Archive

Posts Tagged ‘Office 2016’

OneDrive for Business | Office 2016 Sicherheitsupdate KB3178659


Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft

Am 4.April 2017 wurden von Microsoft eine ganze Reihe nicht sicherheitsrelevanter Updates für Office 2013 und Office 2016 freigegeben. Ins Auge gestochen ist mir dabei das Update KB3178659 für Office 2016, das als msi-Paket installiert wurde. Obwohl es eigentlich eine deutsche Microsoft Seite sein sollte, ist diese nicht übersetzt worden.

Was wird hier für die typischen Office Applikationen wie Word, Excel, PowerPoint geändert?

Es kommt zu einem Absturz des Next Generation Sync Clients wenn, aus einem synchronisierten Ordner heraus eine Datei mit einer Office Applikation geöffnet wir, aber nur wenn die Datei zuerst mit dem alten Sync-Client “Groove.exe” synchronisiert wurde, und dann die Datei auf den Next Generation Sync Client  umgestellt wurde.

Um ganz ehrlich zu sein:
Klar habe ich auch mit Office 365 Dokumente nicht nur in OneDrive for Business, sondern auch von SharePoint Online synchronisiert. Und zwar mit dem alten Groove Client.  Alles oder nichts. Und dann kam mit Windows 10 der NGSC. Mit selektiver Synchronisation. Aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob ich die alte Synchronisation übernommen habe, oder nicht. Ich habe mehr als eine Team Site. Deshalb wird es für mich schwierig sein…

Aber vielleicht wissen Sie es besser. Und haben Office als msi-Paket installiert. Dann ist das Update bestimmt das richtige.

Outlook 2016 | Produktivität steigern durch Erwähnungen

31. Oktober 2016 Hinterlasse einen Kommentar

Man kennt diese Funktionalität schon länger. Von Facebook oder Telegram. Wenn dort das @-Zeichen vor einem Namen geschrieben wird, können die ausgewählten Benutzer direkt angesprochen werden. Im Juli hat Microsoft das in seinem Blog für Outlook 2016 angekündigt.

Outlook-helps-you-focus-on-what-matters-to-you-asset2b

Wer Outlook im Webbrowser benutzte, konnte das sofort ausprobieren, für Outlook 2016 für Windows und Mac, und es funktioniert in Outlook für iOS und Android. Es soll auch für Windows 10 Mobile kommen.

Die obige Animation zeigt zwar prinzipiell wie es funktioniert, aber für mich ist das eine weitere Funktion, die in größeren Unternehmungen die Arbeit stark vereinfacht und zu erhöhter Produktivität führt. Warum?

Verteilerlisten versus Erwähnungen

In vielen Firmen werden immer noch Distribution-Listen gepflegt. Was bei größeren Firmen durchaus Sinn mach.

Email versenden via Verteilerlisten

Ein Beispiel: Die Vertriebsmannschaft besteht aus 20 Mitarbeitern und und der Vertriebsleiter “Egon Vertrieb” möchte 8 Mitarbeiter einzelne Aufgaben und Informationen per E-Mail zukommen lassen. Der Einfachheit halber wählt er in der An-Zeile die Verteiler-Liste: Vertrieb. Damit ist sichergestellt, dass die 8 ausgewählten Mitarbeiter diese E-Mail auch bekommen. Im Text der Mail werden die 8 Mitarbeiter auch angesprochen und die Informationen und Aufgaben beschrieben.

Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass die restlichen 12 Mitarbeiter ebenfalls diese Mail bekommen, aber für sich keine Aufgabe darin finden. 20 Mitarbeiter haben aber die Mail öffnen und lesen müssen, 12 haben umsonst gelesen.

 

Email versenden via Erwähnungen

Mit den Erwähnungen  geht der Vertriebsleiter jetzt wesentlich effektiver um. AN und CC bleiben erst einmal außen vor. Betreff wird ausgefüllt und im Nachrichtenfeld schreibt er die Informationen für die einzelnen Mitarbeiter. An beliebiger Stelle kann er mit dem @Zeichen den Mitarbeiter auswählen, und dieser Mitarbeiter wird auch dann automatisch in die AN –Zeile übernommen.

Da er nur 8 Mitarbeiter informieren will, stehen auch nur diese 8 Personen in der AN Zeile, und nur diese 8 Mitarbeiter erhalten die E-Mail.

 

Produktivität steigern: diese Mitarbeiter erhalten keine E-Mail

Die restlichen 12 Mitarbeiter erhalten diese Mail nicht und verschwenden keine Zeit mit dem Lesen dieser Nachricht.

Zusammenfassung:

Man kann die Produktivität im Unternehmen steigern, wenn der Sender mit Erwähnungen arbeitet. Vorgesetzte sollten sich überlegen, ob es Sinn macht, Verteilerlisten zu benutzen.

Office 2016 – Updates – Synchronisation zu OneDrive for Business

5. Oktober 2016 Hinterlasse einen Kommentar

OneDrive for Business, Microsoft Office 2016

Auf der Ignite in Atlanta hat Microsoft es gezeigt und angekündigt, dass man direkt aus Office Applikationen wie Word oder Excel Dokumente besser synchronisieren und auch direkt eine verbesserte Zusammenarbeit mit mehreren Personen (CoAuthoring) erhält. Für msi basierende Installationen von Office 2016 ist dafür natürlich ein Update notwendig.

Und Microsoft hat diese am ersten Dienstag des Monats Oktober folgende Updates veröffentlicht. Ich habe hier nur Knowlede Base Artikel aufgelistet, die msi-Pakete von Office 2016 in Verbindung mit dem Next Generation Sync Client. Folgende Office Versionen sind betroffen:

Microsoft Office Home and Business 2016, Microsoft Office Home and Student 2016, Microsoft Office Personal 2016, Microsoft Office Professional 2016, Microsoft Office Professional Plus 2016, Microsoft Office Standard 2016

KB3118329 verbesserte Zusammenarbeit für Office 2016
KB3118264 bringt cssyncclient.exe auf den neusten Stand
KB3118373 verbesserte Zusammenarbeit für Excel 2016 (msi)
KB3118374 weitere Änderungen für Office 2016
KB3118330 Updates für Onedrive for Business für Office 2016 (msi)
KB3118323 verbesserte Zusammenarbeit für Visio 2016
KB3118263 weiteres Update für die verbesserte Zusammenarbeit für Office 2016

Es sind natürlich noch weitere Office Updates erschienen. Hier verweise ich zu meinem MVP Kollegen Günter Born, der hierzu ebenfalls einen Blog-Beitrag geschrieben hat

Next Generation Sync Client : Upload Pending error

20. September 2016 Hinterlasse einen Kommentar

Office Upload Pedning error If you open a word document directly from a synced client folder (synced with OneDrive for Business with the Next Generation Sync client) you may receive the following Upload Pending error

This could happen after a new installation of Office or a defect entry in the Credential Manager. (see below at the end of this blog post)

As you know, for Office documents and collaboration, there is still a cache for all Office documents. Also if you use the Next generation sync client.

Depending of your Office version, you find the access database CentralTable.accdb

Office 2013 C:\Users\<User>\AppData\Local\Microsoft\Office\15.0\OfficeFileCache
Office 2016 C:\Users\<User>\AppData\Local\Microsoft\Office\16.0\OfficeFileCache

First, You should look to an application called Microsoft Office Upload Center and under Settings, look if there is a marker “Delete files from Office Document Cache when they are closed”

Microsoft Office Uplad Center

If Office is not connected to your services, then the error occurs. You may disable it, but there is a better way:

In Word goto “File” and select account:

Word: Connected to Connected Services

You see, there are no connected devices.  You also may see a sign in button

Word: Not connected to Connected Services

So now you may bring your Office applications directly together to your connected Services. Press Sign in:

The well know Sign in Dialog appears:

SignIn Process

SignIn Process SignIn Process: Work or  Personal Account

And after the end of the Sign In process your local installed Office applications are connected to Office 365 Services

Word: Connected to Office 365 Services

As mentioned before, sometimes The credential Manager has the wrong credentials (or an error) and you have to delete the Office applications stored credentials, before run the steps described above.

So here a picture of the Credential manager:

Credetial Manager

Alternative you may open a command prompt (CMD) an use “cmdkey /list”

Command prompt: List of all credentials

After you have done the steps above, you should not get the error again.

Links:

Delete your Office Document cache
Office Document Cache settings
Use Office 2016 to sync Office files that I open

ESPC2015 | Office 365 Expert Talk

14. Januar 2016 Hinterlasse einen Kommentar

Interview von der European SharePoint Conference 2015 in Stockholm

Michael Greth, MVP und Podcast König hat auf der European SharePoint Conference in Stockholm zwei Interviews mit mir geführt. Eines in englischer Sprache, eines in deutscher Sprache. Und das letztgenannte ist seit gestern hier zu finden. Viel Spaß beim Anhören

P.S.

Hier rede ich mal nicht über technische Details, sondern was man damit tun kann.

OneDrive for Business | Next Generation Sync Client (Preview)

1. Oktober 2015 7 Kommentare

OneDrive for Business, Microsoft

Auf der Ignite Konferenz  wurde er angekündigt. Der NGSC. Der Next Generation Sync Client.

Reuben Krippner zeigt die neue Version des Next Generation Sync Client.

 

Auf dem OneDrive Blog, der leider nur in englischer Sprache vorliegt, erfährt man auch noch die Neuerungen, die Einzug gehalten haben.

Und wer mit Windows 10 arbeitet, der hat diesen Synchronisierungsdienst schon im Einsatz. Allerdings synchronisiert er bisher nur mit OneDrive Personal.  Und in Kürze wird dieser neue Synchronisierung Client als Preview zur Verfügung gestellt werden. Mann kann sich hier bei Microsoft auf die Warteliste setzen lassen und bekommt dann Nachricht, um sich den Client als Preview herunter zu laden.

Doch langsam…

Zuerst einmal hier eine Übersicht, für welchen Zugriff der NGSC überhaupt geeignet ist:

Synchronisierung, Client, NGSC, SkyDrive.exe, Groove.exe. OneDrive.exe

Es sind also ein paar Einschränkungen, die nach und nach abgebaut werden. Die alten Synchronisierungsdienste (Groove.exe und Skydrive.exe) werden Schritt für Schritt durch den neuen NGSC ersetzt.

derzeitige Einschränkungen:

  • Der NGSC läuft nicht auf Vista oder Windows 8.1
  • Windows 8.1 wird im ersten Quartal 2016 unterstützt
  • Zugriff nur auf OneDrive for Business und OneDrive Personal
  • Noch kein Zugriff  auf Team-Sites und Dokumente in Gruppen

In den kommenden Wochen werde ich über die Feinheiten und Unterschiede berichten. Hier erstmals die Änderungen, die der neue Synchronisierungs-Client mitbringt

Neuerungen

  • selektive Auswahl von Ordner
  • Das 20000 Dateien Limit entfällt (SharePoint Online, OneDrive for Business, Gruppen)
  • 10 GB Dateigröße (vorher 2 GB)
    auch ohne den neuen NGSC gibt es Neuerungen. So hat sich die interne Zusammenarbeit für beiden Entwickler-Gruppen OneDrive (Personal)  und OneDrive for Business ausgewirkt.
    Die Web-Browser Ansicht sieht jetzt fast identisch aus, und nur an wenigen Stellen kann der Benutzer erkennen, welches OneDrive er vor sich hat:

Ansicht: OneDrive for Business:

Web-Browser Ansicht OneDrive for Business

 

Ansicht: OneDrive (Personal)

Web-Browser Ansicht OneDrive (Personal)

Die weiteren Neuerungen dann im nächsten Blog Post

%d Bloggern gefällt das: