Startseite > Office 2016, OneDrive, OneDrive for Business > OneDrive for Business | Next Generation Sync Client (Preview)

OneDrive for Business | Next Generation Sync Client (Preview)


OneDrive for Business, Microsoft

Auf der Ignite Konferenz  wurde er angekündigt. Der NGSC. Der Next Generation Sync Client.

Reuben Krippner zeigt die neue Version des Next Generation Sync Client.

 

Auf dem OneDrive Blog, der leider nur in englischer Sprache vorliegt, erfährt man auch noch die Neuerungen, die Einzug gehalten haben.

Und wer mit Windows 10 arbeitet, der hat diesen Synchronisierungsdienst schon im Einsatz. Allerdings synchronisiert er bisher nur mit OneDrive Personal.  Und in Kürze wird dieser neue Synchronisierung Client als Preview zur Verfügung gestellt werden. Mann kann sich hier bei Microsoft auf die Warteliste setzen lassen und bekommt dann Nachricht, um sich den Client als Preview herunter zu laden.

Doch langsam…

Zuerst einmal hier eine Übersicht, für welchen Zugriff der NGSC überhaupt geeignet ist:

Synchronisierung, Client, NGSC, SkyDrive.exe, Groove.exe. OneDrive.exe

Es sind also ein paar Einschränkungen, die nach und nach abgebaut werden. Die alten Synchronisierungsdienste (Groove.exe und Skydrive.exe) werden Schritt für Schritt durch den neuen NGSC ersetzt.

derzeitige Einschränkungen:

  • Der NGSC läuft nicht auf Vista oder Windows 8.1
  • Windows 8.1 wird im ersten Quartal 2016 unterstützt
  • Zugriff nur auf OneDrive for Business und OneDrive Personal
  • Noch kein Zugriff  auf Team-Sites und Dokumente in Gruppen

In den kommenden Wochen werde ich über die Feinheiten und Unterschiede berichten. Hier erstmals die Änderungen, die der neue Synchronisierungs-Client mitbringt

Neuerungen

  • selektive Auswahl von Ordner
  • Das 20000 Dateien Limit entfällt (SharePoint Online, OneDrive for Business, Gruppen)
  • 10 GB Dateigröße (vorher 2 GB)
    auch ohne den neuen NGSC gibt es Neuerungen. So hat sich die interne Zusammenarbeit für beiden Entwickler-Gruppen OneDrive (Personal)  und OneDrive for Business ausgewirkt.
    Die Web-Browser Ansicht sieht jetzt fast identisch aus, und nur an wenigen Stellen kann der Benutzer erkennen, welches OneDrive er vor sich hat:

Ansicht: OneDrive for Business:

Web-Browser Ansicht OneDrive for Business

 

Ansicht: OneDrive (Personal)

Web-Browser Ansicht OneDrive (Personal)

Die weiteren Neuerungen dann im nächsten Blog Post

  1. Richard
    8. Oktober 2015 um 16:45

    Verschwindet mit dem NGSC auch das Verbot spezieller Dateiendungen? Speziell das Verbot von .JSON Files verhindert hier den EInsatz von O4B sehr zuverlässig.

  2. Ted
    1. Oktober 2015 um 14:34

    Wenn ich das richtig verstehe gibt es hier noch keine Unterstützung für OnPremise-Szenarien. Oder ist da bereits eine (grobe) Roadmap bekannt?

    • 1. Oktober 2015 um 16:09

      Mobile first – cloud first: zuerst wird natürlich die Cloud unterstützt:
      1: Preview: OneDrive for Business (Cloud)
      2: GA OneDrive for Business (Cloud)
      3: OneDrive for Business für Windows 8.1 (2016 Q1)
      4: Team-Sites, Groups, (Cloud)
      und dann … dazu gibt es keine zeitliche (Roadmap)

  1. 19. März 2016 um 13:41
  2. 3. Oktober 2015 um 12:26
  3. 2. Oktober 2015 um 08:14

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: