\r\\nUnd weil vieles doch besser persönlich überbracht werden kann, tummle ich mich auf den verschiedensten Veranstaltungen, wo ich zum Thema OneDrive spreche. \\r\\nDenn das Schreiben (in schreibe oft in deutscher und englischer Sprache) ist mit viel Aufwand verbunden. Deshalb biete ich auch Workshops an. Für Firmen. Dauern einen ganzen Tag.\\r\\nAber jetzt kommt der nächste Schritt. Und mit **Mr.OneDrive’s Bot** klone ich mich selbst. Ich muss ab und an schlafen, der Bot nicht, Ich kann ausser deutsch und Englisch keine weitere Fremdsprache. Der Bot schon. Er antwortet auch in dieser Sprache. AI und die Microsoft Cloud machen es möglich.\\r\\nIch beschäftige mich seit langen Jahren mit Microsoft Technologie. Meine Lieblingsprogramme sind **Next Generation Sync Client**, **OneDrive for Business**, **OneDrive**, SkyDrive Pro, SkyDrive, SharePoint Workspace 2010 (ehemals Groove) SharePoint und Work Folders.\\r\\nMicrosoft hat mich seit 2013 bis heute in ununterbrochener Reihenfolge mit dem MVP Award [**ausgezeichnet**](https://mvp.microsoft.com/de-de/PublicProfile/4040055?fullName=Hans%20Brender).

I’ve been dealing with this since Christmas. Yes, of course I was looking for MarkDown editors. But I don’t really want that. I want to write simple text and it only has to support the components that are used in the bot. WYSIWYG. Even the chat editor in Microsoft Teams can do more. And so I want to enter it. I write text, highlight a word, click on "F" or "B", which means bold, and then I get the word displayed.

Dear Microsoft, I don’t want to develop, I want to write. I want to deliver content. And format it so that the user does not lose interest in the first BOT response.

Mr.OneDrive’s BOT – der Kampf mit MarkDown

15. Januar 2020 1 Kommentar

Mr.OneDrive's BOT

Es ist doch ein etwas größeres Projekt. Der eigene Bot. Mr. OneDrive’s Bot. Und die letzten Tage vor Weihnachten habe ich mich intensiv mit der Idee auseinandergesetzt.

Angefangen hat alles im Sommer in Wien. Auf der SharePoint Konferenz 2019.Ende Juni. In einer privaten Feedback Session zweier MVP’s aus Graz, Stephan Bisser, MVP für AI und Thomy Gölles, MVP für Office Development, habe ich meine Vorstellung eines Bots geäußert. War und ist natürlich noch etwas weit entfernt. Und im Laufe des Jahres hat Microsoft immer mehr für die Bot-Entwicklung veröffentlicht. Auf dem SharePoint Saturday am 30.11.19 in München haben mich dann diese Kollegen mit der Idee konfrontiert.

Mr.OneDrive’s Bot.

Um die Weihnachtstage herum habe ich dann begonnen, mein Wissen in den Bot zu integrieren. Nicht das gesamte Wissen. Nur mein OneDrive Wissen. Was mit den heutigen Mitteln, die Microsoft zur Verfügung stellt, weiterhin eine große Herausforderung ist. Für meine Leser die kurze Erklärung: Ein Bot wird gefüttert mit möglichen Fragen und den daraus resultierenden Fragen. OneDrive kann man aber nicht in einem Satz erklären, also müssen dem Bot viele Antworten vermittelt werden. Das Interface dazu: Eine Excel-Liste. Richtig gelesen. Spalte A die Fragen, Spalte B die Antworten. Formatiert bitte schön. Mit Markdown. Und genau hier fängt das Problem an. Eigentlich wollte ich Wissen weitergeben. Und mich nicht mit \\r\\n oder [**Text**](Link) auseinandersetzen.

Man kann sich damit beschäftigen, aber hier sehe ich die größte Herausforderung, die sich Microsoft gegenübersteht. Die Personen, die Content liefern, sind keine Entwickler. Und ein einfacher Editor, der Aufzählungen, Fett, Kursiv, Bilder und Links versteht, kann doch nicht so schwer sein. Anscheinend aber doch. Und genau so langweilig sind diese Bots dann auch. Das Lesen wird schwierig, wenn man nicht formatiert. Und der Anwender verliert die Konzentration und die Lust, mit diesem Interface zu arbeiten.

 

Beispiel gefällig?

so wird es aussehen (mit Formatierung)

MarkUp-Formatiert

und wenn man die Formatierung weg lässt (ohne Formatierung)

Markup-Unformatiert

Und hier das Original, wie es eingeben habe. In Excel oder im Editor der Cognitiv Services.

# Hallo und herzlich **Willkommen**. \n\nDie ersten Artikel wurden von mir in Fachzeitschriften abgedruckt, aber das war im letzten Jahrtausend. Dann gab es starre Webseiten, die eigentlich schon nach der Veröffentlichung eines Artikels schon wieder veraltet waren. Und dann enstanden die [**Blogs**](https://HansBrender.com). Einiges im Umgang mit Zusammenarbeits-Szenarien findet man dort.\\r\\nUnd weil vieles doch besser persönlich überbracht werden kann, tummle ich mich auf den verschiedensten Veranstaltungen, wo ich zum Thema OneDrive spreche. \\r\\nDenn das Schreiben (in schreibe oft in deutscher und englischer Sprache) ist mit viel Aufwand verbunden. Deshalb biete ich auch Workshops an. Für Firmen. Dauern einen ganzen Tag.\\r\\nAber jetzt kommt der nächste Schritt. Und mit **Mr.OneDrive’s Bot** klone ich mich selbst. Ich muss ab und an schlafen, der Bot nicht, Ich kann ausser deutsch und Englisch keine weitere Fremdsprache. Der Bot schon. Er antwortet auch in dieser Sprache. AI und die Microsoft Cloud machen es möglich.\\r\\nIch beschäftige mich seit langen Jahren mit Microsoft Technologie. Meine Lieblingsprogramme sind **Next Generation Sync Client**, **OneDrive for Business**, **OneDrive**, SkyDrive Pro, SkyDrive, SharePoint Workspace 2010 (ehemals Groove) SharePoint und Work Folders.\\r\\nMicrosoft hat mich seit 2013 bis heute in ununterbrochener Reihenfolge mit dem MVP Award [**ausgezeichnet**](https://mvp.microsoft.com/de-de/PublicProfile/4040055?fullName=Hans%20Brender).

Damit beschäftige ich mich seit Weihnachten. Ja, ich habe natürlich nach MarkDown Editoren gesucht. Aber das möchte ich eigentlich nicht. Ich möchte simplen Text schreiben und er muss nur die Komponenten unterstützen, die im Bot verwendet werden. WYSIWYG. Selbst der Chat-Editor in Microsoft Teams kann mehr. Und so möchte ich es eingeben. Ich schreibe Text , markiere eine Wort, klicke auf „F“ oder „B“, also Fett, und bekomme das Wort dann angezeigt.

Liebe Microsoft, ich will nicht entwickeln, ich will schreiben. Ich will Content liefern. Und formatieren, damit der Anwender nicht gleich bei der ersten BOT-Antwort die Lust verliert.


andere Artikel zu Mr.OneDrive’s Bot: Der nächste Schritt

The OneDrive Device ID

15. Januar 2020 2 Kommentare

The OneDrive Device ID

Soon also in your OneDrive.

If you have installed the Insiders version of OneDrive, then it is already visible. In the settings under About. And with the GUID it is unique. Clearly on your computer. Definitely for every Office 365 tenant, if you have more than one. And it doesn’t matter whether OneDrive for Business or OneDrive Personal. Each instance has a unique OneDrive device ID. And if you have multiple computers, on each computer.

I would have liked to have had this already at the beginning of the OneDrive app development. Because then you could have isolated errors better and faster. There are log files for each instance on your computer and the OneDrive device ID can also be found in the SyncDiagnostics.log

What can the user do with it? First of all, nothing. However, it can lead to a faster solution if you have problems with the OneDrive app. Because it may well be that you only have a problem with one instance. That means OneDrive in general is ok, but you can find the error faster. In the OneDrive program directory there is a batch file that collects all the log files that cannot be read by the user and stores them compressed in a CAB file. And with both pieces of information, Microsoft can then isolate a possible error more quickly.

In the future, options are also planned that are intended for the administrator of the Office 365 tenant. Microsoft is working on a solution that allows the administrator to examine all devices of all employees for OneDrive errors and then write the results in an Excel spreadsheet. So do not be surprised if the administrator of your company reports to you and tells you that there is a problem on your company laptop. And you still haven’t noticed it overheated! The OneDrive device ID is also used for this.

Die OneDrive-Geräte-ID

15. Januar 2020 10 Kommentare

OneDrive-Geräte-ID

Demnächst auch in Ihrem OneDrive.

Wenn Sie die Insiders Version von OneDrive installiert haben, dann ist Sie schon jetzt sichtbar. In den Einstellungen unter Info. Und mit der GUID ist sie eindeutig. Eindeutig auf Ihrem Rechner. Eindeutig für jede Mieter von Office 365, wen Sie denn mehrere haben. Und es ist auch egal, ob OneDrive for Business, oder OneDrive Personal. Jede Instanz hat eine eindeutige OneDrive-Geräte-ID. Und wenn Sie mehrere Rechner haben, auf jedem Rechner.

Ich hätte mir gewünscht, das schon zu Beginn der OneDrive-App Entwicklung gehabt zu haben. Denn dann hätte man Fehler besser und schneller isolieren können. So finden sich für jede Instanz auf Ihrem Rechner Log-Dateien und in der Datei SyncDiagnostics.log findet sich auch die OneDrive-Geräte-ID.

Was kann der Benutzer damit anfangen? Zuerst einmal nichts. Es kann aber zu einer schnelleren Lösung führen, wenn Sie Probleme mit dem  der OneDrive App haben. Denn es kann gut sein, dass Sie nur mit einer Instanz ein Problem haben. das heißt OneDrive im generellen ist ok, aber man kann den Fehler schneller finden. Im Programmverzeichnis von OneDrive befindet sich eine Batch-Datei, die all die für den Benutzer nicht lesbaren Log-Dateien sammelt und in eine CAB-Datei komprimiert ablegt. Und mit beiden Informationen kann Microsoft dann einen möglichen Fehler schneller isolieren.

In der Zukunft sind aber auch Möglichkeiten geplant, die für den Administrator des Office 365 Mieters gedacht sind. So arbeitet Microsoft an einer Lösung, die es dem Administrator erlaubt, alle Geräte aller Mitarbeiter auf OneDrive-Fehler untersucht und die Ergebnisse dann in eine Excel-Tabelle schreibt. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie der Administrator Ihrer Firma bei Ihnen meldet, und Ihnen mitteilt, dass auf Ihrem Firmen-Laptop ein Problem vorliegt. Und Sie es noch überhapt nicht gemerkt haben! Und dafür dient dann auch die OneDrive-Geräte-ID

%d Bloggern gefällt das: