Archiv

Posts Tagged ‘Next Generation Snyc Client’

Azure Cologne Meetup – OneDrive Deep Dive | Termin und Ort steht


Azure Meetup Köln OneDrive, MicrosoftOneDrive for Business, Microsoft

Es ist nicht immer einfach, Termine abzustimmen und zu finden. Mal hängt es hier, dann da, aber nach viel Hin- und Hergeschiebe haben wir jetzt einen Termin und Ort gefunden.

Der Termin musste noch einmal 3 Monate in die Zukunft geschoben werden. Ich hoffe dass diejenigen, die sich bereits in den ersten Tagen angemeldet hatten, auch am

12.10.2017 ab 18:00 Uhr

in den Räumen von Microsoft erscheinen.

[Update]

Termin bleibt bestehen, aber der Gastgeber hat gewechselt. Wir sind jetzt zu Gast bei
T-Systems in Bonn.

06 AZMeetOne

Das sind 4 Wochen nach der Microsoft Ignite Konferenz. Dorthin hat mich Microsoft eingeladen, um …. Ihr erfahrt also nicht nur das, was jetzt schon bekannt ist, sondern auch das was ich auf der größten IT-Konferenz erzähle, sondern alle Neuheiten, die Microsoft dort bekannt gibt.

Möglich macht das auch mein neuer Arbeitgeber, die Bright Skies GmbH in Hamburg, bei der ich als Cloud Productivity Evangelist arbeite

 

So, jetzt also los, hier geht’s zur Anmeldung

Advertisements

Microsoft ruft | Ignite 2017 in Orlando – OneDrive

18. Juli 2017 2 Kommentare

Ignite 2017

Microsoft hat gerufen und es ist mir ein Ehre, auf der Ignite 2017 in Orlando, Florida die OneDrive Fahne hoch zu halten. Wer also dort sein wird, kann mich dann dort treffen. Wenn er mich denn dort findet.

Man sieht sich in Orlando…

[Update 09.08.2017]

image

Meine zwei  Sessions sind mittlerweile Online:

THR3011 Upgrade your organization to the latest OneDrive sync client

THR3021 Why Microsoft is updating the new OneDrive sync engine in a different way

Next Generation Sync Client | OneDrive Files On-Demand


Next Generation Sync Client: Files On-Demand

Nein, Otto Normalverbraucher stehen die Platzhalter noch nicht zur Verfügung.
Nein, Windows 7 und 8  Benutzer scheuen ebenfalls in die Röhre.

Doch der Reihe nach.

Auf der Build wurde das Feature zum ersten Mal erwähnt. Und für einige wenige stehen die Platzhalter ab sofort zur Verfügung. Wenn man…

Voraussetzungen:

Das richtige Betriebssystem

Windows 10. Und ausschließlich Windows 10. Kein Windows 7 oder  8.x.  Nur Windows 10.

Die richtige Build-Version

Derzeit stehen die OneDrive Files On-Demand nur in der Preview Build 16215 zur Verfügung. Dieses Version steht aber nur Benutzern zum Download zur Verfügung, die Windows 10  in den Fast Ring Modus geschaltet haben. Alle anderen müssen warten. Warten bis im Herbst das Windows 10 Redstone Update erscheint. Dieses Update wird auch unter dem Namen Windows 10 Fall Creaters Update geführt werden.


Bei mir landen Fragen, wann denn das Update für andere Betriebssysteme erscheint. Dazu muss erst einmal erläutert werden, wie die Funktion implementiert wurde:

1) der richtige Client

Die Funktion der Platzhalter  gab es in den früheren Client Versionen schon einmal. Dann hat Microsoft einen neuen Sync-Client (Next Generation Sync Client) entwickelt, welcher

a) im Benutzer-Context gestartet wird

b) der für OneDrive (Personal) als auch für OneDrive for Business  Daten synchronisieren kann

c) der nur mit der Cloud verbindbar ist. On Premise  Benutzer bleiben außen vor.

d) der auch mit Dokumenten–Bibliotheken von SharePoint Online (Office 365) verbindbar ist.

e) der mehrere Sprachen enthält.

f) der mit mehreren Office 365 Umgebungen lauft

 

2) Implementierung in den Explorer

Eigentlich müsste ich Windows-Explorer schreiben. Nicht dass ich die Funktionalität den Freunden von Apple nicht gönne, aber es muss festgestellt werden, dass sich die OneDrive Files On-Demand  in das Betriebssystem, besser in den Explorer integriert. Bei Microsoft mussten also die Entwickler von Windows Änderungen in den Explorer programmieren, und das bedeutet auch, dass die Apple Programmierer diese Funktion bestimmt nicht in den File-Finder integrieren werden.  Apple hat ja seine eigene Cloud…

Und damit erklärt sich auch, warum diese Funktionalität nicht in die “alten” Betriebssysteme wie Windows Vista, 7, oder 8 integrieren werden. Warum denn eine Funktionalität für alte Systeme integrieren? Ein Upgrade von xxxx nach Windows 10 ist aus Microsoft Sicht viel besser. Und mit weniger Aufwand verbunden. Für Microsoft wohlgemerkt.


Nachdem das jetzt geklärt ist und der eine oder andere trotzdem loslegen möchte:

Stellen Sie Ihren Client um, indem Sie diesen in das Windows Insider Programm bringen. Gehen Sie dazu in die Einstellungen  und klicken Sie dort auf Windows-Insider-Programm.

Wenn Sie dann die Build 16215 installiert haben, laden Sie hier die Version 17.3.6931.0609 des Next Generation Sync Clients herunter. Diese Version wird dann auf die Version 17.3.6941.0614 angehoben. Das passiert automatisch. Man muss nichts tun. Siehe auch mein eigenes Change Log mit zusätzlichen Informationen

und danach müssen Sie das auch noch aktivieren:

Filles On-Demand ein Schritt vor der Aktivierung Ein Klick auf das Wolkensymbol und ein weiterer auf Turn On…

Dies muss für jedes weitere Symbol (Tenant) einzeln durchgeführt werden.

Filles On-Demand aktiviert es ist vollbracht.
Bedeutung der Symbole  
Files on-demand: Nur Online Nur Online

Die Dateien sind nur Online (in der Cloud) verfügbar. Wenn ich mit diesen Dateien arbeiten möchte, muss ich diese mit einem Doppelklick herunterladen. Dabei achtet das System auch auf die Größe. Bei einem großen Video wir in einem Dialog gefragt, ob dieses Video herunter geladen wird, oder ob das Video gestreamt werden soll.

Files on-demand: nur lokal verfügbar lokal auf dem Rechner verfügbar

Die Dateien mit dem grünen Haken sind aktuell nur auf dem lokalen Rechner verfügbar. Diese können abgerufen und bearbeitet werden, müssen aber noch synchronisiert werden, um auch auf anderen Geräten verfügbar zu werden
Files on-demand: Sowohl auf dem Gerät als auch in der Cluoud verfügbar Überall verfügbar

Dateien mit dem ausgefüllten grünen Haken sind sowohl lokal, als auch in der Cloud verfügbar und dauerhaft synchronisiert.

European Collaboration Summit 2017 – Recap


Wenn man sich mit den Teilnehmern unterhalten hat, dann hat es sich mehr als gelohnt. Die Reise nach Zagreb, Zur European Collaboration Summit 2017. Und die Community hat wieder einmal so richtig gerockt. So sind dem Ruf auch viele Teilnehmer aus Deutschland gefolgt. Über 500 Teilnehmer, aber auch die vielen Speaker aus aller Welt sind gekommen, um das Neuste zu SharePoint, Office 365 und Azure weiter zu geben.

if you have asked the attendees, they give you one answer: “Amazing, Perfect!”. Many participants from Germany also followed the Call to Zagreb. Over 500 participants, as well as many speakers from all over the world, have come to share the latest news on SharePoint, Office 365 and Azure.

Danke an Branka,Adis, Nenad und Toni für die geleistete Community-Arbeit.
Thanks to the organizer team with Branka, Adis, Nenad and Toni

the organizer team with Branka, Adis, Nenad and Toni

Ich hatte über 100 Teilnehmer in meiner Session “Working with OneDrive” und auch außerhalb jede Menge Gespräche zu meinem Thema.

So 100 Attendees joined my Session “Working with OneDrive” . And additional I have several talks to different people.

Talking about OneDrive for Buisiness

Ein paar Session habe auch ich besucht… meine Highlights
have attend some sessions, Here are  my highlights

Jussi Roine Maarten Eekels
Agnes Molnar Martina Grom und Toni Pohl

und natürlich
and of course

Dan Holme

Im nächsten Jahr wird die European Collaboration Summit 2017 am 12.-14.Juni in Mainz stattfinden.
Next year the European Collaboration Summit will continued and held in June 12-14 in Mainz, Germany.

 

Es war eine ganze Menge los, hier kann man das einmal selbst nachschauen
If you want to look about twitter, tweets and  mentions, look here

ESC 2017 stratistic data

Azure Cologne Meetup – OneDrive Deep Dive


AzureMeetupsCustom_04_Koeln_thumb5 OneDrive for Business, MicrosoftOneDrive, Microsoft

mit um die 100 Teilnehmern war das Azure Munich Meetup mit dem gleichen Titel recht erfolgreich, hier gibt es noch Bilder. Deshalb wollen wir das ganze im Westen ebenfalls anbieten. Und das noch vor den Sommerferien in NRW, die ja am 17.7.2017 beginnen,

Es war schon schwierig, einen geeigneten Termin zu finden, und der Ort ist noch nicht bestätigt.

OneDrive Deep Dive

und auch hier gilt: Was hat den OneDrive / OneDrive for Business mit Azure zu tun?
Die Antwort gibt es am 12.10.2017 ab 17:00 Uhr im Office von Microsoft  in Köln.

[Update]

Termin bleibt bestehen, aber der Gastgeber hat gewechselt. Wir sind jetzt Gast bei
T-Systems in Bonn

06 AZMeetOne

Und hier geht es zur Anmeldung: Also gleich anmelden oder Termin vormerken

Next Generation Sync Client | Sync now with # and % in filename

18. April 2017 2 Kommentare

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft

A few days ago, Microsoft announced a new feature for OneDrive for Business and SharePoint Online. The user may now sync data with  “#” and “%” in the files- or folder name. Perfect for the users, but wait: The admin has to switch this feature on, and there is no switch in the admin console.

I have had about 120.000 files synced to the cloud into different Office 365 areas: SharePoint Team sites, Groups and OneDrive for Business. And there were some documents, where the Next Generation Sync Client gives out an error message and I have to change that manually (There were old documents about the language C #  in the filename…)

Next Generation Sync Client: Error message for invalid character in File- or folder name

Many user do not understand this. Yes, we know from past: here were many characters, that may not used in file and folder names. And Microsoft has promised, that the last 2 characters will be removed in the first quarter of 2017. And now it’s ready.

Requirements

All things, that followed, has nothing to do with all OnPremise versions of SharePoint and the old Groove client respectively. If you are a frequent reader of my blog posts, you know, that the Next Generation Sync Client (NGSC) will work only with Office 365 and OneDrive Personal.

 

Storage Omission of “#” und “%”
SharePoint Server on Prem NO
OneDrive for Business on Prem NO
SharePoint Online
Libraries in Team Sites und Groups
YES
OneDrive for Business YES

When is this feature available?

No, because there is no switch for the admin; the adminstrator has to deal with PowerShell. For all Office 365 tenants, that will be established after June 2017, this function is set automatically.

So the cmd-lets for Showing / Changing is: Get-SPOTenant / Set-SPOTenant

and the parameter for changing are: SpecialCharactersStateInFileFolderName

There are three different values:

Value description
Allowed Allows # and % characters in file and folder names in SharePoint Online and OneDrive for Business document libraries.
Disallowed Disallows the # and % characters in file and folder names in SharePoint Online and OneDrive for Business document libraries.
NoPreference # and % support will be enabled by Microsoft on your Office 365 Tenant when available. NoPreference state is the default state before we enable # and % on behalf of Office 365 Tenants following the schedule mentioned previously. In this state, # and % are turned off and tenant admins can run Set command to switch it to either Allowed or Disallowed. Once it is set by tenant admins, Microsoft will not change the setting when we enable on # and % on behalf of Office 365 Tenants. In addition, this is a read-only state, so it can not be set by running the Set command.

Before we use PowerShell to connect with SharePoint Online you must ensure, that the SharePoint Online Management Shell is installed. You may download it from this Microsoft site. Even you have it installed, look for the latest version. Start the Powershell online Management Shell, or you use Windows Powershell ISE.

Bevor wir uns per Power Shell mit SharePoint Online ver

Even if you are not use PowerShell each day, I will describe the few steps.

Picture descriptions
Office 365: SharePoint Admin Center Login into Office 365 as a SharePoint Administrator or a Global Teanat admionistrator and switch to the SharePoint Admin Center

We need the part with the tenant name from the URL. Here
https://mvpt01-admin.SharePoint.com

Now a few lines of PowerShell code:

$TenantURL="https://mvpt01-admin.sharepoint.com"
$SharePointAdmin="Hans.Brender@mvpt01.onmicrosoft.com"
Connect-SPOService -Url $TenantURL -credential $SharePointAdmin
Get-SPOTenant

So the first line shows the assign of SharePoint URL, in the second Line the assignment of your SharePoint Administrator or your Global Tenant administrator. In the third line we use the function Connext-SPOService to connect to the Tenant, a popup window will open and ask for the admin’s credential. The last line we call the function Get_SpoTenant and then we get:PowerShell: Get-SPOTenants Results

after the first Call you see the value NoPreference  for SpecialCharactersStateInFileFolderNames

With Get-SPOTenant you read the data, with Set_SPOTenant you could write or change the data. To Allow # and % as a valid character in a file- or folder name, you have to write:Set-SPOTenant -SpecialCharactersStateInFileFolderNames Allowed

to Disallow:

Set-SPOTenant -SpecialCharactersStateInFileFolderNames Disallowed

To Disconnect from you teanant you write Disconnect-SPOService ein.

Important: If you have changed the value, it takes a while, until the changes are affected!

Keep in mind , the changes are for Files /and or folders, not for SharePoint sites (web objects) or Site collections. Developers should also read  for API changes

Next Generation Sync Client: File name with formerly known restricted characters

OneDrive for Business: File name with formerly known restricted characters


Summarize:

There are only a few lines of code, but then administrators of companies will have less work with their users, because they do not understand, why there is a problem. Unfortunately is code only works in Office 365 and not on Premise

Users with a NAS like Synology will get into trouble, if you switch and have data in OneDrive for Buisness with these characters. The reason is, that they will use the old API

Who knows  SaRA?
Microsoft Support and Recovery Assistant for Office 365 with version 16.00.1702.0000 also do not know theses characters, but Microsoft has confirmed me, that this will be changed in the near future.

Source and Original: Microsoft Tech Community
Bill Baer describes the original and also has changed his FileChecker Migration Assistant

Next Generation Sync Client | Jetzt auch # und % im Dateinamen

12. April 2017 4 Kommentare

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft

Nur ein paar Tage über der ursprünglichen Ankündigung hat Microsoft ein weiteres Feature für OneDrive for Business und SharePoint Online angekündigt. Der Benutzer wird jetzt auch Dateien mit “#” und “%” im Dateinamen synchronisieren können. Noch ist es nicht soweit. Und der der SharePoint-Online Admin wird das auch explizit freischalten müssen. Noch ist es aber nicht soweit

Vor kurzem habe ich über 120.000 Dateien in die Cloud synchronisiert. Dabei sind auch ein paar Dokumente dabei gewesen, welche die noch unzulässige Zeichen enthielten. Dann gibt es eine Fehlermeldung und der Benutzer muss manuell eingreifen. (Bei mir waren das alte Dokumente, als C# als Programmiersprache etabliert wurde)

Next Generation Sync Client: Fehler, unzulässiges Zeichen im Dateinamen

Das ist für viele Benutzer nicht nachvollziehbar. Und Microsoft wollte das im ersten Quartal 2017 bereinigen. Mit ein paar Tagen Verzögerung ist es jetzt implementiert.

Voraussetzungen:

Dies gilt nur für den Next Generation Sync Client, der alte “Groove Client” wird nicht unterstützt. Wer regelmäßig meine Blog Posts liest, weiß, das der Next Generation Sync Client “derzeit” nur mit Office 365 und OneDrive Personal (also in der Cloud)  funktioniert.

Speicherort Wegfall von “#” und “%”
SharePoint Server on Prem NEIN
OneDrive for Business on Prem NEIN
SharePoint Online
Bibliotheken in Team Sites und Groups
JA
OneDrive for Business JA

Ist dieses Feature sofort verfügbar?

Nein, denn, und das werde ich noch beschreiben, der Administrator muss dazu selbst Hand anlegen. Und das nicht über die Web-Oberfläche, nein PowerShell ist angesagt. Für alle Office 365 Mieter, die ab dem Juni 2017 erstellt werden, ist diese Funktion dann automatisch eingestellt.

Das Kommando für die Anzeige / das Ändern lautet: Get-SPOTenant / Set-SPOTenant

der dazugehörige Parameter: SpecialCharactersStateInFileFolderName

Der Wert kann dabei 3 Eigenschaften einnehmen

Wert Beschreibung
Allowed Erlaubt # und % Zeichen im Datei- und Ordnernamen in SharePoint Online und OneDrive for Business  Dokumenten Bibliotheken
Disallowed # und % Zeichen im Datei- und Ordnernamen in SharePoint Online und OneDrive for Business  Dokumenten Bibliotheken werden nicht unterstützt.
NoPreference Das ist die Default Einstellung. Die Unterstützung von # und % Zeichen im Datei- und Ordnernamen wird durch Microsoft unterstützt. Dies geschieht nach und nach bei den unterschiedlichen Mietern. War der Zustand bis zur Unterstützung bereits in einem anderen Zustand, wird dieser nicht überschrieben. Diese Eigenschaft ist Read-Only, man kann Sie , wenn einmal geändert, nicht wieder setzen.

Bevor wir uns per Power Shell mit SharePoint Online verbinden, muss sichergestellt sein, dass die SharePoint Online-Verwaltungsshell installiert haben. Diese können Sie hier herunterladen. Auch wer die SharePoint Online-Verwaltungsshell bereits auf seinem Rechner installiert hat, sollte diese auf die neuste Version updaten. Starten Sie SharePoint Online Management Shell oder aber Windows PowerShell ISE.

Nicht jeder benutzt PowerShell jeden Tag. Deshalb werde ich die einzelnen Schritte hier beschreiben.

Bild Beschreibung
Office 365: SharePoint Admin Center Melden Sie sich im Browser als SharePoint Administrator oder globaler Administrator an und wechseln Sie dort in das SharePoint Admin Center

wir benötigen den Part mit dem Mieter-Namen: hier
https://mvpt01-admin.SharePoint.com

hier jetzt die paar Zeilen PowerShell Code:

$TenantURL="https://mvpt01-admin.sharepoint.com"
$SharePointAdmin="Hans.Brender@mvpt01.onmicrosoft.com"
Connect-SPOService -Url $TenantURL -credential $SharePointAdmin
Get-SPOTenant

In der ersten Zeile wird der Variablen $TenantURL Ihre SharePoint Verwaltung zugewiesen. Zeile 2 ist der Anmeldename des SharePoint Administrators oder des globalen Administrators. In der dritten Zeile werden diese Variablen  dem Connect-SPOService zugewiesen, ein Fenster öffnet sich und Sie müssen Sich mit dem SharePoint-Administrator authentifizieren. Das ist die Anmeldung. Die letzte Zeile ruft Get-SPOTenant auf und hier erhalten Sie das Ergebnis

PowerShell; Function Get-SPOTenant; Ergebnisse

beim ersten Aufruf steht bei SpecialCharactersStateInFileFolderNames natürlich NoPreference

Wenn Get-SPOTenant für das Auslesen zuständig ist, kann mit Set-SPOTenant etwas geschrieben werden.  Wenn wir also # und % als Zeichen in einem Datei- oder Ordnernamen erlauben wollen so lautet das Kommando

Set-SPOTenant -SpecialCharactersStateInFileFolderNames Allowed

das Verbieten:

Set-SPOTenant -SpecialCharactersStateInFileFolderNames Disallowed

Um sich wieder abzumelden geben Sie Disconnect-SPOService ein.

Wir der Wert mittels PowerShell geändert, so dauert dies eine geraume Weile, bis das Kommando wirkt!

Die Funktion bezieht sich auf Dateinamen und Ordner, nicht jedoch auf SharePoint Sites (Web objects) und Site Collections

Für alle Entwickler: Man sollte sich die API Änderungen anschauen

Next Generation Sync Client; Dateinamen mit Sonderzeichen

OneDrive for Business: Dateinamen mit Sonderzeichen


Zusammenfassung:

ein paar Zeilen Code und schon haben Administratoren weniger Arbeit mit Benutzern, die sich schon oft gefragt haben, warum hier ein Problem vorliegt. Leider bisher nur in der Cloud verfügbar.

[12.04.17 Nachtrag] wer eine NAS wie Synology benutzt, wird Probleme bekommen, wenn er Daten aus OneDrive for Business sichert, den derzeit benutzt die NAS noch die nicht erweiterte API.

[13.04.17 Nachtrag] Kenn jemand SaRA?
Microsoft Support and Recovery Assistant for Office 365 in der Version 16.00.1702.0000 kennt die unzulässigen Zeichen noch nicht. Dieses, nennen wir es einmal Microsoft Universal Fehlerbereinigungstool wird aber fortlaufend erweitert, wir mir gestern Microsoft mitgeteilt hat.

 

Quelle: Microsoft Tech Community

%d Bloggern gefällt das: