Archiv

Posts Tagged ‘OneDrive for Business’

OneDrive now in 64 Bit (Preview)


OneDrive 64 Bit Preview

On 6 January 2021 I wrote about a prematurely leaked 64 bit version, now it is so far. Because two months later, Microsoft published the first PreView of a 64 bit variant 21.062.0328.0001 of the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) on 8 April 2021. Why I write about it only today has a valid reason. I want to test a new version first.

The Microsoft announcement by Ankita Kirti (Twitter) can be found here. And also a few questions, which were added as an update then on 9.4.21.

Download
What version of OneDrive am I using?
Installation per Device
Choose between the 64-bit and 32-bit verion of OneDrive

There are two possible installation locations:

First, there is the user directory:

User-Installation OneDrive.exe

Here everything is in one place. With each update we always get the group policies included. That fits for most, but if for example several employees share a computer, then newer versions would have to be brought to the new version for each employee individually. It’s only 175 MB, but they each have to be downloaded from the Internet and installed individually. The installation in the program directory was created for exactly this target group.

The second group are the users of OneDrive Personal and the possibility of the vault. To make the security mechanisms for the vault optimal, the installation also had to be done (automatically) in the program directory.

Device-Installation OneDrive.exe

This also protects Windows 10 Home for the OneDrive vault with Bitlocker, for example, which is normally not included in the Home edition.

The pre-release version of the 64-bit variant has the version number 21.062.0328.0001 and still has to be installed manually.

Later, the final version will install itself automatically, and the 32 bit version will be updated to 64 bit. Of course, only if the Windows 10 operating system is also based on the 64 bit version. In her article, Ankita Kirti describes the advantages of the 64-bit version. And an essential aspect, to which there is still no statement, is the limitation to 300,000 files. Here, Microsoft first evaluates the customers‘ data in order to then make a recommendation.

To get around this limit, the path currently remains with the "Add to OneDrive" function, where I have already written several times.

Five steps from "Classic Sync to "Sync with shortcut".
OneDrive: differences in syncing

This is also a long-term strategy, because no employee needs access to more than 300000 files. These are relics from the past, whereby when file servers were migrated, they were brought 1:1 to the cloud. The new capability creates quick access to subsets that can be quickly rolled out to all of a user’s devices (including smartphones), and just as easily taken away and their data deleted from all devices as well.

 

Summary:

The current preview contains all the functionality as the 32 bit variant. So far, I have not noticed any abnormalities in the tests. They have consistently converted all 32 bit code parts to 64 bit in the last 2 months.  In the leaked variant I noticed a correction of a bug, a bug that has existed for some time. It was fixed there.  Unfortunately, when converting from 32 bit to 64 bit in, the bug was ported along, so it is there again. I have again pointed out this error to the OneDrive product group.

But that does not change the fact that the 64 Preview runs "smoother". This was also confirmed to me in extreme tests by my customers.

OneDrive jetzt in 64 Bit (Preview)


OneDrive 64 Bit Preview

Am 6 Januar 2021 habe ich über eine vorzeitig geleakte 64 Bit Version geschrieben, jetzt ist es soweit. Denn zwei Monate später hat Microsoft am 8.4.2021 die erste PreView einer 64 Bit Variante 21.062.0328.0001 des Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) publiziert. Warum ich erst heute darüber schreibe, hat einen triftigen Grund. Ich will eine neue Version erst einmal testen.

Die Microsoft Ankündigung durch Ankita Kirti (Twitter) findet man hier. Und auch ein paar Fragen, die als Update dann am 9.4.21 ergänzt wurden.

Downlaod 
Welche Version verwende ich
Installation per Computer
Auswahl der 32Bit oder 64 Bit Variante

Es gibt zwei mögliche Installationsorte:

Da wäre zum einem das Benutzerverzeichnis:

Benutzer-Installation OneDrive.exe

Hier is alles an einer Stelle. Mit jedem Update bekommen wir auch immer die Gruppenrichtlinien mitgeliefert. Das passt bei den meisten, aber wenn zum Beispiel mehrere Mitarbeiter sich einen Computer teilen, dann müssten neuere Versionen für jeden Mitarbeiter einzeln auf die neue Version gebracht werden. Es sind zwar nur 175 MB, aber die müssen jeweils einzeln aus dem Internet geladen und installiert werden. Für genau diese Zielgruppe wurde die Installation im Programm-Verzeichnis geschaffen.

Die zweite Gruppe sind die Benutzer von OneDrive Personal und der Möglichkeit des Tresors. Um die Sicherheitsmechanismen für den Tresor optimal zu gestalten, musste die Installation auch (automatisch) im Programm-Verzeichnis erfolgen.

Geräte-Installation OneDrive.exe

Damit wird zu Beispiel auch Windows 10 Home für den OneDrive Tresor mit Bitlocker geschützt, was normalerweise in der Home-Edition nicht enthalten ist.

Die Vorabversion der 64 Bit Variante trägt die Versions-Nummer 21.062.0328.0001 und muss noch manuell installiert werden.

Später wird dann die finale Version sich automatisch installieren, die 32 Bit Version auf 64 Bit Updaten. Natürlich nur, wenn auch das Betriebssystem Windows 10 auch auf die 64 Bit Variante aufsetzt. Ankita Kirti beschreibt in Ihrem Artikel, welche Vorteile die 64 Bit Variante mitbringt. Und ein wesentlicher Aspekt, zu dem es aber noch keine Aussage gibt, ist die Limitierung auf 300.000 Dateien. Hier wertet Microsoft erst einmal die Daten der Kunden aus, um dann eine Empfehlung auszusprechen.

Um diese Grenze zu umgehen, bleibt derzeit der Weg mit der Funktion “Add to OneDrive”, wo ich bereits mehrfach geschrieben habe.

Fünf Schritte von “Classic Sync nach “Sync mit Verknüpfung”
OneDrive: Unterschiede beim Synchronisieren

Das ist auch eine langfristige Strategie, denn kein Mitarbeiter benötigt den Zugriff auf mehr als 300000 Dateien. Dies sind Relikte aus der Vergangenheit, wobei man bei der Migration von File-Servern diese 1:1 in die Cloud gebracht hat. Die neue Möglichkeit schafft einen schnellen Zugriff auf Teilbereiche, die man schnell auf alle Geräte (auch Smartphones) eines Benutzers ausrollen kann und die genauso einfach auch wieder weggenommen werden können und deren Daten dann auch auf allen Geräten gelöscht werden.

 

Zusammenfassung:

Die derzeitige Preview enthält alle Funktionalitäten, wie die 32 Bit-Variante. Bisher habe ich in den Tests keine Auffälligkeiten bemerkt. Man hat in den letzten 2 Monaten konsequent alle 32 Bit-Code-Teile in 64 Bit umgewandelt.  In der geleakten Variante habe ich eine Korrektur eines Fehlers bemerkt, ein Bug, der schon länger existiert. Der war dort beseitigt.  Bei der Umstellung von 32 Bit auf 64 Bit in wurde der Fehler leider mitportiert, ist also wieder vorhanden. Ich habe die OneDrive Produktgruppe erneut auf diesen Fehler hingewiesen.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die 64 Preview “geschmeidiger” läuft. Das wurde mir auch bei Extrem-Tests meiner Kunden bestätigt.

Zip file partial downloads no longer available


OneDrive: Zip file partial downloads no longer available

The possibility to upload a large zip file to OneDrive or SharePoint Online libraries remains. Previously, however, it was possible to extract and download one or more parts of the zip file via the web interface. However, since the code executed in the cloud was buggy (multiple files were packed back into a zip and then downloaded, unfortunately buggy) Microsoft has decided to discontinue this feature.

Microsoft MC247658

Starting May 2021, it will no longer be possible to download individual files or subsets of files within .zip file previews in OneDrive and SharePoint on the web . Instead we recommend downloading the entire .zip file, extracting its contents and using the files needed. In the past, we have received customer feedback that at times when a user selects a subset of files to download from within a .zip file, the files are not downloaded successfully. As we focus our investments on downloading entire .zip files, we are retiring the partial download feature as users can edit .zip files as needed once downloaded.

Key points:
•    Timing: Early May 2021
•    Action: review and assess for your organization

How this will affect your organization:

Users will no longer be able to download individual files from .zip file previews in OneDrive and SharePoint on the web when this change is implemented. Users will maintain the ability to preview and navigate through the contents of a .zip file. If a user wishes to download the partial contents of a .zip file, they must download the entire .zip file. They may then delete any unnecessary files from the downloaded .zip.

What you need to do to prepare:
Please make your end users aware of this change, and update your documentation as needed.
Instead of using .zip file previews to download individual files, we recommend downloading the entire .zip file, and extracting its contents to get the necessary files.

my comments:

Actually, this was to reduce a large number of files in the synchronization. Because for the sync client, for example, it wasn’t 50,000 files to sync, it was just one. And I didn’t have to download the whole zip file to extract it locally.
This reduction (50,000 to 1 file) took the load off the sync engine (OneDrive.exe).

So instead of addressing the buggy code, the feature is simply disabled. This raises the question: why should I still sync the zip file to the cloud at all?

In the business environment with poor internet connection and large number of images, I would advise uploading the images to a separate document library on SharePoint Online, but disallow synchronization with local devices. Individual files can then be identified via the web browser and downloaded manually.

neue OneDrive Gruppenrichtlinie| WebProxy Logik


OneDrive Gruppenrichtlinie: IgnorWebProxy

In der englischen Sprache heist die Computerrichtlinie Cause sync client to ignore normal web proxy detection logic, in der deutschen Synchronisierungsclient veranlassen, die normale Webproxy Erkennungslogik zu ignorieren.

die Version findet sich in der admx/adml Datei, die mit der OneDrive Version 21.036.0221.0001 ausgeliefert wird.

Noch hat Microsoft keine Beschreibung in der Dokumentation hinzugefügt. Das wird sich aber in Kürze ändern

Nun könnte man ja sagen, ich installiere immer die englische Versionen, aber für alle Admimnistratoren, die sich mit dem englischen schwertun, ist es einfacher, die deutsche Verision auf dem Windows 10 Client zu installieren.
Leider ist es nicht ganz so einfach. die beiden Sprachen zu vergleichen. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder auf Übersetzungsfehler und andere Fehler in der Dokumentation hingewiesen. Und derzeit (08.03.21) gibt es auch nur zwei Sprachen, die, was OneDrive Gruppenrichtlinien angeht, auf dem richtigen Stand sind, die US Version und die deutsche Version. Das hat aber auch einiges an Arbeit gekostet.

Wer also erst einmal eine OneDrive Gruppenrichtlinie auf seinem deutschen Rechner ausprobieren möchte, der hat zwar den deutschen Namen, der aber nicht 1:1 übersetzt werden kann. Jede Gruppenrichtlinie hat aber mit der adml-Datei eine Beschreibung, die kann man auch mit einem Editor öffnen, nach der deutschen Beschreibung suchen. Wenn die richtige gefunden wurde, nachschauen, wie die dazugehörende String-ID ist, und mit der dann in der englischen Beschreibung in der Dokumentation zusätzliche Erklärung lesen.

Beispiel:

Synchronisierungsclient veranlassen, die normale Webproxy Erkennungslogik zu ignorieren.

Die dazugehörende String-ID heisst: IgnoreWebProxy, und die ist in allen Sprachen gleich

In der englische und deutschen Version sind die Versionen jetzt nach der String-ID sortiert
Vergleichen Sie hierzu englisch und deutsch, ein bisschen nach unten scrollen.

OneDrive: Neue Versionen verfügbar – New Versions available

14. Dezember 2020 Hinterlasse einen Kommentar

OneDrive new Versions avilable: 20.219.1029.0005

There is still the worm in it. First the production version of OneDrive 20.201.1005.0009 overtook the Insiders version 20.201.1005.0008. But on the weekend there was a new Insiders version with 20.219.1029.0005. Unfortunately the versions did not arrive on the American Microsoft web page nor on the German website . But I have adapted my ongoing articles in both languages: German / English.

Currently, functionalities are released in the different versions, but then rolled out in waves, and that makes it hard to say, for this new feature, the OneDrive version xx.xxxx version Voaussetzung.

Tip:

To apply sync client updates, computers in your organization must be able to reach the following: "oneclient.sfx.ms" and "g.live.com"

Make sure you don’t block these URLs. They are also used to enable and disable features and apply bug fixes.

There are other Office 365 URLs and IP ranges, to be opened on the firewall.

 


Es ist noch immer der Wurm drin. Zuerst überholte uns die Produktions-Version von OneDrive 20.201.1005.0009 die Insiders Version 20.201.1005.0008. Aber am Wochenende gabs dann wieder eine neue Insiders Version mit 20.219.1029.0005. Leider sind die Versionen weder auf der amerikanische Microsoft Web-Seite, noch auf der deutschen Web-Seite angekommen. Aber ich habe meine fortlaufenden Artikel in  beiden Sprachen angepasst: Deutsch / Englisch

Zur Zeit werden Funktionalitäten zwar in den unterschiedlichen Versionen freigeschalte, aber dann in Wellen ausgerollt, und das macht es schwer, zu sagen, bei dieser neuen Funktion ist die OneDrive Version xx.xxxx Version Voaussetzung.

Tipp:

Um Sync-Client-Updates anwenden zu können, müssen die Computer in Ihrer Organisation die folgenden Adressen erreichen können: "oneclient.sfx.ms" und "g.live.com"

Stellen Sie sicher, dass Sie diese URLs nicht blockieren. Sie werden auch zum Aktivieren und Deaktivieren von Funktionen und zum Anwenden von Fehlerbehebungen verwendet.

Es gibt weitere Office 365-URLs und IP-Bereiche, die auf der Firewall geöffnet werden müssen

TechTalk Wednesday with Kazeem

23. September 2020 Hinterlasse einen Kommentar

image

So I have had a short (30) Minute Session with Kazeem Adegboyega, an IT pro., technical trainer & a leader with a high degree of energy, integrity & creativity from Nigeria.

So he’s doing a weekly Tech Talk on Wednesday, and I have answered some questions about OneDrive

Here you will find the Recording

OneDrive Basics 08

16. September 2020 9 Kommentare

Thanks for the feedback. By the way, if you have a question, please let me know. And that goes for the basics of OneDrive as well as for the rest of the many blog posts. In the last episode I wrote about the integration of OneDrive into office programs. And the 8th issue of this series is about "Shared with me".

Shared with Me

Actually a simple matter, but also the second most frequent term, after the users searched the internet and found what they were looking for:

Calls from pages to Shared with Me

This is not about files stored in SharePoint Online libraries. This is about files stored in OneDrive for Business. (see figure above)

I wrote the first article about this in Dcember 2016. Basically it is about someone sharing a file with me. And I have to keep the link to access this document again. Of course you could put the link in your browser under favorites. But that would only be half the battle. Because I might want to edit the document with the native programs like Word, Excel or PowerPoint. It works, but a few more clicks are necessary.

The users’ wish?

They would like the document on their computer, synchronized. Then editing is only one click away. Here are the two views (transmitter, recipient)

Transmitter

Actually I only want to share one document with the recipient. If we both want to work with the document a little longer, i.e. make changes, it would be convenient if the recipient could synchronize this document to his computer. So if I share the document, the recipient gets the link to the document. He has to keep this link because it is the only way to access the document. The whole thing is done in OneDrive for Business, not in SharePoint Online.

Recipient

The e-mail contains the link to the document. There is no possibility for synchronization. So if you get many documents to edit, it is no fun.

 

and now?

 

Transmitter

And it works. But the transmitter has to make sure of it. Because they have to put the document in a folder. And then share the folder with the recipient. Ready

Sharing a folder, not only the document

The picture shows OneDrive for Business by the user Julian Versuch. A folder was selected and then the click on Share. In the dialog I have to consider, as always, which method I want to share with. Remember that anonymous sharing is time limited. I have described sharing in the OneDrive Basics 03 .

 

Recipient

The e-mail now contains the link to a folder.

Email with the notofication (and the Link), somebody has  shared with me

With the click the browser opens…

first view, what is shared

Of course I can edit the files in the browser. I can also download them. But this is not the right way. The recipient clicks on Sync.

And can then see the result in the Windows File Explorer. The first image before the synchronization:

Windows File Explorer before sync

and after the click:

Windows File Explorer after sync

Since I have activated the function "Files on demand" myself, only the files are shown to me. Only when I double-click on a file, the file is downloaded and then opened with the linked application.

Of course, the transmitter and/or Recipient can add any files to our shared folder. These are then synchronized to the sender via the cloud. And of course there can be multiple recipients.

To avoid problems, here again the explanation: 

Location of files in the cloud

OneDrive for Business of the user "Transmitter”
Sync transmitter Can be synchronized locally on any device of the “transmitter”.
Synch Recipient Can be synchronized on any device of the “Recipient”

 

Delete files that have been shared with me

This is important because many do not know how to proceed when deleting a file.

Delete and Restore a file

I have published a small article about this. Read it only if you have some time. Just skimming over it makes no sense!

If I as the recipient don’t need the files anymore, I can take them out of the synchronization. Please do not delete the folder!

Stop Sync

Click on the OneDrive cloud icon in the notification line.

Click on Settings.

Click on Account

Select the correct folder and click Stop Sync

Click on OK

In Windows File Explorer, the folder and the files it contains are still included, but no longer contain cloud icons. Only now you can delete the folder and the files!

So actually quite simple. The one with the folder. But Microsoft has implemented another function with "Add ShortCut to OneDrive". First in OneDrive Personal, and announced also for OneDrive for Business. This will save us a lot of clicks in the future.

 

Add Shortcut to OneDrive

should have been rolled out already, (was already announced in July), but was a little delayed by Microsoft, is now to be rolled out until October 2020:

Updated August 14, 2020: To ensure the best possible experience for our users, we are delaying some of our deployments to reduce the amount of change flowing into the services. Please see the updated roll-out timeline below

Your users will soon be able to add shortcuts to shared folders in OneDrive and SharePoint shared libraries, and access those shortcuts from their OneDrive.

This change is associated with Microsoft 365 Roadmap IDs 56384

When this will happen

  • This public preview will slowly roll out in early September (previously July).
  • We will move from public preview to general availability by the end of October (previously September).

At the moment this only works in OneDrive Personal and here is the blog post. The interesting thing about this principle is that I can change the name of the link that was shared with me after synchronization.

Before

M365 Saturday Gurgaon 2020 – Speaker Photos

cxhange to

_M365 Saturday Gurgaon 2020 – Speaker Photos – CHANGED

This, however, does not affect the original of the transmitter!
Here the view of the file explorer of the recipient after the renaming:

Add Shortcut to OneDrive

 

The change also affects the recipient’s browser

Changes in the Name, view in Browser

You can currently only undo the synchronization in the web browser and after the undo (Remove from my OneDrive) the original name of the folder is visible again under Shared.

Original Name of the Shared Folder after Remove from OneDrive

 

Summary:

The sharing of files, even a single one, where the sender knows in advance that these files will be worked on for a long time, should not be done with the file, but with the folder above it.


OneDrive Basics 01 (Server and Services)
OneDrive Basics 02 (Clients and Apps)
OneDrive Basics 03 (Outlook and Outlook on the Web, Web Browser)
OneDrive Basics 04 (Windows 10)
OneDrive Basics 05 (Windows 10, more than one tenant)
OneDrive Basics 06 (Windows 10, B2B Sync)
OneDrive Basics 07 (Office Integration)
OneDrive Basics 08 (Synchronisation  Shared with me)
OneDrive Basics 09 (mobile Sync with iOS and Android)
OneDrive Basics 10 (Teams)

for those who want to read it in german language

Grundlagen OneDrive 08

16. September 2020 17 Kommentare

Danke für die Rückmeldungen. Wer übrigens eine Frage hat, immer raus damit. Und das gilt für die Grundlagen OneDrive als auch für den Rest der vielen Blog Post. In der letzten Folge habe ich über die Inegration von OneDrive in die Office Programme geschrieben. Und in der 8. Ausgabe dieser Reihe geht es um “Mit mir geteilt”.

mit mir geteilt

Eigentlich eine einfache Angelegenheit, aber auch der zweithäufigste Begriff, nachdem die Benutzer im Internet gesucht haben, und bei mir fündig wurden:

Aufrufe von Seiten zu "mit mir geteilt"
Es geht hier nicht um Dateien, die in SharePoint Online Bibliotheken gespeichert sind. Es geht um Dateien, die in OneDrive for Business gespeichert wurden. (siehe obige Abbildung)

Den ersten Artikel habe ich dazu bereits im September 2015 geschrieben. Im Prinzip geht es darum, dass jemand eine Datei mit mir geteilt hat. Und ich mir den Link aufheben muss, um erneut auf dieses Dokument zugreifen zu können. man könnte den Link natürlich im Browser unter den Favoriten unterbringen. Aber das wäre nur die halbe Miete. Denn ich möchte vielleicht das Dokument mit dem nativen Programmen wie Word, Excel oder PowerPoint bearbeiten. Geht, aber es sind ein paar Klicks mehr notwendig.

Der Wunsch der Anwender?

Sie hätten gerne das Dokument auf Ihrem Rechner, synchronisiert. Dann ist das Bearbeiten nur ein Klick entfernt. Nachfolgend jetzt die zwei Sichtweisen (Sender, Empfänger)

Sender

Eigentlich will ich nur ein Dokument mit dem Empfänger teilen. Wenn wir beide etwas länger mit dem Dokument arbeiten, also Änderungen vornehmen wollen, wäre es ja praktisch, dass der Empfänger dieses Dokument auf seinen Rechner synchronisieren kann. Wenn ich also das Dokument teile, bekommt der Empfänger den Link zum Dokument. Diesen Link muss er aufbewahren, denn dies ist die einzige Möglichkeit. auf das Dokument zuzugreifen. Das Ganze erfolgt im Übrigen in OneDrive for Business, nicht in SharePoint Online.

Empfänger

Die E-Mail enthält den Link zum Dokument. Eine Möglichkeit zur Synchronisation ist nicht gegeben. Wenn man also viele Dokumente zum Bearbeiten bekommt, macht das so kein Spaß.

 

und nun?

 

Sender

Und es geht doch. Dafür muss aber der Sender sorgen. Denn er muss das Dokument in einen Ordner packen. Und dann den Ordner mit dem Empfänger teilen. Fertig

Teilen eines Ordners, nicht nur eines Dokumentes

Das Bild zeigt OneDrive for Business des Users Julian Versuch. Ein Ordner wurde selektiert und danach erfolgt der Klick auf Teilen. Im Dialog muss ich wie immer überlegen, mit welcher Methode ich teile. Denken Sie daran, dass anonymes Teilen zeitlich limitiert ist. Teilen habe ich in den Grundlagen OneDrive 03 beschrieben.

 

Empfänger

Die E-Mail enthält jetzt den Link zu einem Ordner.

Email mit der Benachrichtigung, dass ein Ordner mit mir geteilt wurde.

Mit dem Klick öffnet sich der Browser….

erste Darstellung des mit mir geteilten Ordners

Natürlich kann ich die Dateien im Browser bearbeiten. Ich kann Sie auch Downloaden. Aber das ist nicht der richtige Weg. Der Empfänger klickt auf Synchronisieren

Und kann dann in den Windows Datei Explorer das Ergebnis sehen. Das erste Bild vor der Synchronisation:

Windows Datei Explorer vor der Synchronisation

und nach dem Klick:

Windows Datei Explorer nach der Synchronisation

Da ich selbst die Funktion “Dateien auf Bedarf” aktiviert habe, werden mir nur die Dateien angezeigt, erst wenn ich einen Doppelklick auf eine Datei ausführe, wird die Datei heruntergeladen und dann mit der verknüpften Applikation geöffnet.

Natürlich kann der Sender und/oder Empfänger beliebige Dateien in unseren geteilten Ordner einfügen. Diese werden dann über die Cloud zum Sender synchronisiert. Und natürlich kann es auch mehrere Empfänger geben.

Um Problemen aus dem Weg zu gehen, hier nochmals die Erklärung:

Speicherort der Dateien in der Cloud OneDrive for Business des Benutzers “Sender”
Synchronisation Sender Kann auf jedem Gerät des Senders lokal synchronisiert werden.
Synchronisation Empfänger Kann auf jedem Gerät des Empfängers synchronisiert werden

 

Löschen von Dateien, die mit mir geteilt wurden

Dies ist wichtig, denn viele wissen nicht, wie vorzugehen ist, wenn man eine Datei löscht.

Löschen und Widerherstellen von Dateien , die mit mir geteilt wurden

Dazu habe ich einen kleinen Artikel veröffentlicht. Lesen Sie diesen nur, wenn Sie etwas Zeit haben. Nur überfliegen macht keinen Sinn!

Wenn ich als Empfänger die Dateien nicht mehr benötige, kann ich Sie aus der Synchronisation herausnehmen. Bitte den Ordner nicht Löschen!

Synchonisierung aufheben Klicken Sie auf das OneDrive Wolkensymbol in der Benachrichtigungszeile.

Klicken sie auf Einstellungen.

Klicken Sie auf Konto

Wählen Sie den richtigen Ordner aus und Klicken auf Synchronisierung aufheben.

Klicken Sie auf OK

Im Windows Datei Explorer ist der Ordner und die darin enthaltenen Dateien immer noch enthalten, enthalten aber keine Cloud Symbole mehr. Jetzt erst können Sie den Ordner und die Dateien löschen!!

Also eigentlich ganz einfach. Das mit dem Ordner. Microsoft hat aber mit “Zu OneDrive hinzufügen” eine weitere Funktion implementiert. Zuerst in OneDrive Personal, und angekündigt auch für OneDrive for Business. Das wird uns in Zukunft eine Menge Klicks ersparen.

 

Zu OneDrive hinzufügen

sollte eigentlich schon ausgerollt sein, (wurde bereits im Juli angekündigt), wurde aber von Microsoft ein wenig verzögert, soll nun bis Oktober 2020 ausgerollt werden:

Updated August 14, 2020: To ensure the best possible experience for our users, we are delaying some of our deployments to reduce the amount of change flowing into the services. Please see the updated roll-out timeline below

Your users will soon be able to add shortcuts to shared folders in OneDrive and SharePoint shared libraries, and access those shortcuts from their OneDrive.

This change is associated with Microsoft 365 Roadmap IDs 56384

When this will happen

  • This public preview will slowly roll out in early September (previously July).
  • We will move from public preview to general availability by the end of October (previously September).

Derzeit funktioniert dies nur in OneDrive Personal und hier gehts zum Blog Post. Das interessante bei diesem Prinzip ist, dass ich den Link, der mit mir geteilt wurde, nach der Synchronisation ändern kann.

aus

M365 Saturday Gurgaon 2020 – Speaker Photos

wurde

_M365 Saturday Gurgaon 2020 – Speaker Photos – CHANGED

Dass allerdings wirkt sich nicht auf das Original des Senders aus!
Hier der Blick auf den Datei-Explorer des Empfängers nach der Umbenennung:

Zu OneDrive hinzufügen

Die Änderung wirkt sich auch im Browser des Empfängers aus

Änderungen im Namen des Ordners

Man kann die Synchronisation derzeit nur Im Web-Browser zurücknehmen (aufheben) und nach der Rücknahme (Remove from my OneDrive) ist der Originalname des Ordners unter Geteilt wieder zu sehen.

Original Name des Ordners nach der Aufhebung

 

Zusammenfassung:

Das Teilen von Dateien, auch nur einer einzelnen, bei dem der Sender schon vorher weiß, dass an diesen Dateien eine längere Zeit gearbeitet werden wird, sollte nicht mit der Datei, sondern mit dem darüber liegenden Ordner erfolgen.


Grundlagen OneDrive 01 (Server und Dienste)
Grundlagen OneDrive 02 (Programme)
Grundlagen OneDrive 03 (Outlook und Outlook on the Web, Web Browser)
Grundlagen OneDrive 04 (windows 10)
Grundlagen OneDrive 05 (Windows 10, mehr als ein Mieter)
Grundlagen OneDrive 06 (Windows 10, B2B Synchronisation)
Grundlagen OneDrive 07 (Office Integration)
Grundlagen OneDrive 08 (Synchronisation mit mir geteilt)
Grundlagen OneDrive 09 (Mobiles Synchronisieren mit iOS und Android)
Grundlagen OneDrive 10 (Teams)

if you want to read it in english language

OneDrive for Business – Add Shortcut to my files

3. Juli 2020 6 Kommentare

frame_112_delay-0.03s

At the beginning I didn’t know what this function would bring me, because I still belong to the generation "I work with the native apps and with the File Explorer" and don’t want to switch to the browser all the time. Because while I’m writing this blog post, I have 23 tabs of content open. But maybe it’s "Old fashioned". If someone shares a folder with me, I find this folder in OneDrive for Business under "Shared" and after the click I find it under "Shared with me".  So that I don’t have to search here all the time, in the future I will have the possibility to add this folder to my My Files with one click. This will also synchronize it automatically.

Microsoft is talking about rolling it out in July 2020 as a public preview, and it will be available worldwide until end of September 2020.

The following gif animation shows the basic process:

A2O_blog-1-GIF

This principle solves a lot of problems. I no longer have to search for the link for the folder in my Outlook. Nevertheless, 5 clicks are left.

  • Start OneDrive in the browser
  • Click on Shared
  • Click on Shared with me
  • Select the folder
  • Add shortcut to my files in the menu
  • However, there are still a few limitations, which are described in a Microsoft support article that is already available:

Find shared folders in your OneDrive

Here an important part is described, if the selective synchronization was activated, which is especially relevant for all older operating systems, because there were no “Files on demand”

 

Moving shared files and shared folders in your OneDrive

Here it becomes interesting, because problems can occur when moving in Windows Explorer. I have described this in January 2018 and during my last visit in Redmond the responsible engineer was introduced to me: His comment: uuuh, difficult.
I have now submitted the inquiry about this OneDrive problem to Microsoft again.

It is also interesting that you can now rename these folders, but this change only exists in my OneDrive for Business and the synchronized folders, but is not synchronized back to the origin. This is where it gets complicated. I know, many people want to change name structures and there are many attempts on the Internet, but none of them work. And now Microsoft comes with the first attempt, at least for the "Add Shortcut to my files" section. And is easy to explain. The description is taken over, but it is only a copy, and its name can be changed. I’m curious how this will work and if there won’t be support problems: "I can’t see your folder XXX anymore" – because I renamed it myself

 

Summary:

I’m curious to see how this feature is received. Because when the link arrives by mail, it depends, if I click on it, I end up with the content of the folder. And now one click is enough for synchronization. Unfortunately I can’t present any pictures of the desktop integration yet.

Microsoft wants to present this and other OneDrive innovations on 28.07.2020 in a webinar.

4 MVP’s talking about tech Insides of Mr. OneDrive BOT


QnA Maker for knowledgeBase of Mr. OneDrive Bot

Four Microsoft MVPs Rick van Rousselt, Albert-Jan Schot, Thomy Gölles and Stephan Bisser are talking 30 Minutes about Mr.OneDrive Bot tech insides. 

You want to learn a bit? They talked about the BOT technology, Building the QnAMaker Knowledge Base in different languages, why german language is not the the best for translation, why Exvcel is not the right tool for a knowledge base,and at least some tricks and hints with qnamaker and Teams.

Here you may start to listen or better to show the recording

So until 1st of July 2020 you still may have a chance, to get the Beta of Mr. OneDrive Bot, but only if you register here

First answer of Mr. OneDrive Bot after asking "hello" in Microsoft Teams

Office and OneDrive | Save and Share


Office Dialog: Save and choose Collaborators

Notice the difference yet? Well, only if you already have Office Version 2006 (Build 12827.20000) or higher installed on your computer. Because while some people complain about the slow saving to a OneDrive library, Microsoft has thought ahead elsewhere

Formerly

  • Create document
  • Save
  • Share

and now:

  • Create Document
  • Save and share

While three separate steps were necessary in the past, there are now two steps, because the last step was combined into one dialog. But only if…

we click the Save button or type CTRL-S on the keyboard AND
want to save the document in OneDrive for Business or OneDrive Personal.

Other storage locations such as document libraries in SharePoint Online do not (yet?) work.

Here the small picture gallery:

picture decsription
Office: New Save dialog

The document is written and I click on the disk symbol to save it.

alternatively CTRL+S

Now I can give the document a name. Or change the location.

But only OneDrive for Business or OneDrive Personal can be selected in this dialog.

I can also make a change in this dialogue. For example, switch from OneDrive for Business to OneDrive (Personal). But then only in the main directory. But I cannot select a folder. If a user has shared a complete directory with folders and files (shared with me), this folder will also appear. But also here the folders are not shown and cannot be selected. If you have access to another tenant in Office 365, you are facing the same problem. Although properly included, he is not even included.

picture description
New Save dialog: Choose collaborators Before I save now, I can select my colleagues with whom I want to share the file. These can be both internal and external users.
New Save dialog: Edit or View

I can also give these users some rights, namely edit or view only.

Then the last click. Save

The file is saved in the selected folder, the rights are assigned and …

new Save dialog in Office: Confirmation Link … we get a confirmation link in Outlook…
new Save dialog in Office: Confirmation Link … and a note in the office application

but that only works if your administrator allows certain things. If he doesn’t allow sharing with external users, the user will get an error message after saving:

picture description
New Office Dialog: An error has occurred.

only after I have clicked on the save button (CTRL+S) the document is saved, then the rights are entered And only then you can look…

oops. I am not allowed to share anything with any external user.

Link cannot be sent, because not allowed

In detail it looks like this…

Since we do several things at once in this dialog, you can save time.

Only after the name and location have been entered, Microsoft could read the rights.
Entering a user’s email address would then give you an immediate opportunity to tell me, hey, you are not allowed to enter an external user.

That would save me time. Again, Microsoft assumes here that all their customers have allowed external sharing. But we know that’s not the case.

Summary

Microsoft should still improve here. If I change from the default location, then the folder selection must be displayed. Why are not all OneDrive for Business folders available on the system displayed?

Of course, I can click on more storage options and end up in the same old location. But then the dialog box is gone too.

I don’t know how many client-server queries are necessary for the rights, but the tiresome topic of sharing with external users will occur more often. Not every user has contact with his IT department. And if he doesn’t know, then an error message will quickly become a boomerang, then I’ll do it in the usual way. First save and then share.

Source: Microsoft

Office und OneDrive | Speichern und Teilen


Office Dialog: speichern und Mitarbeiter für die Zusammenarbeit eingeben

Schon den Unterschied gemerkt? Nun, nur wenn sie bereits die Office Version 2006 (Build 12827.20000) oder höher auf Ihrem Rechner installiert haben. Denn während einige das langsame Speichern in eine OneDrive Bibliothek monieren, hat Microsoft an anderer Stelle weitergedacht….

Früher

  • Dokument erzeugen
  • Speichern
  • Teilen

und jetzt:

  • Dokument erzeugen
  • Speichern und Teilen

Während früher dre seperate Schritte notwenig waren, sind es jetzt zwei Schritte, denn der letzte Schritt wurde in einen Dialog zusammengefasst. Aber nur wenn…

wir den Speichern Button anklicken oder STRG-S über die Tastatur eingeben UND
das Dokument in OneDrive for Business oder OneDrive Personal speichern wollen.

Andere Speicherorte wie zum Beispiel Dokument Bibliotheken in SharePoint Online funktionieren (noch?) nicht.

hier die kleine Bilderstrecke:

Bild Beschreibung
Office: neuer Speicher Dialog Das Dokument ist geschrieben und ich kloicke auf das Diskettensymbol zum Speichern.

alternativ STRG+S

Jetzt kann ich dem Dokument einen Namen geben. Oder den Speicherort ändern.

Es können in diesem Dialog aber nur OneDrive for Business oder OneDrive Personal ausgewählt werden.

Ich kann in diesem Dialog auch ein Wechsel vornehmen. Also als Beispiel von OneDrive for Business zu OneDrive (Personal) wechseln. Dann aber nurmehr in das Hauptverzeichnis. Einen Ordner kann ich dann allerdings nicht auswählen. Habe ich von einem Benutzer ein komplettes Verzeichnis mit Ordner und Dateien geteilt bekommen (mit mir geteilt), dann erscheint dieser ebenfalls. Aber auch hier werden die Ordner nicht angezeigt und können nicht ausgewählt werden. Wer einen Zugriff zu einem anderen Mieter in Office 365 hat, der steht vor dem gleichen Problem. Obwohl ordnungsgemäß eingebunden, wird er nicht einmal eingebunden.

Bild Beschreibung
Neuer Speicherdialog: Mitarbeiter für die Zusammenarbeit auswählen Bevor ich jetzt speichere, kann ich meine Kollegen auswählen, mit denen ich die Datei teilen möchte. Das können sowohl Interne als auch externe Benutzer sein

Office Dialog. Editieren oder Nur Ansehen Diesen Benutzern kann ich auch noch ein paar Rechte mitgeben, nämlich Bearbeiten oder nur Ansehen.

Dann der letzte Klick. Speichern

Die Datei wird im ausgewählten Ordner gepsichert, die Rechte werden vergeben und …

Neuer Office Dialog: Bestätigungs-Link … wir erhalten in Outlook einen Bestätigungs-Link…
Neuer Office Dialog: bestätigung in der Applikation … und ein Hinweis in der Office Applikation

das funktioniert aber nur, wenn ihr Administrator bestimmte Dinge zuläßt. Wenn er das Teilen mit externen Benutzern nicht gestattet, dann wird der Benutzer nach dem Speichern mit einer Fehlermeldung konfrontiert:

Bild Beschreibung
Neuer Office Dialog: Es ist ein fehler aufgetreten. erst nachdem ich auf den Speicher-Button (STRG+S) geklickt habe wird das Dokument gespeichert, dann werden die Reche eingetragen. Und erst dann nachgeschaut…

uups. Ich darf ja mit keinem externen Benutzer etwas teilen.

Link kann nicht vesendet werden, weil nicht zugelassen Im Detail sieht es dann so aus…

Da wir in diesem Dialog mehrere Dinge auf einmal durchführen, kann man Zeit sparen.

Erst wenn der Name und der Speicherort eingegeben wurde könnte Microsoft die Rechte auslesen.
Mit der Eingabe einer EMail-Adresse eines Benutzers wäre dann auch sofort ein Möglichkeit gegeben, mir zu sagen, hey, Du darfst keinen externen Benutzer eingeben.

Das würde mir Zeit sparen. Microsoft geht hier wieder davon aus, dass alle ihre Kunden das externe Teilen erlaubt haben. Aber wir wissen, dass das nicht der Fall ist.

Zusammenfassung

Microsoft sollte hier noch nachbessern. Wenn ich vom Standard-Speicherort, wechsle dann muss die Auswahl der Ordner angezeigt werden. Warum werden nicht alle auf dem System vorhandenen OneDrive for Business angezeigt?

Natürlich kann ich auf weitere Speicheroptionen klicken und lande an altbekannter Stelle. Aber dann ist auch das Dialogfenster weg.

Ich weiss nicht, wie viele Client-Server Abfragen für die Rechte notwendig sind, aber das leidige Thema, mit externen Benutzern zu teilen,  wird vermehrt auftreten. Nicht jeder Benutzer hat Kontakt mit seiner IT-Abteilung. Und wenn er es nicht weiss, dann wird eine Fehlermeldung schnell zum Boomerang, dann mache ich es in gewohnter Weise. Erst Speichern und dann Teilen.

Quelle: Microsoft

New OneDrive Insider version 20.084.0426.0006 available


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Just in time for the end of the month May 2020, Microsoft has again provided a new version of the synchronization client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) in the Insiders Ring.

While the Insiders Ring has already reached version 20.084.0426.0006, the Prdouctions Ring will be rolled out with version 20.064.0329.0008.

By the way, the user will only get the Insiders version if you check the box at the bottom of the first tab in the properties. In some companies, however, this is prevented by a group policy.

If you think you have problems with the sync engine, you should have a look at the version first. And if you think you don’t get any updates, you should talk to the administration: The addresses "oneclient.sfx.ms" and "g.live.com" must be reachable and not blocked.

But you can also do an update manually. For this purpose you can download the respective versions from Microsoft. Insider versions are not listed there, you can get them here.

Neue OneDrive Insider Version 20.084.0426.0006 verfügbar


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Pünktlich zum Monatsende Mai 2020 hat Microsoft wieder eine neue Version des Synchronisations-Client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) im Insider Ring zur Verfügung gestellt.

Während wir also im Insiders Ring bereits bei der Version 20.084.0426.0006 angelangt sind, wird mit der Version 20.064.0329.0008 der Prdouctions-Ring ausgerollt.

Der User bekommt die Insiders-Version übrigens nur, wenn man unter den Eigenschaften im ersten Kartenreiter ganz unten den Haken setzt. In manchen Firmen wird dies aber mit einer Gruppenrichtlinien unterbunden.

Wer glaubt Probleme mit der Sync-Engine zu haben, der sollte also erst einmal einen Blick auf dei Version werfen. Und wenn man glaubt, keine Updates zu erhalten, der möge mit der Administration reden: Die Adressen „oneclient.sfx.ms“ und „g.live.com“ müssen erreichbar sein und nicht blockiert sein.

Man kann aber auch manuell ein Update durchführen. Dazu können Sie sich bei Microsoft die jeweiligen Versionen herunterladen. Insider Versionen werden dort aber nicht aufgeführt, diese erhalten Sie bei mir hier.

OneDrive news about Version 20.052.0311.0010


OneDrive: News zu Version 20.052.0311.0010

With the version 20.052.0311.0010 in the production ring there were a few innovations, which Microsoft released on April 23, 2020.

The version 20.052.0311.0010 was first an insider version, which was then released into the production ring. In the Insider ring, version 20.064.0329.0005 is currently being rolled out. In the Enterprise or Deferred Ringit is version 20.052.0311.0006.

And you can already see the name change on the red color

Ring (old name) Ring (new Name)
Insider ring Insider Ring
Production Ring Production Ring
Enterprise Ring Deferred Ring

In the English language we also speak of the Deferred-Ring. In this channel they receive the least updates. Another novelty with the version 20.052.0311.0010 I have already described at the beginning of April 2020: The access to the history version of a file. As described there, I have certain bugs there that I reported to the OneDrive product group, but even in the latest insider version these bugs are not fixed yet. They have also worked on reducing the warnings of the synchronization delay. These occurred more frequently during the Corona crisis. And finally one has improved the help.

more help inside OneDrive more help inside OneDrive

If you click on the displayed version in the settings of the OneDrive Sync Client under the About tab, you will reach the table maintained by Microsoft with the different versions for Windows, MAc, Android and iOS and there you will also see the differences in the rings described above (Insider, Production, Deferred).

OneDrive Neuheiten zu Version 20.052.0311.0010

27. April 2020 3 Kommentare

OneDrive: News zu Version 20.052.0311.0010

Mit der Version 20.052.0311.0010 im Produktions Ring gab es ein paar Neuerungen, die Microsoft zum 23.04.2020 veröffentlichte.

Die Version 20.052.0311.0010 war zuerst eine Insider Version, die anschließend dann auch in den Produktions-Ring freigegeben wurde. Im Insider-Ring wird derzeit die Version 20.064.0329.0005 ausgerollt. Im Enterprise oder Verzögerter-Kanal ist es die Version 20.052.0311.0011.

Und an der Fareb kann man schon die Namensänderung erkennen

Ring-System Alter Name Ring-System neuer Name
Insiders-Ring Insiders-Ring
Produktions-Ring Produktions-Ring
Enterprise-Ring Verzögerter Kanal

In der englische Sprache wir auch vom Deferred-Ring gesprochen. In diesem Kanal erhalten sie die wenigsten Updates. Eine weitere Neuheit mit der Version 20.052.0311.0010 habe ich schon Anfang April 2020 beschrieben: Der Zugriff auf die History-Version einer Datei. Wie dort beschrieben habe ich dort bestimmte Fehler, die ich der Produkt-Gruppe OneDrive gemeldet habe, aber auch in der neusten Insider-Version sind diese noch nicht behoben. Ausserdem hat man daran gearbeitet, die Warnungen der Synchronisationsverzögerung zu reduzieren. Diese sind vermehrt während der Corona-Krise aufgetreten. Und schließlich hat man die Hilfe verbessert.

erweiterte Hilfe im OneDrive Client erweiterte Hilfe im OneDrive Client

Wenn man in den Einstellungen des OneDrive Sync Clients unter dem Kartenreiter Über auf die angezeigte Version klickt, erreicht man die von Microsoft gepflegte Tabelle mit den unterschiedlichen Versionen für Windows, MAc, Android und iOS und dort dann auch die Unterschiede in den oben beschriebenen Ringen (Insider, Produktion, Verzögert).

OneDrive for Business | Löschen ist nicht gleich Löschen

9. März 2020 2 Kommentare

Delete a file and Restore
Eigentlich müsste es heissen: Wiederherstellen ist nicht gleich Wiederherstellen. Der Titel ist aber dann zu lang.

Immer wieder kann man gestandene Administratoren mit einem simplen Szenario durcheinander bringen. Es geht in diesem Szenario um ein simples Word-Dokument, welches in einem Ordner des Benutzers A in dessen OneDrive for Business gespeichert wird. Danach teilt der Benutzer A den Ordner! mit dem Benutzer B des gleichen Tenant. Dieser Benutzer synchronisiert den Ordner auf sein Gerät. Somit können jetzt beide an dem Word-Dokument arbeiten. Zusammenarbeit, ohne jedesmal nach dem Link zu suchen. Auch Offline Arbeiten ist möglich. Versehentlich löscht Benutzer B dieses Dokument.

Welche Möglichkeiten sind gegeben, das Dokument wiederherzustellen?
Kann dies der Benutzer B selbst tun?
Bleibt die Versionierung erhalten?

Zu schnell?
Dann alles nochmals in Einzelschritten und Erklärungen

  1. Benutzer A erstellt ein Word-Dokument.
  2. Er speichert dieses in einem Ordner Demo auf OneDrive for Business.
  3. Er teilt diesen Ordner mit Benutzer B.
  4. Benutzer B öffnet den Ordner in einem Browser.
  5. Benutzer B synchronisiert den Ordner.
  6. Benutzer B und A bearbeiten mehrfach das Dokument.

Wir auf dem Bild zu sehen ist, existiert das Word-Dokument an drei verschiedenen Stellen:

  • Auf dem Gerät des Benutzers A
  • In OneDrive for Business des Benutzers A
  • Auf dem Gerät des Benutzers B

und jetzt zu Szenario:

Was passiert, wenn Benutzer B das Dokument löscht?

Nun, löschen kann man das Dokument auf vielfältige Art. Nehmen wir die einfachste. Wir wechseln in den Windows File Explorer, selektieren das Dolument und drücken die Entfernen Taste. Wir gehen dabei davon aus, dass sich die Datei im Zustand “Lokal verfügbar” oder “auf diesem Gerät immer verfügbar” befindet.

Dann passieren mehrere Dinge:

  1. Beim Benutzer B wird das Dokument in den lokalen Papierkorb verschoben.
  2. Der Sync-Client von B informiert den Speicherort in der Wolke vom Löschvorgang.
  3. Das Dokument wird im OneDrive for Business des Benutzer A gelöscht.
  4. Dabei wird das Dokument in den Papierkorb von ODFB von A verschoben (mit Historie!)
  5. Alle weiteren Geräte werden informiert, das ist nur noch Benutzer A.
  6. Das Gerät von Benutzer A verschiebt das Dokument in den lokalen Papierkorb.
    Damit haben wir das Dokument and drei Stellen:
  • im Papierkorb des Gerätes von Benutzer A
  • im Papierkorb des Gerätes von Benutzer B
  • im Papierkorb von OneDrive for Business des Benutzers A

Das Wiederherstellen des Verursachers, Benutzer B durch diesen, ist nicht die richtige Lösung. Wie oben beschrieben, ist das Dokument von beiden Benutzern bearbeitet worden. Es sind also mehrere Versionen vorhanden. Vielleicht wird noch eine Vorherige Version benötigt?

Ein Wiederherstellen des Dokuments aus dem Papierkorb des Benutzers B fordert diesen jedoch sofort auf, das Dokument mit neuem Namen abzuspeichern. Man erkennt, dass das Dokument in einem synchronisiertem Bereich abgespeichert war. Warum also nicht im Papierkorb von OneDrive for Business nachschauen? Die Lösung ist sehr einfach: Weil der Benutzer nur Rechte für den Ordner Demo hat. Das funktioniert also nicht

Benutzer B muss sich also mit Benutzer A austauschen, er möge das Dokument bitte wiederherstellen. Der Benutzer A kann jetzt das Dokument aus dem Papierkorb wiederherstellen. Er erhält den gleichen Hinweis. Er möge das Dokument mit neuem Namen ablegen. Das Betriebssystem (oder der Sync Client) erkennt also, das es sich um einen synchronisierten Bereich handelt, schaut aber nicht nach, ob sich im Papierkorb des OneDrive for Business diese Datei befindet. Microsoft: Warum eigentlich nicht?

Bleibt (derzeit) die einzige richtige Lösung:

User B informiert User A über die versehentliche Löschung. User A wechselt in den Browser seines OneDrive for Business, wechselt dort in den Papierkorb und klickt auf Wiederhestellen. Die Datei wird an den urprüngliche Ort verschoben, und zwar mit allen Meta-Daten, also auch der Versionierung. Und dann zu den ursprünglichen geräten der Benutzer A und B synchronisiert.


Das Szenario kann bei OneDrive for Business noch komplizierter werden. Wenn nämlich mehr Geräte  und / oder mehrere benutzer im Spiel sind. Anders sieht es aus, wenn wir über SharePoint-Online Bibliotheken sprechen. Weil Mitglieder dort auf den Papierkorb zugreifen können.

Eigentlich ganz einfach. War das doch einfach mit den Netzwerklaufwerken. Die kannten aber weder Metadaten noch Versionierung. Und diese werden immer wichtiger.

The next step – my personal BOT

2. März 2020 2 Kommentare

Mr.OneDrive's BOT

A few decades have passed. I’ve worked with IT for the past 25 years. In the different areas. Of course I got involved when the Internet came into being. Not at the forefront. But I can still remember the days when HTML was announced. Where every page was created manually. Where there were no templates yet. So I also had my own website. At some point I changed over. On a blog. And I’ve been blogging since October 2010. Now in two languages. More and more about one topic: About the technology of cooperation. Groove, SkyDrive and now OneDrive. So over 950 articles were created. Individual sections that are not able to describe the possibilities and scenarios that differ from many companies. Of course, my blog will find the people who can use a search engine. If you know what they’re looking for. Because searching needs to be learned. At some point Microsoft gave me the nickname Mr.OneDrive. And now everyone knows me under this name around the planet.

But with the many small and large events and conferences, I only ever reach a small number of people. Even less, but more intensive are, of course, all-day OneDrive workshops on site. Not only can I see the question mark in the eyes of the participants here, I can also respond intensively and quickly. Individually. And it doesn’t matter whether the company has 20 or 100,000 employees. Yes, I can be bought.

I don’t need a website (anymore). Because the content is static, it has to be renewed again and again. The maintenance is (very) complex. And actually, the manufacturer should have documentation. And at OneDrive, Microsoft has now published an impressive number of articles at docs.microsoft.com. But how many people do not know exactly what you are looking for when it comes to the interaction of the individual technical components in the collaboration in all its facets. And even a blog cannot help because it only shows individual sections.

Unfortunately, my daily workshops also have a disadvantage because there are too many companies and I unfortunately only speak two languages. But the technology is with the cloud and AI (artificial intelligence) makes it possible to clone myself. Or to take it to the next level. At least as far as my knowledge of working with OneDrive is concerned. And not just in the two languages, but in more than 50 languages. Around the clock. for 24 hours. Because Mr.OneDrive’s bot doesn’t need sleep.

Everyone will be able to install the bot within Microsoft Teams from the Microsoft Store. And then I am ready and willingly provide information. Anytime. In (almost) every language.

Before you start looking, slowly. I still cannot connect the PC to my brain and transfer the thoughts. This will also take a while with bot development. From the idea in July 2019 in a small feedback session with two MVP colleagues, it took a long time before Thomy Gölles and Stephan Bisser confronted me with the first bot prototype at SharePoint Saturday in Munich at the end of November 2019. And I’ve been collecting questions since mid-December. Questions about OneDrive and OneDrive for Business. And write down the answers. Of course with pictures. And links. To my blog. Or to the original documentation from Microsoft. There are still a few stumbling blocks to be cleared out of the way. I’ll write about that too.

There is still a little time left. Until the first version of the bot is ready for testing. Stay tuned and fill out the this form to be one of the first to get the BOT for Microsoft Teams (PreView).

OneDrive Issues with Windows 10 Insider 19564.1005

15. Februar 2020 3 Kommentare

Windows 10, Build 19564.1005, OneDrive Bug

This is only for people, using Windows 10 in the Insider channel (19564.1005).OneDrive (Next generation Sync Client) does not work anymore. It starts, you find the app in Taskmanager, but then it consumes up to 35% CPU power, no Icon established in the notification area. You got no error message.

So for me it looks for an authentification error, and there is no workaround this time.
Microsoft has to be informed about this bug.

If You work (heavy) with OneDrive, you should not install  this Isider Build of Windows 10 or go back to the old version of Windows 10.

[Update 02/16/20]

So I got some information from friends around the globe. The only way is hard, and you need a Office Insiders version of your Sync client with the version 20.033.0213.0001. But if you have this version of OneDriveSetup.exe, you got an error, which says, you cannot install it, bevore you have deinstalled the old version. Means Deinstall the old version AND the configuration. And then you have to configure your stuff manually.


[Update 02/20/20]

Microsoft has shown reaction. in two diffrent ways. First, the OneDrive Product Group has published a new Version of the Next Generation sync Client: 20.028.0206.0003 and Second, the supposed culprit, The Windows Insider Version with the number 19564.1005 will be replaced with 19569.1000. And here OneDrive is running again.

Comments:

Why Does Microsoft bring a new Windows Insider Version on a friday?

Collab365 GlobalCon1| 2nd–6th of March – Online

5. Februar 2020 Hinterlasse einen Kommentar

Collab365 #Globalcon1 - OneDrive

A big conference week from 2nd to 6th of March. You do not have time or money for a journey? Don’t worry. It’s an online conference. If you want to see some sessions? Please register here right now.

I’m speaking about OneDrive, SharePoint and external organizations, have a demo in Azure, using PowerShell

%d Bloggern gefällt das: