Archiv

Posts Tagged ‘ODFB’

OneDrive for Business – Add Shortcut to my files

3. Juli 2020 3 Kommentare

frame_112_delay-0.03s

At the beginning I didn’t know what this function would bring me, because I still belong to the generation "I work with the native apps and with the File Explorer" and don’t want to switch to the browser all the time. Because while I’m writing this blog post, I have 23 tabs of content open. But maybe it’s "Old fashioned". If someone shares a folder with me, I find this folder in OneDrive for Business under "Shared" and after the click I find it under "Shared with me".  So that I don’t have to search here all the time, in the future I will have the possibility to add this folder to my My Files with one click. This will also synchronize it automatically.

Microsoft is talking about rolling it out in July 2020 as a public preview, and it will be available worldwide until end of September 2020.

The following gif animation shows the basic process:

A2O_blog-1-GIF

This principle solves a lot of problems. I no longer have to search for the link for the folder in my Outlook. Nevertheless, 5 clicks are left.

  • Start OneDrive in the browser
  • Click on Shared
  • Click on Shared with me
  • Select the folder
  • Add shortcut to my files in the menu
  • However, there are still a few limitations, which are described in a Microsoft support article that is already available:

Find shared folders in your OneDrive

Here an important part is described, if the selective synchronization was activated, which is especially relevant for all older operating systems, because there were no “Files on demand”

 

Moving shared files and shared folders in your OneDrive

Here it becomes interesting, because problems can occur when moving in Windows Explorer. I have described this in January 2018 and during my last visit in Redmond the responsible engineer was introduced to me: His comment: uuuh, difficult.
I have now submitted the inquiry about this OneDrive problem to Microsoft again.

It is also interesting that you can now rename these folders, but this change only exists in my OneDrive for Business and the synchronized folders, but is not synchronized back to the origin. This is where it gets complicated. I know, many people want to change name structures and there are many attempts on the Internet, but none of them work. And now Microsoft comes with the first attempt, at least for the "Add Shortcut to my files" section. And is easy to explain. The description is taken over, but it is only a copy, and its name can be changed. I’m curious how this will work and if there won’t be support problems: "I can’t see your folder XXX anymore" – because I renamed it myself

 

Summary:

I’m curious to see how this feature is received. Because when the link arrives by mail, it depends, if I click on it, I end up with the content of the folder. And now one click is enough for synchronization. Unfortunately I can’t present any pictures of the desktop integration yet.

Microsoft wants to present this and other OneDrive innovations on 28.07.2020 in a webinar.

New OneDrive Insider version 20.084.0426.0006 available


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Just in time for the end of the month May 2020, Microsoft has again provided a new version of the synchronization client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) in the Insiders Ring.

While the Insiders Ring has already reached version 20.084.0426.0006, the Prdouctions Ring will be rolled out with version 20.064.0329.0008.

By the way, the user will only get the Insiders version if you check the box at the bottom of the first tab in the properties. In some companies, however, this is prevented by a group policy.

If you think you have problems with the sync engine, you should have a look at the version first. And if you think you don’t get any updates, you should talk to the administration: The addresses "oneclient.sfx.ms" and "g.live.com" must be reachable and not blocked.

But you can also do an update manually. For this purpose you can download the respective versions from Microsoft. Insider versions are not listed there, you can get them here.

Neue OneDrive Insider Version 20.084.0426.0006 verfügbar


Onedrive Insiders Version 20.084.0426.0006

Pünktlich zum Monatsende Mai 2020 hat Microsoft wieder eine neue Version des Synchronisations-Client OneDrive.exe (Next generation Sync Client) im Insider Ring zur Verfügung gestellt.

Während wir also im Insiders Ring bereits bei der Version 20.084.0426.0006 angelangt sind, wird mit der Version 20.064.0329.0008 der Prdouctions-Ring ausgerollt.

Der User bekommt die Insiders-Version übrigens nur, wenn man unter den Eigenschaften im ersten Kartenreiter ganz unten den Haken setzt. In manchen Firmen wird dies aber mit einer Gruppenrichtlinien unterbunden.

Wer glaubt Probleme mit der Sync-Engine zu haben, der sollte also erst einmal einen Blick auf dei Version werfen. Und wenn man glaubt, keine Updates zu erhalten, der möge mit der Administration reden: Die Adressen „oneclient.sfx.ms“ und „g.live.com“ müssen erreichbar sein und nicht blockiert sein.

Man kann aber auch manuell ein Update durchführen. Dazu können Sie sich bei Microsoft die jeweiligen Versionen herunterladen. Insider Versionen werden dort aber nicht aufgeführt, diese erhalten Sie bei mir hier.

OneDrive | Where are my program files stored?


Where are my OneDrive ADML and ADMX files saved?

In the past, the Next Generation Sync Client has always saved its installation in the following directory:

C:\Users\[User]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive

There we not only find the respective program files, but also all country-specific DLLs, the setup, the configuration and the log files. But also the important files for group guidelines, i.e. ADML and ADMX files.

These files are still there if you …

  • have not performed a computer-based installation
  • installed the Vault available for OneDrive Personnel

The computer based installation

should always be carried out when several people share a computer. Then a single installation is carried out for the device in the program directory: C:\Program Files x86]\Microsoft OneDrive. The configuration for each user can be found in the old place (C:\Users\[User]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive).

If you do not carry out this configuration, when updating the synchronization client OneDrive.exe, approx. 138 MB is downloaded from the Internet, mind you, for every user!!

For more information, see the Microsoft documentation.

 


Vault installation

When installing the vault (for OneDrive Personal), an existing installation is moved during the installation of the Vault. The background is, among other things, the Bitlocker encryption of the safe on the hard disk. Even if there is no Bitlocker installed or not provided by the operating system (Windows 10 Home).

Then where do we find something:

C:\Program Files x86]\Microsoft OneDrive
  • programs
  • language dependent DLL’s
  • Pictures and Icons
  • ADML + ADMX files

C:\Users\[User]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive
  • log files
  • Settings
  • Setup
  • Update-configuration

 

Vault and configuration information

OneDrive | Programm-Dateien an anderer Stelle


Wor sind meine OneDrive ADML und ADMX Dateien gespeichert

Der Next Generation Sync Client hat in der Vergangenheit seine Installation immer in folgendes Verzeichnis gespeichert:

C:\Benutzer\[Benutzer]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive

Dort finden wir aber nicht nur die jeweiligen Programmdateien, sondern auch alle länderspezifischen DLLs, das Setup, die Konfiguration und die log-Dateien. Aber auch die so wichtigen Dateien für Gruppenrichtlinien, also ADML und ADMX Dateien.

Diese Dateien sind immer noch dort zu finden, wenn Sie …

  • nicht eine Computer basierende Installation durchgeführt haben
  • den für OneDrive Personal zur Verfügung stehenden Tresor installiert haben

Die Computer basierende Installation

sollte immer durchgeführt werden, wenn sich mehrere Personen einen Computer teilen. Dann wird nämlich für das Gerät eine einzige Installation in das Programm-Verzeichnis durchgeführt: C:\Program Files x86]\Microsoft OneDrive. Die Konfiguration für jeden Benutzer sind an alter Stelle (C:\Benutzer\[Benutzer]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive) zu finden.

Wenn Sie diese Konfiguration nicht durchführen, wird bei einem Update des Synchronisations-Client OneDrive.exe ca. 138 MB aus dem Internet heruntergeladen, Wohlgemerkt, für jedem Benutzer!!

weitere Informationen finden Sie bei der Dokumentatioin von Microsoft.

 


Tresor Installation

    Bei der Installation des Tresors (für OneDrive Personal), wird während der Installation des Tresors eine bestehende Installation verschoben. Der Hintergrund ist unter anderem die Bitlocker-Verschlüsselung des Tresors auf der Festplatte. Auch wenn überhaput kein Bitlocker installiert ist oder vom Betreibssystem nicht vorgesehen ist (Windows 10 Home).
    Wo finden wir dann was:
    Programm-Installation OneDrive

    C:\Program Files x86]\Microsoft OneDrive
    • Programme
    • sprachabhängige DLL’s
    • Bilder und Icons
    • AMDL + ADMX Dateien

    Konfigurations-Einstellungen OneDrive

    C:\Benutzer\[Benutzer]\Appdata\local\Microsoft\OneDrive
    • Log-Dateien
    • Einstellungen
    • Setup
    • Update-Konfiguration

Informationen zum Tresor und zur Konfiguration

Der nächste Schritt – mein persönlicher BOT

13. Januar 2020 3 Kommentare

Mr.OneDrive's Bot

Sind ja schon ein paar Dekaden vergangen. In der Zeit der letzten 25 Jahren habe ich mit IT beschäftigt. In den unterschiedlichen Bereichen. Natürlich habe im mitgemischt, als das Internet entstand. Nicht an vorderster Front. Aber ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, wo HTML angesagt wurde. Wo jede Seite manuell entstand. Wo es noch keine Templates gab.  Also hatte auch in eine eigene Webseite. Irgendwann habe ich dann umgestellt. Auf einen Blog. Und seit Oktober 2010 blogge ich. Mittlerweile in zwei Sprachen. Mehr und mehr über ein Thema: Über die Technologie der Zusammenarbeit. Groove, SkyDrive und heue OneDrive. So sind über 950 Artikel entstanden. Einzelne Ausschnitte, die aber nicht in der Lage sind, die Möglichkeiten und Szenarien zu beschreiben, welche sich bei vielen Unternehmen doch unterscheiden. Natürlich finden meinen Blog die Personen, die mit einer Suchmaschine umgehen können. Wenn Sie denn wissen, nach was die denn suchen. Denn Suchen will gelernt sein. Irgendwann hat Microsoft mir den Beinamen Mr.OneDrive gegeben. Und mittlerweile kennt man mich unter diesem Namen rund um den Planeten.

Aber bei den vielen kleinen und großen Veranstaltungen und Konferenzen erreiche ich immer nur eine kleine Menge von Personen. Noch weniger, aber dafür intensiver sind natürlich ganztägige vor Ort OneDrive Workshops. Den hier kann ich nicht nur die Fragezeichen in den Augen der Teilnehmer sehen, sondern intensiv und schnell darauf eingehen. Individuell. Und dabei ist es egal, ob die Firma 20 oder 100000 Mitarbeiter hat. Ja, ich bin käuflich.

Eine Webseite brauche ich nicht (mehr). Denn der Inhalt ist statisch, muss immer wieder erneuert werden. Die Pflege ist (sehr) aufwendig. Und eigentlich sollte eine Dokumentation beim Hersteller liegen. Und bei OneDrive hat Microsoft bei docs.microsoft.com mittlerweile eine stattliche Anzahl von Artikeln veröffentlicht. Aber wie viele Personen wissen nicht, nach was Sie genau suchen, wenn es um das Zusammenspiel der einzelnen technischen Komponenten bei der Zusammenarbeit in all ihren Facetten geht. Und auch ein Blog kann da nicht weiterhelfen, weil er nur einzelne Ausschnitte abbildet.

Meine Tagesworkshops haben leider auch einen Nachteil, weil es zu viele Firmen gibt und ich leider nur zwei Sprachen spreche. Aber die Technik ist mit der Cloud und KI (künstliche Intelligenz) macht es möglich, mich selbst zu klonen. Oder auf den nächsten Level zu heben. Zumindest was mein Wissen um die Zusammenarbeit mit OneDrive angeht. Und das nicht nur in den zwei Sprachen, sondern in mehr als 50 Sprachen. Rund um die Uhr. 24 Stunden lang. Denn Mr.OneDrive’s Bot braucht keinen Schlaf.

Jeder wird den Bot innerhalb von Microsoft Teams aus dem Microsoft Store installieren können. Und dann bin ich bereit und gebe bereitwillig Auskunft. Zu jeder Zeit. In (fast) jeder Sprache.

Bevor man derzeit auf die Suche geht, langsam. Noch kann ich den PC nicht an mein Gehirn anschließen und die Gedanken übertragen. Das wird auch bei der Bot-Entwicklung noch ein Weilchen dauern. Von der Idee im Juli 2019 in einer kleinen Feedbackrunde mit zwei MVP-Kollegen brauchte es eine geraume Zeit, bevor mich Thomy Gölles und Stephan Bisser beim SharePoint Saturday in München Ende November 2019 mit dem ersten Bot Prototyp konfrontiert haben. Und seit Mitte Dezember sammle ich Fragen. Fragen zu OneDrive Und OneDrive for Business. Und schreibe die Antworten nieder. Natürlich mit Bildern. Und Links. Zu meinem Blog. Oder zur Original-Dokumentation von Microsoft. Dabei sind noch einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Auch darüber werde ich schreiben.

Bleibt noch ein bisschen Zeit. Bis die erste Version des Bot’s zum Test bereitsteht.

OneDrive Quiz | Answer #01

28. November 2019 1 Kommentar

OneDrive Quiz: Answer #01

The first round is over. And on the various Socila Media channels I have received countless answers. Some wrote that the question had not been formulated exactly. That’s right. But like this or similar, I get questions via Twitter, Facebook, LinkedIn or email. Here again the question and the choice of answers

Question #01

A File, which is synchronizing with OneDrive for Business, will be selected by a User in Windows Explorer and deleted with SHIFT-DEL. Is this File lost forever?


Answer A

The file can be recovered from the recycle bin of the computer

Answer B

The file can only be restored from the server-based recycle bin.

Answer C

Since there is no local backup, the file is irretrievably lost


 

The Recycle Bin of OneDrive for Business

With the answer C you were wrong. The question mentioned that the file is synced to OneDrive for Business. And about the process, was / is, the file has already arrived in the cloud, one may argue.

Who typed A, was wrong. When a file is deleted using the shortcut SHIFT DEL, it will be deleted immediately. Without being moved to the "local" paper basket. This also applies to files that are displayed in Files OnDemand with "Only available in the Claud" and are deleted by the user. However, because the file was synced with OneDrive For Business, a command is sent to the SharePoint Site Collection, which moves the file to the Recycle Bin of the SharePoint Collection OneDrive for Business. This is also described in detail here. It is also interesting to note how long the data remains in the OneDrive recycle bin.

The answer B was correct. What’s also interesting is what happens if the file is deleted while the computer has no Internet or the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) is not started or paused. The file is deleted without being moved to the trash of the device. If the pause mode is canceled or the computer has Internet again, it is determined during the synchronization, the file was deleted and the file is then also moved to the recycle bin of OneDrive for Business.

The question is also what happens if I have several computers and the file was synchronized on several computers. Then, the following is done

  1. File is executed on the device on the SHIFT DEL we deleted immediately.
  2. File is moved to the folder in OneDrive for Business
  3. Next computer: File is deleted and moves to the local paper basket
  4. Next computer: …

This brings me to the note from your replies, "the file should always be restored from the server-based wastebasket of OneDrive for Business", and not from the local recycle bin?

If versioning is not switched off, a new version is written each time the file is edited. The Windows Explorer or the Apple variant of File Finder are the representation layer of SharePoint / OneDrive for Business. The files in Windows Explorer / File Finder are always the latest version. If a file is restored from the local recycle bin, only the "last" version will be restored. All older versions are lost. If we restore from the OneDrive for Business Recycle Bin, "all" versions will be restored.

Last but not least: file has been deleted. And let’s say it’s an Office file like Word, Excel or PowerPoint. If we launch the Office application and the file appears in the list, Office is so smart that the file is opened, but with the note that the file has been deleted, moved or renamed. Please save the file as a copy. But here too the previous versions are lost.

 

Thank you for the many feedbacks partly with explanations. You see deleting and deleting is a difference.

Soon next question 2 follows ….

OneDrive Quiz | Antwort #01

28. November 2019 1 Kommentar

Quiz Answer 01

Die erste Runde ist vorbei. Und auf den verschiedenen Socila Media Kanälen habe ich unzählige Antworten erhalten. Einige habe geschrieben, die Frage sei nicht exakt fomuliert worden. Das ist richtig. Aber so oder ähnlich erhalte ich Fragen per Twitter, Facebook, LinkedIn oder per EMail. Hier nochmals die Frage und die Auswahl der Antworten

Frage #01

Eine Datei, welche in OneDrive for Business synchronisiert wird, wird von einem Benutzer im Windows Explorer selektiert und mit SHIFT-DEL gelöscht. Ist die Datei jetzt unwiderruflich verloren?

Antwort A

Die Datei kann aus dem Papierkorb des Rechners wiederhergestellt werden.

Antwort B

Die Datei kann nur noch aus dem serverbasierenden Papierkorb widerhergestellt werden.

Antwort C

Da keine lokale Datensicherung existiert, ist die Datei unwiderruflich verloren.


 

Der Papierkorb von OneDrive for Business

Mit der Antwort C lagen Sie falsch. In der Frage wurde ja erwähnt, dass die Datei zu OneDrive for Business synchronisiert wird. Und über den Prozess, wurde /wird, ist die Datei schon in der Cloud angekommen, mag man diskutieren.

Wer auf A getippt hat, lag falsch. Wenn eine Datei mit der Tastenkomination SHIFT DEL gelöscht wird, wird sie unmittelbar gelöscht. Ohne in den “lokalen” Paperkorb verschoben zu werden. Das gilt auch für Dateien, die bei Files OnDemand mit “Nur in der Claud verfügbar” angezeigt werden und vom Benutzer gelöscht werden. Da die Datei aber mit OneDrive For Business synchronisiert wurde, wird ein Befehl an die SharePoint Site Collection versendet, und damit wird die Date in den Papierkorb der SharePoint Collection OneDrive for Business verschoben. Das wird hier auch ausführlich beschrieben. Interessant sind auch die Hinweise, wie lange die Daten im Papierkorb von OneDrive verbleiben.

Die Antwort B war also richtig. Interssant ist aber auch, was passiert, wenn die Datei gelöscht wird, während der Rechner kein Internet hat, oder der Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) nicht gestartet ist oder paussiert. Die Datei wird gelöscht, ohne in den Papierkorb des Gerätes verschoben wird. Wird der Pausen-Modus aufgehoben  bzw. hat der Rechner wieder Internet, so wird beim Abgleich festgestellt, das die Datei gelöscht wurde und die Datei wird dann ebenfalls in den Papierkorb von OneDrive for Business verschoben.

Die Frage ist auch, was passiert, wenn ich mehrere Rechner habe und die Datei auf mehreren Rechnern synchronisrt wurde. Dann wird folgendes ausgeführt

  1. Datei wird auf dem Gerät auf dem SHIFT DEL ausgeführt wir unmittelbar gelöscht.
  2. Datei wird in OneDrive for Business in den Paperkorb verschoben
  3. Nächster Rechner: Datei wird gelöscht und wandert in den lokalen Paperkorb
  4. Nächster Rechner: …

Damit komme ich zum Hinweis aus Euren Antworten, “die Datei soll immer aus dem Server basierenden Papierkorb von OneDrive for Business wiederhergestellt werden”, und nicht aus dem lokalen Papierkorb?

Wenn die Versionierung nicht ausgeschaltet ist, wird bei jedem Bearbeiten eine neue Version geschrieben. Der Windows Explorer oder in der Apple-Variante der File Finder sind die Repräsentations-Schicht von SharePoint / OneDrive for Business. Die  Dateien in Windows Explorer /File Finder sind immer die neuste Version. Wird jetzt eine Datei aus dem lokalen Papierkorb restauriert, wird nur die “letzte” Version restauriert. Alle Älteren Versionen gehen verloren. Restaurieren wir aus dem OneDrive for Business Papierkorb, werden “alle” Versionen widerhergestellt.

Zu guter Letzt: Datei wurde gelöscht. Und nehmen wir an, es handelt sich um eine Office Datei wie Word, Excel oder PowerPoint. Starten wir die Office Applikation und taucht die Datei noch in der Liste auf, dann ist Office so intelligent, dass die Datei geöffnet wird, allerdings mit dem Hinweis, dass die Datei gelöscht, verschoben oder umbenannt wurde. Man möge bitte die Datei als Kopie speichern. Aber auch hier gehen die vorherigen Versionen verloren.

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zum Teil mit Erklärungen. Man sieht Löschen und Löschen ist ein Unterschied.

Demnächst folgt dann Frage 2….

OneDrive | Link – Umwandlung in Outlook on the Web


automatische Umwandlung eines geteilten Links für Outlook on the Web

Wer eine Freigabe am liebsten mit Outlook versendet, der kann sich mit Einschränkungen freuen. Nicht gleich, und nicht in jedem Mail-Client.

Aber der Reihe nach.

Wen ärgert es nicht, wenn einem eine Freigabe per Mail erreicht, die leidenschaftslos eine ewig langen Link enthält, dazu ein der übliche Text. Gut, den Absender kenne ich. Also kann ich auch auf den Link klicken. Der mir einen Browser meiner Wahl öffnet und dann sofort die Datei öffnet, die ich dann Online verarbeiten kann.

Der Link ist irgendwie störend, ich habe den immer hinter dem Text kopiert, also Wort markieren, CTRL-K aufrufen und in das Fenster den Link hineinkopieren. Sieht sauberer aus..

Ist für den Absender ein bisschen mehr Arbeit. Aber wer die Webvariante von Outlook benutzt, der wird sich jetzt freuen, bis September wird es jeden Office 365-Benutzer erreicht haben. Wenn der Benutzer Outlook on the Web benutzt!

 

Nach dem Teilen-Dialog wird der Link direkt als Text eingefügt

nach dem Einfügen erscheint kurzzeitig der Link zu dem Dokument, was ich zuvor geteilt habe.

 

Die Umwandlung in den Datei/Ordner-Namen erfolgt automatisch

Im Hintergrund wird jetzt ausgelesen, um welches Dokument es sich handelt. Und dieses wird dann mit dem Klarnamen angezeigt. Habe ich einen ganzen Ordner freigegeben, erscheint der Ordnernamen.

 

Optione im Umwandlungsdialog

Klickt man jetzt auf den Dateinamen, so gibt es mehrere Optionen, die ich vor dem Versenden benutzen kann.

Je nach Einstellung des Administrators (Benutzers) werden die Rechte ausgelesen und dargestellt

Ich kann mir das Dokument nochmals im Browser anschauen

Ich kann den Original Link auch wieder darstellen oder kopieren

Für mich ist das wirklich eine Hilfe. Weil ich jetzt auch sehe, was  mich erwartet. Ein Excel oder Word-Dokument. Oder …

Zuerst: Funktioniert nur in OneDrive for Business und SharePoint Bibliotheken, also nicht mit Links in OneDrive Personal. Eigentlich auch logisch, weil bei OneDrive Personal die Dateien nicht in einem SharePoint liegen.

 

Zusammenfassung:

Für mich stellt sich die Frage:

Warum ist das nicht in das native Outlook integriert?

Oder wann werden wir diese Funktion in Outlook sehen ?

OneDrive | Wie wird man OneDrive Insider


OneDrive Insider

Bei Microsoft gibt es verschiedene Insider Programme. Da wären zum Beispiel Das Insider-Programm für Windows 10 oder Das Insider Programm für Office. Die Insider Programme sind jedoch nicht für jeden gedacht. Man sollte sich schon auskennen auf seinem PC und:

Alles geschieht auf eigenes Risiko.

Also nicht auf produktiven Maschinen einsetzen. Für OneDrive gibt es schon sehr lange ebenfalls einen Insider Programm, welches sich aber auf die neusten Versionen beschränkt:OneDrive Versionen

Wie man der Tabelle entnehmen kann, sind Insider Versionen höher und damit neuer. Es gibt aber dafür keine weitere Daten, Beschreibungen. (Da könnte Microsoft schon etwas ändern)

Und wie wird man nun OneDrive-Insider?

Geben Sie dazu folgendes Kommando ein:

reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\OneDrive /v EnableTeamTier_Internal /t REG_DWORD /d 1 /f

Und vergleichen Sie in den folgenden Tage, ob Sie die aktuelle Insiders Version bekommen haben, denn der OneDrive Client (Next Generation Sync Client) schaut jeden Tag einmal nach, ob eine neue Version Verfügbar ist.

OneDrive | Update for GPO team site libraries to sync automatically

4. April 2019 14 Kommentare

Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

I have written an article about “OneDrive GPO: Configure team site libraries to sync automatically” and I must update this article.

First, and that is important: If we are looking inside the OneDrive Group Policies, you will see, there is a Group Policy in both parts (Machine and User) with the same name

Configure team site libraries to sync automatically

I have described the GPO, which is a Machine policy. But there are other Scenario’s with more than one user and Microsoft has decided, to have the same Group Policy also in the Users Section.

Local Group Policy Editor: Computer

Local Group Policy Editor: User

The name is the same. The group Policy looks like the same. The Functionality is the same. Only the Key in the Regedit is different

Machine

[HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount] "LibraryName"="LibraryID"

User

[HKCU\Software\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount]"LibraryName"="LibraryID"

 

Why Microsoft decided to have the same Group Policy in the Users section?

Its very easy, because if you look for devices, where different people from different departments will login, then there is the answer. If you have a machine policy, you are only may connect to team sites, where all possible users have the rights. Changing that to a User Policy, you may have to rollout several different GPOs, that will only work with this subset of AD.

Other questions received me, thank you, and I try to give you the right answer:

Why do we have the limit of 1000 devices?

We have to know, how OneDrive is working. Microsoft uses Windows Push Notification Services (WNS) to sync files in real time. The main important part is: WNS informs the sync client whenever a change actually happens, eliminating redundant polling and saving on unnecessary computing power. So on the Server side:

  • A change occurs in Office 365.
  • WNS alerts the OneDrive sync client of the change.
  • OneDrive adds it to the Internal Server Changes Queue.
  • – Any metadata changes happen immediately, like renaming or deleting files.
  • – Downloading content also starts a specific session with the client.
  • Office 365 has metadata pointers directing it through Microsoft Azure.
  • The changes are processed in the order they are received.

The previous OneDrive for Business sync client (Groove.exe) used a polling service to check for changes on a predetermined schedule. Polling can lead to system lag and slowness because it requires a lot of computing power. Using WNS is a significant enhancement.

Now back to our question: WNS has one limit: 1000.

This is the current limit of devices that can subscribe through the WNS pipeline to get notifications from the service about file changes. After that limit is reached, the remaining clients will go into polling mode, which means they will poll the service every few minutes to see if there are any changes.

Why does take up to 8 hours, until the client machine receives the files?

This is because of the potential spike of requests of mounting a team site both on the customer’s network as well as on the backend service.

This Group Policy is in Preview. Microsoft will see on telemetry data, how this Group policy will be used. In other words. It could be change in the future

Websitebibliotheken für die automat. Synchronisierung konfigurieren

28. März 2019 2 Kommentare

OneDrive Gruppenrichtlinie: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

Für den Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) hat Microsoft verschiedene Gruppenrichtlinien veröffentlicht. Eine davon ist für Firmen, bei dem automatisch eine oder mehrere Dokumentenbibliotheken von verschieden Seiten automatisch verbunden und der Inhalt synchronisiert werden soll.

Das kling nicht nur interessant, es eröffnet auch neue Möglichkeiten. Aber was im nachstehenden Artikel beschrieben wird, zeigt auch die derzeitigen Limitierungen auf.

Zuerst sollten Sie die sich die Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung genau ansehen. Oder aber die englische Version davon. Diesen Artikel gibt es auch in englischer Sprache.

Vorraussetzungen

  • Windows 10
  • Windows Insider auf dem Gerät oder Office Insider
  • Gruppenrichtlinie OneDrive Files on Demand aktiviert
  • OneDrive adml and admx files installiert.

Einschränkungen

Zur Zeit kann diese Gruppenrichtlinie nur benutzt werden, wenn Sie auf diesem gerät auch eine Windows Insider installiert haben oder Office Insider sind. Dies hat nichts damit zu tun, dass Sie auf der Maschine die OneDrive.exe aus dem Insiders Ring installiert ist.

Um Die SharePoint Online Library ID zu bekommen, wird bei mir das Pop-Up unter Edge nicht immer angezeigt. Ich bin dann auf Chrome ausgewichen.

In ihrem Artikel schreibt Microsoft zur Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung, dass nicht mehr als 1000 Geräte hinzugefügt werden können. Ich denke, für manche Szenarien ist dieses Limit viel zu gering.

   

Warum?    

Ich denke an Mittelstands- oder Enterprise Kunden, die mehr als 1000 Mitarbeiter (Geräte) haben. Hier fällt mir spontan ein Onboarding Szenario ein, bei der die Personal-Abteilung auf Ihrer Website alle wesentlichen internen Formulare und weitere Dokumente bereitstellt. Für dieses Szenario, neuer Mitarbeiter erhält neues Gerät, wird dann automatisch mit dieser Teamseite verbunden und die Dokumente synchronisiert, ohne Platz auf dem Rechner zu beanspruchen. Aber das Limit von 1000 Geräten verhindert das.

Ein anderer Punkt ist die lange Zeit. Es kann bis zu 8 Stunden dauern, nachdem der Benutzer sich eingeloggt hat, bis diese Gruppenrichtlinie wirkt. Dann macht obiges Szenario auch keinen Sinn.

Bitte Microsoft, hebt diese Einschränkung auf.

Damit diese Gruppenrichtlinie läuft, sind nachstehende Schritte auszuführen:  

Abbildung Beschreibung
ADML und ADMX Dateien

Installation von adml und admx Dateien

Wenn Sie SCCM (System Center Configuration Manager) oder ein anders Management Tool benutzen, wissen Sie, was zu tun ist. Ich zeige hier die Schritte für den Editor für Gruppenrichtlinien

Microsoft hat sehr viele OneDrive Gruppenrichtlinien umbenannt und neue hinzugefügt, diese sollten also aufgefrischt werden

Hier finden Sie die 2 OneDrive Dateien:

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

Dort sind nicht nur die zwei Dateien (Onedrive.adml und OneDrive.admx) in englischer Sprache enthalten, auch andere 16 Sprachen sind dort enthalten.

Kopieren Sie OneDrive.admx in den Ordner %systemroot%\PolicyDefinitions
Kopieren Sie OneDrive.adml in den  entsprechenden Sprache Ordner

Abbildung Beschreibung
Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Starten Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Navigieren Sie innerhalb der Computer Konfiguration zu
Administrative Templates, OneDrive

Editor für lokale Gruppenrichtlinien: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

Aktivieren Sie die Benutzung “OneDrive-Dateien bei Bedarf verwenden”

(“Use OneDrive Files On-Demand”)

 Web site mit document Bibliothek

Aktivieren von “Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren”

Für diese Gruppenrichtlinie benötigen wir die komplette Library ID. Dazu wechseln wir als SharePoint Administrator (oder höher) in den Browser zur Dokumentenbibliothek und klicken Sie auf Synchronisierung

Pop up Fenster zum Kopieren der Library ID

Klick auf Copy library ID

Anmerkung:

nach mehreren Versuchen mit Edge, bei der ich das Pop-UP Fenster nicht immer bekommen habe, habe ich mal den Browser gewechselt: Chrom

Dann auf den Link geklickt. Nichts passiert. Aber trotzdem ist die komplette Library in die Zwischenablage kopiert worden.

Sie sieht folgendermaßen aus…

tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

und wir sehen, es sind mehrere Teil-IDs vorhanden: TenantiD, siteId, WebId, ListID und die webURL.

Wir wechseln wieder in den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Abbildung Beschreibung
Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren” auswählen, aktivieren und dann auf Anzeigen klicken.

Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

Es gibt 2 Felder: Wert Name and Wert

Wert Name: Hier muss eine für Sie erkennbarer Name eingetragen werden, damit Sie die Library identifizieren können, denn hier können auch mehrere Werte stehen.

Wert: Hier wird der in der Zwischenablage gespeicherte Library ID eingetragen.

Danach zweimal auf OK drücken um die Gruppenrichtlinie zu aktivieren.

Starten Sie den Registrierung-Editor und navigieren Sie zu:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

Registrierungs-Editor

Starten Sie Ihr Gerät neu und waren sie bis zu 8 Stunden. Bei mir hatte die Wartezeit nach knappen 2 Stunden ein Ende und automatisch habe ich eine neue  Synchronisierte Bibliothek vorgefunden. Alle Dateien waren im Zustand nur in der Cloud verfügbar gekennzeichnet

Microsoft Quelle

OneDrive | GPO: Configure team site libraries to sync automatically

27. März 2019 8 Kommentare

Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

For the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) Microsoft has created several group policies. One of them is for companies, so we may automatically connect with a document library. This can be interesting, but people asked me, they have no success with this group policy.

First, you must read the policy Configure team site libraries to sync automatically carefully

Prerequisites

  • Windows 10
  • Windows Insider on the machine or Office Insider
  • Enabled group Policy OneDrive Files on Demand
  • OneDrive adml and admx files installed

Limitations
This time, the group policy works only, if you are a Windows insider or an Office Insider, that means it runs only on a machine where f.e. Windows Insider is running. This has nothing to do with the OneDrive Insider Ring

To get the SharePoint Online Library ID, the pop-Up window only shows me, if I use chrome or a private window in Edge

In the article Microsoft says, you should not apply to the GPO “Configure team site libraries to sync automatically”, if there are not more than 1000 devices. I think, that is a bad limit:

Why?

Thinking for Midsize or Enterprise Organizations: The Onboarding process could be more easily, if we connect the sync client automatically with let’s say HR team site. So here is a good starting point for “all employees”, where all important documents a reside. The new Employee have nothing to do. It’s on his machine, takes no space (Files on demand), and if documents are updated form HR people, all employees will sync the docs automatically, but only if there are not more then 1000 devices, connect to this document libraries of other Sites automatically.

Another issue is the time. It may up to 8 hours, after a user signs in, before the library begins to sync. That means, my example above also will not work

Please Microsoft, unlock this limit

To make this group policy run, please do the following steps:

Picture Description
ADML and ADMX files

Installing the adml and admx files

If you have SCCM (System Center Configuration Manager) or any other management Software, you know, what you must do. I show here the installation with a local group Policy Editor. Microsoft has renamed many Group Policies, therefore it is recommended, that you refresh the files

You find the 2 OneDrive files here:

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

Here you have the Onedrive.adml and OneDrive.admx in English language version plus 16 additional languages:

Copy the OneDrive.admx into the folder %systemroot%\PolicyDefinitions
Copy the OneDrive.adml into the corresponding language folder

Picture Description
Local Group Policy Editor

Start your local Group Policy Editor

Navigate inside the Computer Configuration to
Administrative Templates, OneDrive

Local Group Policy Editor: Enable OneDrive Files on Demand

Enable “Use OneDrive Files On-Demand”

 Web site with document libary

Enable “Configure team site libraries to sync automatically”   

For this group policy we need the entire library ID. We have to move to the Team site in a Web-Browser, where we want to connect later automatically as a SharePoint Admin (or higher)

Here we have to klick on Sync

Pop Up for Copying Library ID

Klick on Copy library ID

Note: I have several issues using edge, also in a private session. I always get the pop up window with the Chrome Browser and see the “Copy library ID” link

Nothing happened. Well there is no response, but the complete Library ID is copied to the clipboard and looks like…

10/11/19 REMARKS
So there was a bug, I have reported to Microsoft, and they have fixed it.

This Message never comes up.

Microsoft have fixed it, but izt may take some days, until the fix reach your tenant. There is no workaraound.

And: Clear the Cache or run it in a private Borwser window

tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

you see, there is the TenantiD, siteId, WebId, ListID and webURL.

Now switch back to Local Group Policy Editor

Picture Description
Configure team site libraries to sync automatically

“Configure team site libraries to sync automatically” and press Show

Configure team site libraries to sync automatically

There are 2 fields: Value name and Value

Value name: Here you must enter a friendly name, that you are able to identify the library, because here you may insert more document libraries in other sites, and you must identify them.

Value: That’s the complete library ID, you have in the clipboard

Press two times OK to enable the GPO.

Start Regedit.exe and go to:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

Registry Editor

Reboot your machine and wait up to 8 hours. I have waited 2 hours and then automatically I found a new library and all files are displayed as Cloud Only.

04/04/19 additional Blog post with changes

Microsoft Source

OneDrive | Installieren des Clients auf Computer-Basis (Vorschau)

26. März 2019 1 Kommentar

neuer Sil der OneDrive Versionshinweise

[Update 30.10.19]

Microsoft hat dieses Vorgehen jetzt global verfügbar erklärt. Version 19.174.0902.0013 oder höher gilt als Voraussetzung
OneDrive Personal und der persönliche Tresor setzt dies zwingend voraus. Dies wird aber automatisch vorgenommen.

 

In den letzten Tagen hat Microsoft wieder eine neue Version des Next Generation Sync Clients veröffentlicht. Dieser Sync-Client trägt die Versions-Nummer 19.043.0304.0004 und ist eine Insider Version.  Aber mit dieser Version (oder einer höheren) ist die Basis für Neuerungen gelegt worden:

Neuer Style der Versionshinweise

 

Abbildung Beschreibung
alter Sil der OneDrive Versionshinweise Diese Abbildung zeigt noch die alte Version.  Wir hatten nur Versionen von Windows und Mac
neuer Sil der OneDrive Versionshinweise Dies ist die neue Abbildung der Versionshinweise:

Wir haben jetzt 4 Kategorien: Windows, Mac, Android und iOS

 

Installieren des Synch-Clients auf Computer-Basis (Vorschau)

Darauf haben viele Administratoren gewartet. Endlich kann der Sync Client ab der Version 19.043.0304.0003 oder höher auch auf Computer-Basis installiert werden.

Normalerweise, und das war bei der Neuentwicklung bewusst angestrebt worden, wird der Synchronisierungsclient im Benutzerverzeichnis abgelegt. Komplett, mit all seinen verschiedenen Sprachen.

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive

Alle 24 Stunden schaut der Next Generation Sync Client nach, ob es für den Ring (Insider, Produktion oder Enterprise) eine neue Version gibt. Damit dies überhaupt funktioniert, benötigt der Client Zugriff auf die Domänen oneclient.sfx.ms" and "g.live.com".

Der Sync-Client für die Installation (Setup) ist jetzt auch auf die Größe von 30 MB gewachsen.
Findet der Sync-Client also eine neue Version, wird dieses Setup heruntergeladen und gestartet.

Das komplette Setup, mit allen Programmen, Abbildungen und den 107 Sprachen ist 197 MB groß, verteilt über 520 Dateien in 154 Ordnern.

Runden wir das ganze auf ist der Datei-Download also 200 MB groß. Und genau dies kann bei mehreren Benutzern zum Problem werden.  Denn der Download wird bei jedem Benutzer separat herunter geladen.

Microsoft hat zu dieser Methode gegriffen, damit Sie für die Synchronisierung nicht nur auf der Server Seite von Office 365, sondern auch auf der Client-Seite die Kontrolle haben. Und diese NICHT an die Administratoren abgeben müssen.

Aber das Ganze hat auch einen Haken:
wenn nämlich mehrere Benutzer auf dem Computer arbeiten. Als Beispiel sei ein Krankenhaus genannt, wo sich mehrere Krankenschwestern einen PC teilen. Dann würde bei einer neuen Version bei jeder Krankenschwester, wenn diese sich anmeldet, eine neue Version installiert werden. Was ja nicht unbedingt Sinn macht.

Wie schon oben geschrieben, steht mit der neuen Version auch die Möglichkeit offen, die OneDrive Installation auf Computer-Basis zu installieren.

Voraussetzungen:

  • Windows 7 oder später
  • Synchronisierungs-Client Version 19.043.0304.0003 oder höher
  1. Laden Sie OneDriveSetup. exe herunter.
  2. Führen Sie "OneDriveSetup. exe/ALLUSERS" aus einem Eingabeaufforderungsfenster aus (führt zu einer UAC-Eingabeaufforderung) oder mithilfe von SCCM. Dadurch wird der Synchronisierungsclient unter dem Verzeichnis "Program Files (x86) \Microsoft OneDrive" installiert. Nach Abschluss des Setups wird OneDrive gestartet. Wenn auf dem Computerkonten hinzugefügt wurden, werden Sie automatisch migriert.

Bis auf die Änderung des Speicherorts der der OneDrive.exe Binärdatei bleibt das Verhalten gleich. (dies ist im nachstehenden Artikel bei der Übersetzung noch falsch)

Hier finden sie weitere Informationen in deutsch oder englischer Sprache.

OneDrive | Install the sync client per machine (Preview)

25. März 2019 1 Kommentar

New style of OneDrive Release Notes

[10/30/19] Update
So this function is global available.You need versiomn 19.174.0902.0013 or later

 

So these days, Microsoft released a new version 19.043.0304.0004. It is an Insider Version. But with release we saw some interesting news:

Style Change of OneDrive Release Notes

Picture description
OneDrive Released Notes old Version

This picture shows the old style of Release notes:

We have here versions for Windows and Mac

OneDrive Released Notes new Version

And this is a pic with the new style of Release Notes:

We have now 4 versions: Windows, Mac, Android and iOS

Install the Sync Client per machine (Preview)

Yes, Version 19.043.0304.0003 is an Insider Version. But there are some interesting things with it:

Normally, The Next Generation sync client will be installed in the users directory like

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive

And all 24h the Next Generation Sync Client looks by himself, if there is a new version for his ring. (Insider, Production, Enterprise). Therefore he needs access to the following domains: oneclient.sfx.ms" and "g.live.com."

The Setup for the Sync-Client has reached more than 30 MB.
The complete Setup, with all programs, Pictures and the 107 languages reached 197 MB, distributed in over 520 files in 154 folders.

But think about: You have a lot of users… and additional if you have more workers on a machine, for example in a hospital: many nurses on one machine, that could be complicated, because if there is a new version, the Sync client will be replaced again and again(one time for each nurse), because each nurse has its own sync client.

But starting with this version, it is possible to install it only one time (per machine installation)

Requirements:

  • Windows 7 or later
  • Sync client 19.043.0304.0003 or higher

To install the sync Client

Download OneDriveSetup.exe

  1. Download OneDriveSetup.exe.
  2. Run “OneDriveSetup.exe /allusers” from a command prompt window (will result in a UAC prompt) or by using SCCM. This will install the sync client under the “Program Files (x86)\Microsoft OneDrive” directory. When setup completes, OneDrive will start. If accounts were added on the computer, they’ll be migrated automatically.

You may reach more information here, but keep in mind, that’s a preview version!

OneDrive | Einstellungen und Gruppenrichtlinien


Einstellungen im Next Generation Sync Client

Es kommt darauf an. Das ist meine Lieblingsantwort. Weil es darauf ankommt, ob Du ein privater Benutzer bist oder aber ein Benutzer einer Großfirma.. Denn man kann es so oder so handhaben:

Bild Beschreibung
Einstellungen im Next Generation Sync Client

Unter Einstellungen findet man zwei (drei) neue Einträge 
         
Synchronisierung automatisch anhalten, wenn dieses Gerät im Stromsparmodus ist

Anmerkung: An einem Desktop Gerät kann es sein, dass es nur zwei (ein) Einträge gibt

Akku Einstellungen

Unter Windows 10 findet man bei den Einstellungen – System – Akku einen Schieberegler, mit dem man einstellen kann, ab wann der Rechner in den Stromsparmodus wechseln soll.

In dem Beispiel links sind 30% eingestellt, dann wechselt das Gerät selbständig in den Stromsparmodus

Das bedeutet dann, dass alle OneDrive Verbindungen in den Pausenmodus wechseln und nicht mehr synchronisieren.

Natürlich kann man das überschreiben.

Akku Einstellung Benachrichtigung        

Die Benachrichtigung kommt als Toaster und verschwindet nach kurzer Zeit

Synchronisierung kostet nun mal Energie und da dies automatisch vorgenommen wird, bleibt Ihr Gerät etwas länger am “leben”
         

Bei einem Benutzer einer größeren Firma kann der Administrator diese Einstellung mit Hilfe einer Gruppenrichtlinie vornehmen:

Fortsetzen der Synchronisierung, wenn der Stromsparmodus aktiviert ist

Es ist eine Gruppenrichtlinie in der Benutzer-Konfiguration:

Mit dieser Einstellung können Sie die Funktion für automatisches Anhalten für Geräte deaktivieren, bei denen der Stromsparmodus aktiviert ist.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, wird die Synchronisierung fortgesetzt, wenn Benutzer den Stromsparmodus aktivieren. OneDrive hält die Synchronisierung nicht automatisch an.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Synchronisierung automatisch angehalten, wenn der Stromsparmodus erkannt und eine Benachrichtigung angezeigt wird. Benutzer können wählen, ob keine Unterbrechung wünschen, indem sie in der Benachrichtigung auf „Trotzdem synchronisieren“ klicken. Wenn die Synchronisierung angehalten wird, können Benutzer die Synchronisierung fortsetzen, indem sie auf das OneDrive-Cloudsymbol im Infobereich der Taskleiste und dann auf die Warnung oben im Aktivitätscenter klicken.

Durch Aktivieren dieser Richtlinie wird folgender Registrierungsschlüsselwert auf 1 festgelegt:
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive] "DisablePauseOnBatterySaver"=dword:00000001

Anmerkung: Diese Richtlinie wirkt eigentlich spiegelverkehrt

Source: Microsoft Docs


Bild Beschreibung
Einstellungen im Next Generation Sync Client

Unter Einstellungen findet man zwei (drei) neue Einträge:
         
Synchronisierung automatisch anhalten, wenn sich dieses Gerät in einem getakteten Netzwerk befindet

Hier ein Beispiel: In jedem ICE befinden sich SSID’s, die alle den gleichen Namen haben: WIFIonICE

Das ist gut, denn man wird automatisch eingeloggt, wenn man den Rechner startet

Das hat aber auch einen Haken. Denn in der 2.Klasse stehen nur 200 MB Volumen zur Verfügung, und die Verbindung ist leider nicht sehr gut.

Getaktete Verbindung

Zuerst muss also dieser SSID als getaktete Verbindung eingetragen werden. Das findet man unter
Einstellungen – Netzwerk und Intranet – WLAN – Bekannte Netzwerke verwalten

Dann nach unten Scrollen und dann die SSID suchen.

Dort auf Eigenschaften klicken und danach “als getaktete Verbindung festlegen” aktivieren

Auch hier hat der Administrator die Möglichkeit, dies mit einer Gruppenrichtlinie einzustellen:

Fortsetzen der Synchronisierung getakteter Netzwerke

Es ist eine Gruppenrichtlinie in der Benutzer-Konfiguration:

Mit dieser Einstellung können Sie die Funktion für automatisches Anhalten deaktivieren, wenn Geräte eine Verbindung mit getakteten Netzwerken herstellen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, wird die Synchronisierung fortgesetzt, wenn sich Geräte in einem getakteten Netzwerk befinden. OneDrive hält die Synchronisierung nicht automatisch an.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Synchronisierung automatisch angehalten, wenn ein getaktetes Netzwerk erkannt und eine Benachrichtigung angezeigt wird. Benutzer können wählen, ob keine Unterbrechung wünschen, indem sie in der Benachrichtigung auf „Trotzdem synchronisieren“ klicken. Wenn die Synchronisierung angehalten wird, können Benutzer die Synchronisierung fortsetzen, indem sie auf das OneDrive-Cloudsymbol im Infobereich der Taskleiste und dann auf die Warnung oben im Aktivitätscenter klicken.

Durch Aktivieren dieser Richtlinie wird folgender Registrierungsschlüsselwert auf 1 festgelegt:
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive] "DisablePauseOnMeteredNetwork"=dword:00000001

Anmerkung: Diese Richtlinie wirkt eigentlich spiegelverkehrt

Source: Microsoft Docs

OneDrive | Settings or Group Policies


Settings in the Next Generation Sync ClientIt depends. That’s my favorite Answer. Because it depends, what you are doing. If you are private user or a User of an enterprise company. You could do it on different ways:

Picture description
Settings in the Next Generation Sync Client

Under Settings you will find two (new) entries:

Automatically pause sync when the devices is in battery saver mode

Remarks: On a desktop device you do not find this entry

Battery Saving Settings

With Windows 10 you will find under Setting, Battery a slider, where you will adjust, when this device will go into battery Saver mode.

In the example you see, that if battery will reach only 20% then the device will switch into battery Saver Mode.

That means, all OneDrive connections will be going into Pause mode automatically.

You are allowed, to override these function

Battery Saving Notification        

So you see this as a toaster for a short time.

Syncing takes more energy, therefore this will be done automatically, keeps your device running a little bit longer

As an enterprise user, the admins may set this entry as a Group Policy called

Continue syncing when devices have battery saver mode turned on

It is a Group Policy in the user configuration

This setting lets you turn off the auto-pause feature for devices that have battery saver mode turned on.

If you enable this setting, syncing will continue when users turn on battery saver mode. OneDrive will not automatically pause syncing.

If you disable or do not configure this setting, syncing will pause automatically when battery saver mode is detected and a notification will be displayed.

Users can choose not to pause syncing by clicking "Sync Anyway" in the notification. When syncing is paused, users can resume syncing by clicking the OneDrive cloud icon in the notification area of the taskbar and then clicking the alert at the top of the activity center.
Enabling this policy sets the following registry key value to 1.

[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive]"DisablePauseOnBatterySaver"=dword:00000001

Remarks: Keep in mind, that the group policy is working in the other direction

Source: Microsoft Docs


Picture description
Settings in the Next Generation Sync Client

Under Settings you will find two (new) entries:
         
Automatically pause sync when this device is on a metered network

I have one example for you. In German Highspeed Railways called ICE all SSID’s in each ICE have the same name: WIFIonICE

That’s good, because you may always connect automatically.

But there are two things to consider:
That’s most of the time a bad connection.
And in second class you only have for your connection 200 MB volume

Metered Connection

First: You should select this connection to a metered connection:

Settings – Network & Internet – Wi-Fi – Manage Know Networks

Scroll down to the network, you want to set as Metered Network

Klick on Properties, then activate Set as metered connection

Again, an administrator may set this function via Group Policy called:

Continue syncing on metered networks

It is a Group Policy in the user configuration and this setting lets you turn off the auto-pause feature when devices connect to metered networks.

If you enable this setting, syncing will continue when devices are on a metered network. OneDrive will not automatically pause syncing.

If you disable or do not configure this setting, syncing will pause automatically when a metered network is detected and a notification will be displayed. Users can choose not to pause by clicking "Sync Anyway" in the notification. When syncing is paused, users can resume syncing by clicking the OneDrive cloud icon in the notification area of the taskbar and then clicking the alert at the top of the activity center.

Enabling this policy sets the following registry key value to 1.
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive DisablePauseOnMeteredNetwork"=dword:00000001

Remarks: Keep in mind, that the group policy is working in the other direction

Source: Microsoft Docs

Next Generation Sync Client | new version 19.022.0203.0005


Next Generation Sync Client: new version 19.022.0203.0005

Last week Microsoft published a new Insider Version of the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) with version number 19.022.0203.0005

On the other hand, they make out of the insider version 19.012.0121.0005 a Released version, which bring us the new function “Move to OneDrive

So read the separate blog Post here.

All versions of the Next generation Sync Client
Microsoft The OneDrive sync client release notes

Next Generation Sync Client | neue Version 19.022.0203.0005


Next Generation Sync Client: new version 19.022.0203.0005

Letzte Woche wurde wieder eine neue Insider Version des Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) mit der Versions-Nummer 19.022.0203.0005 von Microsoft veröffentlicht.

Die letzte Insider Version 19.012.0121.0005 wurde zur Release Version hochgestuft und brachte uns eine neue Funktion “Nach OneDrive verschieben”

Dafür habe ich einen eigenen Blog Post veröffentlicht.

Alle Versionen des Next Generation Sync Client
Microsoft: Neuer OneDrive Synchronisierungsclient

OneDrive | Datei-Explorer und Auf OneDrive verschieben

2. März 2019 3 Kommentare

Auf OneDrive verschieben

Mit der OneDrive Version 19.002.0121.0009 hat Microsoft ein neues Feature implementiert:

Auf OneDrive verschieben

Wie man in obigen Bild erkennen kann, habe ich auf diesem Gerät zwei OneDrive for Business Bereiche (zwei verschiedene Tenants) und ein OneDrive Personal. Wenn man innerhalb des Windows Datei-Explorers mit der rechten Maustaste auf eine Datei klickt, die nicht mit irgendeiner Bibliothek synchronisiert wird, dann erfolgt beim Überfahren mit der Maus über den Eintrag ‘Auf OneDrive verschieben” die jeweilige Auswahl, wie oben dargestellt. Mit einem Klick wird dann die Datei in den Bereich verschoben.

Der Ansatz ist gut, aber

  • Warum kann ich nicht die Ordner unterhalb des Zielverzeichnisses auswählen?
  • Warum kann ich nur eine Datei auswählen, nicht aber einen Ordner?Warum kann ich
  • nicht alle anderen Bibliotheken, die ich synchronisiert habe, auswählen?

Hallo Microsoft: Gibt es dazu eine Aussage ?

%d Bloggern gefällt das: