Archive

Posts Tagged ‘next Generation Sync Client’

OneDrive Files On-Demand (the new smart files)

12. Mai 2017 1 Kommentar

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive, Microsoft

OneDrife files On-Demand

During Build 2017 Microsoft announced OneDrive Files On-Demand. Announced. This feature of the Next Generation Sync Client will be available for all with the “Windows 10 Fall Creators Update”. So we have to wait till autumn. If you are a Windows Insider you will get the version earlier). So what we will get is nothing new. That’s a new Version of smart files.  If have written a lot of articles about Smart files (during these days only in German language)

12/29/2016 OneDrive (for Business) | Wish list for 2017
12/31/2014 OneDrive (for Business) | wish list for 2015
11/16/2014 OneDrive und Windows 10 Preview | Ende der Smart Files?
01/31/2014 OneDrive – SkyDrive | Online – Offline – Smart Files | Windows 8.1
10/03/2013 SkyDrive Smart Files für Windows 8.1

For those, who do not remember “Smart Files” or “OneDrive Files On-Demand”, I will write some words:

You now have more cloud storage available, more than you have locally. With the Next Generation Sync Client this issue was solved with selective sync. But people do not see in the windows explorer, that there are more folder in the cloud. With placeholders for those folders and files you see all and with one click you may sync the files, if you want it. So that we have had with Smart files and Groove. But only for the Personal Edition of OneDrive (the old name was SkyDrive), But we all know the bad implementation of the old Groove client and also the issues with the smart files.

You have the choice to wish changes also with OneDrive and OneDrive for Business with UserVoice. And Microsoft is reading this channel. And have now implemented the old “Smart Files” technology. But on a better way. There is a lot of things, Microsoft has to do with the Sync Client. Before we have had “Groove”, there was a product called SharePoint Workspace 2010, part of Office 2010. And there you could sync also Metadata, IRM protected files….

But back to now and OneDrive Files On-Demand:

Dialog for OneDrive Files On-Demand The mechanism must be easier and stable,so each user may handle it.

To do that, a deeper integration into the OS is indispensable.

the placeholder, small pictures must be saved separate from the files. Such an implementation is not so easy.

Defaults.  Microsoft was a little overzealous in 8.1 and made everything online only by default.  This time they are more focused on what is right for the scenario.

So you are also may hide one or more folder, so you do not have to scroll down a lot of folder with “Online only”. That’s very important for Enterprise companies.

What happens if a file is very large (like a video), is clicked? Can I play the video while downloading? 

You will need to wait until the files has completely downloaded. With that said, you will receive prompt asking if you want to stream the video in via the browser.

Which Version of Windows 10 will be supported?

Microsoft will support all Windows 10 (also Windows S) versions.

Will this require me to upgrade to a new version of the OneDrive (The Next Generation Sync Client) when this becomes available?

The answer is NO. I have described it in other articles, that the Next Generation Sync Client has it’s own Update mechanism.

So here you see the the behavior:

OneDrive Files On-Demand

If you want to hear more, register for  the SharePoint Virtual Summit on May 16, 2017

OneDrive Files On-Demand


OneDrive for Business, Microsoft OneDrive, Microsoft

OneDrive Files On-Demand

Auf der Build 2017 wurde am 11.05.2017 OneDrive Files On-Demand angekündigt. Angekündigt. Wird erst im Herbst für die Allgemeinheit mit dem “Windows 10 Fall Creators Update” zur Verfügung stehen. (Windows Insider erhalten dieses Feature früher). Ist ja nicht unbedingt neu. Denn es ist die Widerauferstehung der Smart Files. Und darüber habe ich in der Vergangenheit schon den einen oder anderen Artikel geschrieben.

28.12.2016 OneDrive (for Business) | Wunschliste für 2017
31.12.2014 OneDrive (for Business) | Wunschliste für 2015
16.11.2014 OneDrive und Windows 10 Preview | Ende der Smart Files?
31.01.2014 OneDrive – SkyDrive | Online – Offline – Smart Files | Windows 8.1
03.10.2013 SkyDrive Smart Files für Windows 8.1

Für diejenige, die mit dem Begriff “Smart Files” oder jetzt “Onedrive Files On-Demand” nichts anfangen können, hier ein kurzer Abriss.

Wir haben heute oft mehr Cloud-Speicher zur Verfügung als  auf unseren neuen Geräten lokalen Plattenspeicher. Mit dem Next Generation Sync Client wurde das Problem (teilweise) gelöst, weil wir die selektive Synchronisation erhalten haben und somit auswählen können, welche Dateien wir aus der Cloud synchronisieren können. Der einzige Haken dabei: Ich sehe im Windows Explorer nicht, ob noch weitere Ordner/Dateien in der Cloud vorhanden sind. Mit Platzhaltern an Stelle der echten Dateien könnte da Abhilfe geschaffen werden. Und genau dieses Prinzip gab es bereits. Allerdings nur für OneDrive (SkyDrive) in der Personal Edition. Und wir kennen das Dilemma der Synchronisation mit dem alten Groove-Client (alles oder nichts) und der Implementierung der Smart Files.

Nun gibt es ja mit UserVoice einen Kanal für Wünsche. Und hier schaut Microsoft auch rein. Und nachdem der Next Generation Sync Client jetzt doch sehr zufriedenstellen läuft, geht es um weitere Implementierungen. Denn so erstaunlich es klingt, der Vorgänger des Groove Client, das Produkt SharePoint Workspace 2010, Teil von Office 2010 konnte schon wesentlich mehr, z.B. Synchronisation von Metadaten, Synchronisation von IRM, … Aber zurück zur jetzigen Zeit und zu OneDrive Files On-Demand

Dialog für OneDrive Files On-Demand Der Mechanismus muss einfacher sein, damit jeder Benutzer damit klarkommt

Das bedingt jedoch eine viel tiefere Integration in das Betriebssystem.

Die Platzhalter, kleine Bilder, müssen separat abgespeichert werden von den tatsächlichen Dateien. Diese Implementierung hört sich leichter an als man sie sich vorstellen kann.

Die Default-Einstellung wird “Online-Only” sein.

Es wird eine Einstellung “Hide” geben, die es erlaubt, Verzeichnisse auszublenden. Das ist im Firmenumfeld wichtig.

Wird eine große Datei, z.B. ein Video  welches nur Online gespeichert ist, durch einen Klick aufgerufen, wird ein Dialog erscheinen, der den Benutzer frägt, ob er das Video via Web-Browser streamen möchte oder er den etwas längeren Download abwarten möchte.

Für welche Betriebssysteme wird es OneDrive Files On-Demand geben?

Es werden alle Windows 10 Versionen (auch Windows S) unterstützt. Zu anderen Betriebssystemen liegen mir noch keine Informationen vor.

Muss ich irgend etwas installieren?

Nein, wie schon öfter beschrieben, erfolgt ein Update des Next Generation Sync Client selbstständig.

Die nachstehende Animation zeigt das Verhalten:

Wer mehr erfahren möchte: Hier geht’s zur Anmeldung des SharePoint Virtual Summit am 16.Mai 2017

Azure Munich Meetup | Recap

20. April 2017 2 Kommentare

Azure Meetup Munich: OneDrive Deep Dive

Am Donnerstag den 18.4.2017 füllte sich der große Raum, den uns Microsoft zur Verfügung gestellt hat, mit knappen hundert Leuten, die zuerst mir und dann Markus Klein 3 Stunden zugehört haben.

Mir hat es Spaß gemacht, die Leute waren ausgeruht, war ja auch Ostern und neugierig. Vielen Dank für das Feedback, das mich auf den unterschiedlichen Wegen erreicht hat.

Eine Bilderstrecke hänge ich hier dann dran, zwischendurch waren wir via Facebook live, hier der Link dazu, für die, die nicht dabei sein konnten.

Der Gastgeber Christian Waha stellt vor...

OneDrive: Next Generation Sync Client OneDrive: Next Generation Sync Client

90 Slides: OneDrive Deep Dive

gute gelauntes PublikumOneDrive for Business in Teams

OneDrive for Business | Office 2016 Sicherheitsupdate KB3178659


Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft

Am 4.April 2017 wurden von Microsoft eine ganze Reihe nicht sicherheitsrelevanter Updates für Office 2013 und Office 2016 freigegeben. Ins Auge gestochen ist mir dabei das Update KB3178659 für Office 2016, das als msi-Paket installiert wurde. Obwohl es eigentlich eine deutsche Microsoft Seite sein sollte, ist diese nicht übersetzt worden.

Was wird hier für die typischen Office Applikationen wie Word, Excel, PowerPoint geändert?

Es kommt zu einem Absturz des Next Generation Sync Clients wenn, aus einem synchronisierten Ordner heraus eine Datei mit einer Office Applikation geöffnet wir, aber nur wenn die Datei zuerst mit dem alten Sync-Client “Groove.exe” synchronisiert wurde, und dann die Datei auf den Next Generation Sync Client  umgestellt wurde.

Um ganz ehrlich zu sein:
Klar habe ich auch mit Office 365 Dokumente nicht nur in OneDrive for Business, sondern auch von SharePoint Online synchronisiert. Und zwar mit dem alten Groove Client.  Alles oder nichts. Und dann kam mit Windows 10 der NGSC. Mit selektiver Synchronisation. Aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob ich die alte Synchronisation übernommen habe, oder nicht. Ich habe mehr als eine Team Site. Deshalb wird es für mich schwierig sein…

Aber vielleicht wissen Sie es besser. Und haben Office als msi-Paket installiert. Dann ist das Update bestimmt das richtige.

Next Generation Sync Client | Registry key vs Admin-Center


OneDrive for Business, Microsoft

some people ask me: Do I have to set the registry Key TeamSiteSyncPreview in each Client, to sync document libraries from team sites or groups from SharePoint Online to my local device? With the Next Generation Sync Client, not the old Groove client!

My answer: Yes / No, it depends.

 

You know, that the Next Generation Sync Clients comes with Windows 10 OS or you may install it manually with other OS, and you will have selective sync with

  • OneDrive (Personal)
  • OneDrive for Business

Sync with Next Generation Sync Client  without  settings  in the  Admin-Center or installing the Reg-Key

If you want to sync data from other document libraries in Office 365 you need to set some switches in the admin portal of Office 365 and you need therefore admin credentials OR you install the registry Key TeamSiteSyncPreview  on you local device. But in this case you need local admin rights.

The difference is, that with the registry Key you open access to sync for other document libraries only for this device.. So you may read it from Microsoft. All other devices of your Office 365 tenant have no access. That’s ideal for testing with a test group of users.

If you want to enable the sync process with the Next Generation Sync Client  for all of your users you need the SharePoint admin of Office 365. And, you do not need to set this registry Key on local devices.

If you have set the Registry Key or having changed the settings in Office 365 you may then sync data from

  • OneDrive Personal
  • OneDrive for Business
  • document libraries in SharePoint Team Sites
  • document libraries in SharePoint  Groups
  • document libraries in SharePoint  Planner*)
  • document libraries in Teams

*) 03/23717 There is a known bug. You have to change to classic view

Sync with Next Generation Sync Client  with settings  in the  Admin-Center or installing the Reg-Key

What and where do I have to change/set in the admin Center of Office 365?

Open the SharePoint admin center.
In the left pane, click settings.
Make sure "OneDrive Sync Button" is set to "Start the new client." To sync SharePoint files with the new client, you must also sync OneDrive files with the new client.
For "Sync Client for SharePoint," select Start the new client.
Click OK

SharePoint Admin Center: OneDrive Sync

If you have made these changes and the users clicks on the sync button, the Next Generation Sync Client is launched. You also have the chance to install the newest version from the popup window.

But You have to know, and that’s very important:

These changes take several hours to propagate. To check that they’ve propagated, go to a SharePoint Online site and click Sync. In the browser dialog box that confirms the request to open a program, the "Program" should appear as "Microsoft OneDrive" and the "Address" should start with "odopen://"

Many issues I have heard, come from this point.

Next Generation Sync Client | Registrierungsschlüssel vs Admin-Center

24. März 2017 1 Kommentar

OneDrive for Business, Microsoft

Ich wurde schon des Öfteren gefragt: Muss ich den Registrierungsschlüssel TeamSiteSyncPreview im Client setzen, um auf Dokumentenbibliotheken von SharePoint Teamsites oder Groups in Office 365 mit meinem lokalen Windows Client zu synchronisieren? Wohlgemerkt mit dem Next Generation Sync Client, nicht mit dem alten Groove Client.

Die Antwort: Ja / Nein, das kommt darauf an.

 

Der Next Generation Sync Client, Bestandteil des Windows 10 Betriebssystems oder aber für diverse Betriebssysteme nachträglich installierbar, beherrscht von Haus aus selektive Synchronisation mit

  • OneDrive (Personal)
  • OneDrive for Business

Synchronisation mit dem Next Generation Sync Client  ohne Einstellungen im Admin-Center

 

Will ich mit mit anderen Dokumenten-Bibliotheken in Office 365 eine Synchronisation herbeiführen, so benötige ich geänderte Einstellungen im Administrationsteil für Office 365 und damit den SharePoint Administrator oder ich installiere den Registrierungsschlüssel TeamSiteSyncPreview  auf meinem Rechner. Dazu benötige ich natürlich lokale Admin-Rechte auf meinem Gerät.

Der Unterschied ist der, dass ich mit dem Registrierungsschlüssel genau dieses und nur dieses Gerät freischalte für die Synchronisation anderer Dokumenten-Bibliotheken. Das ganze hat Microsoft hier beschrieben. Alle anderen Geräte die sich mit Office 365 verbinden und synchronisieren bekommen keinen Zugriff. Damit kann ich bestimmte, ausgewählte  Benutzer zu Testzwecken für eine Synchronisation weiterer Dokumentenbibliotheken bestimmen.

Soll für alle alle Benutzer der neue Next Generation Sync Client benutzt werden, so kann dies der SharePoint-Administrator für Office 365 durchführen. Am lokalen Client muss dann kein weiterer Registrierungsschlüsse mehr eingetragen werden.

Ist der Key eingetragen oder sind die Einstellungen in Office 365 gesetzt, kann eine selektive Synchronisation mit dem Next Generation Sync Client mit

  • OneDrive Personal
  • OneDrive for Business
  • Dokumentenbibliotheken in SharePoint Team Sites
  • Dokumentenbibliotheken in SharePoint Groups
  • Dokumentenbibliotheken in SharePoint Planner*)
  • Dokumentenbibliotheken in Teams
    *) 23.03.17 Hier existiert noch ein Bug. Es muss zur klassischen Darstellung gewechselt werden.

Synchronisation mit dem Next Generation Sync Client  mit Einstellungen im Admin-Center

Was muss wo in der Admin Konsole von Office 365 eingestellt werden?

Öffnen sie das SharePoint Admin Center in Office 365
Klicken Sie auf Einstellungen
Wählen Sie für “Synchronisationsclient für SharePoint” die Option “Neuen Client starten” Und bestätigen sie das ganze mit OK

SharePoint Admin Center: neuen Sync-Client starten

Durch diese Selektion werden Benutzer, welche auf einen Synchronisations-Butten klicken, den neuen Client (New Generation Sync Client ) verwenden. Ist dieser auf dem Client nicht vorhanden, kann er von dem Popup Fenster aus installiert werden.

Das wichtigste ist im nachstehenden Satz beschrieben:

Diese Änderungen im SharePoint Admin Center können mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Das ist abhängig davon, wie viele Benutzer in Ihrem Office 365 vorhanden sind und wie viele Objekte betroffen sind.

Hier ist die häufigste Ursache zu finden. Hier hilft nur abwarten.

OneDrive for Business | Demnächst werden # und % unterstützt

24. Februar 2017 4 Kommentare

Fehler beim Synchronisieren: # und % machen noch Probleme

Hier eine Nachricht, dort ein Blog Post. Microsoft macht es nicht nur mir fast unmöglich, Änderungen zu verfolgen. Und ich weiß wirklich nicht mehr, wo ich die Meldung gelesen habe. Das ist aber schlichtweg egal, weil die Meldung selbst viel interessanter ist. Leider nur in englischer Sprache. Hier der Link.

Upcoming changes to SharePoint and OneDrive for Business APIs to support # and % in file names

was man in etwa wie folgt übersetzen kann:

Bevorstehende Änderungen an SharePoint und OneDrive for Business APIs, die dann die Zeichen # und % im Dateinamen unterstützen.

Während der alte Groove Client noch mit mehreren Zeichen im Dateinamen nicht umgehen kann, sind die beiden Zeichen # und % die beiden letzten Zeichen, bei der Next Generation Sync Client, kurz NGSC genannt, noch Schluckbeschwerden bekommt.

Dabei ist es nicht eine Frage des Clients, wie dieser mit Dateinamen umgehen kann, sondern vor allem die SharePoint-Programmierer bei Microsoft haben sich Gedanken machen müssen, wie Sie mit dieser Änderung bei SharePoint Online umgehen sollen.

Noch ist es nicht soweit. Aber Microsoft arbeitet an Änderungen der betroffenen API’s. Und in in naher Zukunft werden wir es dann erfahren und unsere Benutzer werden wieder ein paar Fehlermeldungen, wie oben abgebildet, nicht mehr bekommen.

Ein Zeitpunkt gibt uns Microsoft nicht, auf einer internen Roadmap habe ich das erste Quartal gelesen, ich vermute aber eher das zweite Quartal 2017

Link:

Roadmap Office 365 OneDrive for Business filename support improvements

%d Bloggern gefällt das: