Archiv

Posts Tagged ‘OD4B’

OneDrive | Update for GPO team site libraries to sync automatically

4. April 2019 9 Kommentare

Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

I have written an article about “OneDrive GPO: Configure team site libraries to sync automatically” and I must update this article.

First, and that is important: If we are looking inside the OneDrive Group Policies, you will see, there is a Group Policy in both parts (Machine and User) with the same name

Configure team site libraries to sync automatically

I have described the GPO, which is a Machine policy. But there are other Scenario’s with more than one user and Microsoft has decided, to have the same Group Policy also in the Users Section.

Local Group Policy Editor: Computer

Local Group Policy Editor: User

The name is the same. The group Policy looks like the same. The Functionality is the same. Only the Key in the Regedit is different

Machine

[HKLM\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount] "LibraryName"="LibraryID"

User

[HKCU\Software\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount]"LibraryName"="LibraryID"

 

Why Microsoft decided to have the same Group Policy in the Users section?

Its very easy, because if you look for devices, where different people from different departments will login, then there is the answer. If you have a machine policy, you are only may connect to team sites, where all possible users have the rights. Changing that to a User Policy, you may have to rollout several different GPOs, that will only work with this subset of AD.

Other questions received me, thank you, and I try to give you the right answer:

Why do we have the limit of 1000 devices?

We have to know, how OneDrive is working. Microsoft uses Windows Push Notification Services (WNS) to sync files in real time. The main important part is: WNS informs the sync client whenever a change actually happens, eliminating redundant polling and saving on unnecessary computing power. So on the Server side:

  • A change occurs in Office 365.
  • WNS alerts the OneDrive sync client of the change.
  • OneDrive adds it to the Internal Server Changes Queue.
  • – Any metadata changes happen immediately, like renaming or deleting files.
  • – Downloading content also starts a specific session with the client.
  • Office 365 has metadata pointers directing it through Microsoft Azure.
  • The changes are processed in the order they are received.

The previous OneDrive for Business sync client (Groove.exe) used a polling service to check for changes on a predetermined schedule. Polling can lead to system lag and slowness because it requires a lot of computing power. Using WNS is a significant enhancement.

Now back to our question: WNS has one limit: 1000.

This is the current limit of devices that can subscribe through the WNS pipeline to get notifications from the service about file changes. After that limit is reached, the remaining clients will go into polling mode, which means they will poll the service every few minutes to see if there are any changes.

Why does take up to 8 hours, until the client machine receives the files?

This is because of the potential spike of requests of mounting a team site both on the customer’s network as well as on the backend service.

This Group Policy is in Preview. Microsoft will see on telemetry data, how this Group policy will be used. In other words. It could be change in the future

Websitebibliotheken für die automat. Synchronisierung konfigurieren


OneDrive Gruppenrichtlinie: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

Für den Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) hat Microsoft verschiedene Gruppenrichtlinien veröffentlicht. Eine davon ist für Firmen, bei dem automatisch eine oder mehrere Dokumentenbibliotheken von verschieden Seiten automatisch verbunden und der Inhalt synchronisiert werden soll.

Das kling nicht nur interessant, es eröffnet auch neue Möglichkeiten. Aber was im nachstehenden Artikel beschrieben wird, zeigt auch die derzeitigen Limitierungen auf.

Zuerst sollten Sie die sich die Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung genau ansehen. Oder aber die englische Version davon. Diesen Artikel gibt es auch in englischer Sprache.

Vorraussetzungen

  • Windows 10
  • Windows Insider auf dem Gerät oder Office Insider
  • Gruppenrichtlinie OneDrive Files on Demand aktiviert
  • OneDrive adml and admx files installiert.

Einschränkungen

Zur Zeit kann diese Gruppenrichtlinie nur benutzt werden, wenn Sie auf diesem gerät auch eine Windows Insider installiert haben oder Office Insider sind. Dies hat nichts damit zu tun, dass Sie auf der Maschine die OneDrive.exe aus dem Insiders Ring installiert ist.

Um Die SharePoint Online Library ID zu bekommen, wird bei mir das Pop-Up unter Edge nicht immer angezeigt. Ich bin dann auf Chrome ausgewichen.

In ihrem Artikel schreibt Microsoft zur Gruppenrichtlinie Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung, dass nicht mehr als 1000 Geräte hinzugefügt werden können. Ich denke, für manche Szenarien ist dieses Limit viel zu gering.

   

Warum?    

Ich denke an Mittelstands- oder Enterprise Kunden, die mehr als 1000 Mitarbeiter (Geräte) haben. Hier fällt mir spontan ein Onboarding Szenario ein, bei der die Personal-Abteilung auf Ihrer Website alle wesentlichen internen Formulare und weitere Dokumente bereitstellt. Für dieses Szenario, neuer Mitarbeiter erhält neues Gerät, wird dann automatisch mit dieser Teamseite verbunden und die Dokumente synchronisiert, ohne Platz auf dem Rechner zu beanspruchen. Aber das Limit von 1000 Geräten verhindert das.

Ein anderer Punkt ist die lange Zeit. Es kann bis zu 8 Stunden dauern, nachdem der Benutzer sich eingeloggt hat, bis diese Gruppenrichtlinie wirkt. Dann macht obiges Szenario auch keinen Sinn.

Bitte Microsoft, hebt diese Einschränkung auf.

Damit diese Gruppenrichtlinie läuft, sind nachstehende Schritte auszuführen:  

Abbildung Beschreibung
ADML und ADMX Dateien

Installation von adml und admx Dateien

Wenn Sie SCCM (System Center Configuration Manager) oder ein anders Management Tool benutzen, wissen Sie, was zu tun ist. Ich zeige hier die Schritte für den Editor für Gruppenrichtlinien

Microsoft hat sehr viele OneDrive Gruppenrichtlinien umbenannt und neue hinzugefügt, diese sollten also aufgefrischt werden

Hier finden Sie die 2 OneDrive Dateien:

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

Dort sind nicht nur die zwei Dateien (Onedrive.adml und OneDrive.admx) in englischer Sprache enthalten, auch andere 16 Sprachen sind dort enthalten.

Kopieren Sie OneDrive.admx in den Ordner %systemroot%\PolicyDefinitions
Kopieren Sie OneDrive.adml in den  entsprechenden Sprache Ordner

Abbildung Beschreibung
Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Starten Sie den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Navigieren Sie innerhalb der Computer Konfiguration zu
Administrative Templates, OneDrive

Editor für lokale Gruppenrichtlinien: Konfigurieren von Team-Websitebibliotheken für die automatische Synchronisierung

Aktivieren Sie die Benutzung “OneDrive-Dateien bei Bedarf verwenden”

(“Use OneDrive Files On-Demand”)

 Web site mit document Bibliothek

Aktivieren von “Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren”

Für diese Gruppenrichtlinie benötigen wir die komplette Library ID. Dazu wechseln wir als SharePoint Administrator (oder höher) in den Browser zur Dokumentenbibliothek und klicken Sie auf Synchronisierung

Pop up Fenster zum Kopieren der Library ID

Klick auf Copy library ID

Anmerkung:

nach mehreren Versuchen mit Edge, bei der ich das Pop-UP Fenster nicht immer bekommen habe, habe ich mal den Browser gewechselt: Chrom

Dann auf den Link geklickt. Nichts passiert. Aber trotzdem ist die komplette Library in die Zwischenablage kopiert worden.

Sie sieht folgendermaßen aus…

tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

und wir sehen, es sind mehrere Teil-IDs vorhanden: TenantiD, siteId, WebId, ListID und die webURL.

Wir wechseln wieder in den Editor für lokale Gruppenrichtlinien

Abbildung Beschreibung
Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren” auswählen, aktivieren und dann auf Anzeigen klicken.

Teamwebsitebibliotheken für die Automatische Synchronisierung konfigurieren

Es gibt 2 Felder: Wert Name and Wert

Wert Name: Hier muss eine für Sie erkennbarer Name eingetragen werden, damit Sie die Library identifizieren können, denn hier können auch mehrere Werte stehen.

Wert: Hier wird der in der Zwischenablage gespeicherte Library ID eingetragen.

Danach zweimal auf OK drücken um die Gruppenrichtlinie zu aktivieren.

Starten Sie den Registrierung-Editor und navigieren Sie zu:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

Registrierungs-Editor

Starten Sie Ihr Gerät neu und waren sie bis zu 8 Stunden. Bei mir hatte die Wartezeit nach knappen 2 Stunden ein Ende und automatisch habe ich eine neue  Synchronisierte Bibliothek vorgefunden. Alle Dateien waren im Zustand nur in der Cloud verfügbar gekennzeichnet

Microsoft Quelle

OneDrive | GPO: Configure team site libraries to sync automatically

27. März 2019 6 Kommentare

Group Policy: Configure team site libraries to sync automatically

For the Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) Microsoft has created several group policies. One of them is for companies, so we may automatically connect with a document library. This can be interesting, but people asked me, they have no success with this group policy.

First, you must read the policy Configure team site libraries to sync automatically carefully

Prerequisites

  • Windows 10
  • Windows Insider on the machine or Office Insider
  • Enabled group Policy OneDrive Files on Demand
  • OneDrive adml and admx files installed

Limitations
This time, the group policy works only, if you are a Windows insider or an Office Insider, that means it runs only on a machine where f.e. Windows Insider is running. This has nothing to do with the OneDrive Insider Ring

To get the SharePoint Online Library ID, the pop-Up window only shows me, if I use chrome or a private window in Edge

In the article Microsoft says, you should not apply to the GPO “Configure team site libraries to sync automatically”, if there are not more than 1000 devices. I think, that is a bad limit:

Why?

Thinking for Midsize or Enterprise Organizations: The Onboarding process could be more easily, if we connect the sync client automatically with let’s say HR team site. So here is a good starting point for “all employees”, where all important documents a reside. The new Employee have nothing to do. It’s on his machine, takes no space (Files on demand), and if documents are updated form HR people, all employees will sync the docs automatically, but only if there are not more then 1000 devices, connect to this document libraries of other Sites automatically.

Another issue is the time. It may up to 8 hours, after a user signs in, before the library begins to sync. That means, my example above also will not work

Please Microsoft, unlock this limit

To make this group policy run, please do the following steps:

Picture Description
ADML and ADMX files

Installing the adml and admx files

If you have SCCM (System Center Configuration Manager) or any other management Software, you know, what you must do. I show here the installation with a local group Policy Editor. Microsoft has renamed many Group Policies, therefore it is recommended, that you refresh the files

You find the 2 OneDrive files here:

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\19.043.0304.0004\adm\

Here you have the Onedrive.adml and OneDrive.admx in English language version plus 16 additional languages:

Copy the OneDrive.admx into the folder %systemroot%\PolicyDefinitions
Copy the OneDrive.adml into the corresponding language folder

Picture Description
Local Group Policy Editor

Start your local Group Policy Editor

Navigate inside the Computer Configuration to
Administrative Templates, OneDrive

Local Group Policy Editor: Enable OneDrive Files on Demand

Enable “Use OneDrive Files On-Demand”

 Web site with document libary

Enable “Configure team site libraries to sync automatically”   

For this group policy we need the entire library ID. We have to move to the Team site in a Web-Browser, where we want to connect later automatically as a SharePoint Admin (or higher)

Here we have to klick on Sync

Pop Up for Copying Library ID

Klick on Copy library ID

Note: I have several issues using edge, also in a private session. I always get the pop up window with the Chrome Browser and see the “Copy library ID” link

Nothing happened. Well there is no response, but the complete Library ID is copied to the clipboard and looks like…

10/11/19 REMARKS
So there was a bug, I have reported to Microsoft, and they have fixed it.

This Message never comes up.

Microsoft have fixed it, but izt may take some days, until the fix reach your tenant. There is no workaraound.

And: Clear the Cache or run it in a private Borwser window

tenantId=2ac472%2D29bf%2D4d2a%2Dbe89%2D7b69e0524eb4&siteId=%7Bc561681c%
2Dbed8%2D4f3a%2Db111%2D923ahbc6e3ce%7D&webId=%7Be5ee028a%2Dff81
2D452c%2Da882%2D61e470496100%7D&listId=%7BC40DF92C%2DC130%2D4210
2D91D9%2DF46193060F8F%7D&webUrl=https%3A%2F%2Fmvphs%2Esharepoint
2Ecom%2Fsites%2FDirectConnect&version=1

you see, there is the TenantiD, siteId, WebId, ListID and webURL.

Now switch back to Local Group Policy Editor

Picture Description
Configure team site libraries to sync automatically

“Configure team site libraries to sync automatically” and press Show

Configure team site libraries to sync automatically

There are 2 fields: Value name and Value

Value name: Here you must enter a friendly name, that you are able to identify the library, because here you may insert more document libraries in other sites, and you must identify them.

Value: That’s the complete library ID, you have in the clipboard

Press two times OK to enable the GPO.

Start Regedit.exe and go to:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive\TenantAutoMount

Registry Editor

Reboot your machine and wait up to 8 hours. I have waited 2 hours and then automatically I found a new library and all files are displayed as Cloud Only.

04/04/19 additional Blog post with changes

Microsoft Source

OneDrive | Installieren des Clients auf Computer-Basis (Vorschau)

26. März 2019 1 Kommentar

neuer Sil der OneDrive Versionshinweise

[Update 30.10.189]

Microsoft hat dieses Vorgehen jetzt global verfügbar erklärt. Version 19.174.0902.0013 oder höher gilt als Voraussetzung
OneDrive Personal und der persönliche Tresor setzt dies zwingend voraus. Dies wird aber automatisch vorgenommen.

 

In den letzten Tagen hat Microsoft wieder eine neue Version des Next Generation Sync Clients veröffentlicht. Dieser Sync-Client trägt die Versions-Nummer 19.043.0304.0004 und ist eine Insider Version.  Aber mit dieser Version (oder einer höheren) ist die Basis für Neuerungen gelegt worden:

Neuer Style der Versionshinweise

 

Abbildung Beschreibung
alter Sil der OneDrive Versionshinweise Diese Abbildung zeigt noch die alte Version.  Wir hatten nur Versionen von Windows und Mac
neuer Sil der OneDrive Versionshinweise Dies ist die neue Abbildung der Versionshinweise:

Wir haben jetzt 4 Kategorien: Windows, Mac, Android und iOS

 

Installieren des Synch-Clients auf Computer-Basis (Vorschau)

Darauf haben viele Administratoren gewartet. Endlich kann der Sync Client ab der Version 19.043.0304.0003 oder höher auch auf Computer-Basis installiert werden.

Normalerweise, und das war bei der Neuentwicklung bewusst angestrebt worden, wird der Synchronisierungsclient im Benutzerverzeichnis abgelegt. Komplett, mit all seinen verschiedenen Sprachen.

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive

Alle 24 Stunden schaut der Next Generation Sync Client nach, ob es für den Ring (Insider, Produktion oder Enterprise) eine neue Version gibt. Damit dies überhaupt funktioniert, benötigt der Client Zugriff auf die Domänen oneclient.sfx.ms" and "g.live.com".

Der Sync-Client für die Installation (Setup) ist jetzt auch auf die Größe von 30 MB gewachsen.
Findet der Sync-Client also eine neue Version, wird dieses Setup heruntergeladen und gestartet.

Das komplette Setup, mit allen Programmen, Abbildungen und den 107 Sprachen ist 197 MB groß, verteilt über 520 Dateien in 154 Ordnern.

Runden wir das ganze auf ist der Datei-Download also 200 MB groß. Und genau dies kann bei mehreren Benutzern zum Problem werden.  Denn der Download wird bei jedem Benutzer separat herunter geladen.

Microsoft hat zu dieser Methode gegriffen, damit Sie für die Synchronisierung nicht nur auf der Server Seite von Office 365, sondern auch auf der Client-Seite die Kontrolle haben. Und diese NICHT an die Administratoren abgeben müssen.

Aber das Ganze hat auch einen Haken:
wenn nämlich mehrere Benutzer auf dem Computer arbeiten. Als Beispiel sei ein Krankenhaus genannt, wo sich mehrere Krankenschwestern einen PC teilen. Dann würde bei einer neuen Version bei jeder Krankenschwester, wenn diese sich anmeldet, eine neue Version installiert werden. Was ja nicht unbedingt Sinn macht.

Wie schon oben geschrieben, steht mit der neuen Version auch die Möglichkeit offen, die OneDrive Installation auf Computer-Basis zu installieren.

Voraussetzungen:

  • Windows 7 oder später
  • Synchronisierungs-Client Version 19.043.0304.0003 oder höher
  1. Laden Sie OneDriveSetup. exe herunter.
  2. Führen Sie "OneDriveSetup. exe/ALLUSERS" aus einem Eingabeaufforderungsfenster aus (führt zu einer UAC-Eingabeaufforderung) oder mithilfe von SCCM. Dadurch wird der Synchronisierungsclient unter dem Verzeichnis "Program Files (x86) \Microsoft OneDrive" installiert. Nach Abschluss des Setups wird OneDrive gestartet. Wenn auf dem Computerkonten hinzugefügt wurden, werden Sie automatisch migriert.

Bis auf die Änderung des Speicherorts der der OneDrive.exe Binärdatei bleibt das Verhalten gleich. (dies ist im nachstehenden Artikel bei der Übersetzung noch falsch)

Hier finden sie weitere Informationen in deutsch oder englischer Sprache.

OneDrive | Install the sync client per machine (Preview)

25. März 2019 1 Kommentar

New style of OneDrive Release Notes

[10/30/19] Update
So this function is global available.You need versiomn 19.174.0902.0013 or later

 

So these days, Microsoft released a new version 19.043.0304.0004. It is an Insider Version. But with release we saw some interesting news:

Style Change of OneDrive Release Notes

Picture description
OneDrive Released Notes old Version

This picture shows the old style of Release notes:

We have here versions for Windows and Mac

OneDrive Released Notes new Version

And this is a pic with the new style of Release Notes:

We have now 4 versions: Windows, Mac, Android and iOS

Install the Sync Client per machine (Preview)

Yes, Version 19.043.0304.0003 is an Insider Version. But there are some interesting things with it:

Normally, The Next Generation sync client will be installed in the users directory like

C:\Users\[USER]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive

And all 24h the Next Generation Sync Client looks by himself, if there is a new version for his ring. (Insider, Production, Enterprise). Therefore he needs access to the following domains: oneclient.sfx.ms" and "g.live.com."

The Setup for the Sync-Client has reached more than 30 MB.
The complete Setup, with all programs, Pictures and the 107 languages reached 197 MB, distributed in over 520 files in 154 folders.

But think about: You have a lot of users… and additional if you have more workers on a machine, for example in a hospital: many nurses on one machine, that could be complicated, because if there is a new version, the Sync client will be replaced again and again(one time for each nurse), because each nurse has its own sync client.

But starting with this version, it is possible to install it only one time (per machine installation)

Requirements:

  • Windows 7 or later
  • Sync client 19.043.0304.0003 or higher

To install the sync Client

Download OneDriveSetup.exe

  1. Download OneDriveSetup.exe.
  2. Run “OneDriveSetup.exe /allusers” from a command prompt window (will result in a UAC prompt) or by using SCCM. This will install the sync client under the “Program Files (x86)\Microsoft OneDrive” directory. When setup completes, OneDrive will start. If accounts were added on the computer, they’ll be migrated automatically.

You may reach more information here, but keep in mind, that’s a preview version!

OneDrive | Einstellungen und Gruppenrichtlinien


Einstellungen im Next Generation Sync Client

Es kommt darauf an. Das ist meine Lieblingsantwort. Weil es darauf ankommt, ob Du ein privater Benutzer bist oder aber ein Benutzer einer Großfirma.. Denn man kann es so oder so handhaben:

Bild Beschreibung
Einstellungen im Next Generation Sync Client

Unter Einstellungen findet man zwei (drei) neue Einträge 
         
Synchronisierung automatisch anhalten, wenn dieses Gerät im Stromsparmodus ist

Anmerkung: An einem Desktop Gerät kann es sein, dass es nur zwei (ein) Einträge gibt

Akku Einstellungen

Unter Windows 10 findet man bei den Einstellungen – System – Akku einen Schieberegler, mit dem man einstellen kann, ab wann der Rechner in den Stromsparmodus wechseln soll.

In dem Beispiel links sind 30% eingestellt, dann wechselt das Gerät selbständig in den Stromsparmodus

Das bedeutet dann, dass alle OneDrive Verbindungen in den Pausenmodus wechseln und nicht mehr synchronisieren.

Natürlich kann man das überschreiben.

Akku Einstellung Benachrichtigung        

Die Benachrichtigung kommt als Toaster und verschwindet nach kurzer Zeit

Synchronisierung kostet nun mal Energie und da dies automatisch vorgenommen wird, bleibt Ihr Gerät etwas länger am “leben”
         

Bei einem Benutzer einer größeren Firma kann der Administrator diese Einstellung mit Hilfe einer Gruppenrichtlinie vornehmen:

Fortsetzen der Synchronisierung, wenn der Stromsparmodus aktiviert ist

Es ist eine Gruppenrichtlinie in der Benutzer-Konfiguration:

Mit dieser Einstellung können Sie die Funktion für automatisches Anhalten für Geräte deaktivieren, bei denen der Stromsparmodus aktiviert ist.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, wird die Synchronisierung fortgesetzt, wenn Benutzer den Stromsparmodus aktivieren. OneDrive hält die Synchronisierung nicht automatisch an.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Synchronisierung automatisch angehalten, wenn der Stromsparmodus erkannt und eine Benachrichtigung angezeigt wird. Benutzer können wählen, ob keine Unterbrechung wünschen, indem sie in der Benachrichtigung auf „Trotzdem synchronisieren“ klicken. Wenn die Synchronisierung angehalten wird, können Benutzer die Synchronisierung fortsetzen, indem sie auf das OneDrive-Cloudsymbol im Infobereich der Taskleiste und dann auf die Warnung oben im Aktivitätscenter klicken.

Durch Aktivieren dieser Richtlinie wird folgender Registrierungsschlüsselwert auf 1 festgelegt:
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive] "DisablePauseOnBatterySaver"=dword:00000001

Anmerkung: Diese Richtlinie wirkt eigentlich spiegelverkehrt

Source: Microsoft Docs


Bild Beschreibung
Einstellungen im Next Generation Sync Client

Unter Einstellungen findet man zwei (drei) neue Einträge:
         
Synchronisierung automatisch anhalten, wenn sich dieses Gerät in einem getakteten Netzwerk befindet

Hier ein Beispiel: In jedem ICE befinden sich SSID’s, die alle den gleichen Namen haben: WIFIonICE

Das ist gut, denn man wird automatisch eingeloggt, wenn man den Rechner startet

Das hat aber auch einen Haken. Denn in der 2.Klasse stehen nur 200 MB Volumen zur Verfügung, und die Verbindung ist leider nicht sehr gut.

Getaktete Verbindung

Zuerst muss also dieser SSID als getaktete Verbindung eingetragen werden. Das findet man unter
Einstellungen – Netzwerk und Intranet – WLAN – Bekannte Netzwerke verwalten

Dann nach unten Scrollen und dann die SSID suchen.

Dort auf Eigenschaften klicken und danach “als getaktete Verbindung festlegen” aktivieren

Auch hier hat der Administrator die Möglichkeit, dies mit einer Gruppenrichtlinie einzustellen:

Fortsetzen der Synchronisierung getakteter Netzwerke

Es ist eine Gruppenrichtlinie in der Benutzer-Konfiguration:

Mit dieser Einstellung können Sie die Funktion für automatisches Anhalten deaktivieren, wenn Geräte eine Verbindung mit getakteten Netzwerken herstellen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, wird die Synchronisierung fortgesetzt, wenn sich Geräte in einem getakteten Netzwerk befinden. OneDrive hält die Synchronisierung nicht automatisch an.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Synchronisierung automatisch angehalten, wenn ein getaktetes Netzwerk erkannt und eine Benachrichtigung angezeigt wird. Benutzer können wählen, ob keine Unterbrechung wünschen, indem sie in der Benachrichtigung auf „Trotzdem synchronisieren“ klicken. Wenn die Synchronisierung angehalten wird, können Benutzer die Synchronisierung fortsetzen, indem sie auf das OneDrive-Cloudsymbol im Infobereich der Taskleiste und dann auf die Warnung oben im Aktivitätscenter klicken.

Durch Aktivieren dieser Richtlinie wird folgender Registrierungsschlüsselwert auf 1 festgelegt:
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive] "DisablePauseOnMeteredNetwork"=dword:00000001

Anmerkung: Diese Richtlinie wirkt eigentlich spiegelverkehrt

Source: Microsoft Docs

OneDrive | Settings or Group Policies


Settings in the Next Generation Sync ClientIt depends. That’s my favorite Answer. Because it depends, what you are doing. If you are private user or a User of an enterprise company. You could do it on different ways:

Picture description
Settings in the Next Generation Sync Client

Under Settings you will find two (new) entries:

Automatically pause sync when the devices is in battery saver mode

Remarks: On a desktop device you do not find this entry

Battery Saving Settings

With Windows 10 you will find under Setting, Battery a slider, where you will adjust, when this device will go into battery Saver mode.

In the example you see, that if battery will reach only 20% then the device will switch into battery Saver Mode.

That means, all OneDrive connections will be going into Pause mode automatically.

You are allowed, to override these function

Battery Saving Notification        

So you see this as a toaster for a short time.

Syncing takes more energy, therefore this will be done automatically, keeps your device running a little bit longer

As an enterprise user, the admins may set this entry as a Group Policy called

Continue syncing when devices have battery saver mode turned on

It is a Group Policy in the user configuration

This setting lets you turn off the auto-pause feature for devices that have battery saver mode turned on.

If you enable this setting, syncing will continue when users turn on battery saver mode. OneDrive will not automatically pause syncing.

If you disable or do not configure this setting, syncing will pause automatically when battery saver mode is detected and a notification will be displayed.

Users can choose not to pause syncing by clicking "Sync Anyway" in the notification. When syncing is paused, users can resume syncing by clicking the OneDrive cloud icon in the notification area of the taskbar and then clicking the alert at the top of the activity center.
Enabling this policy sets the following registry key value to 1.

[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive]"DisablePauseOnBatterySaver"=dword:00000001

Remarks: Keep in mind, that the group policy is working in the other direction

Source: Microsoft Docs


Picture description
Settings in the Next Generation Sync Client

Under Settings you will find two (new) entries:
         
Automatically pause sync when this device is on a metered network

I have one example for you. In German Highspeed Railways called ICE all SSID’s in each ICE have the same name: WIFIonICE

That’s good, because you may always connect automatically.

But there are two things to consider:
That’s most of the time a bad connection.
And in second class you only have for your connection 200 MB volume

Metered Connection

First: You should select this connection to a metered connection:

Settings – Network & Internet – Wi-Fi – Manage Know Networks

Scroll down to the network, you want to set as Metered Network

Klick on Properties, then activate Set as metered connection

Again, an administrator may set this function via Group Policy called:

Continue syncing on metered networks

It is a Group Policy in the user configuration and this setting lets you turn off the auto-pause feature when devices connect to metered networks.

If you enable this setting, syncing will continue when devices are on a metered network. OneDrive will not automatically pause syncing.

If you disable or do not configure this setting, syncing will pause automatically when a metered network is detected and a notification will be displayed. Users can choose not to pause by clicking "Sync Anyway" in the notification. When syncing is paused, users can resume syncing by clicking the OneDrive cloud icon in the notification area of the taskbar and then clicking the alert at the top of the activity center.

Enabling this policy sets the following registry key value to 1.
[HKCU\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive DisablePauseOnMeteredNetwork"=dword:00000001

Remarks: Keep in mind, that the group policy is working in the other direction

Source: Microsoft Docs

%d Bloggern gefällt das: