Archiv

Posts Tagged ‘NGSC’

18.091.0506.0003 | Neue (Insider) Version für OneDrive verfügbar


25 NGSC Insiders

Bereits in der letzten Woche hat Microsoft wieder eine neue Insider Version des Next Generation Sync Clients (NGSC) veröffentlicht. Wer nicht im Insiders-Programm ist und die Version 18.091.0506.0003 manuell installieren möchte, hier geht’s zu allen Versionen

Für alle neuen Leser:

Der Next  Generation Sync Client sorgt für die Synchronisation von OneDrive, OneDrive for Business, allen Bibliotheken von Teamsites, Groups und Microsoft Teams. Normalerweise wird ein Update auf die neue Version automatisch vorgenommen. Der NGSC wird nicht über WSUS oder andere bekannte Update-Mechanismen  verteilt, dass passiert bei jedem Gerät selbständig.

Ich habe noch keine Änderungen festgestellt. Welcher meiner Leser hat etwas festgestellt?

Advertisements

SharePoint Konferenz in Wien – Modernes Arbeiten mit OneDrive


Modernes Arbeiten mit OneDrive  - in Wien

Im Studio 44 in Wien öffnet am 25.-27.Juni 2018 die SharePoint Konferenz ihre Türen. Ich freue mich, dass ich am Mittwoch dort dann über

“Modernes Arbeiten mit OneDrive”

sprechen darf. Sieht man sich dort?

Interview zu OneDrive, OneDrive for Business und Synchronisation

5. Mai 2018 1 Kommentar

Video-Interview zu OneDrive, OneDrive for Business und Synchronisation

Thomas Maier von der Office 365 Akademie hat mich über OneDrive interviewt. Nützliche Informationen zu OneDrive, OneDrive for Business, SharePointSynchronisation und vieles mehr.

Hier geht es zur Video-Aufzeichnung

OneDrive – synchronisiert nicht mehr


OneDrive synchroinisiert nicht mehrEin Ein merkwürdiges Verhalten habe ich auf einem Windows 10 Device (Surface Book) erlebt. Eine Instanz, nämlich die zum mit Single Sign on verbundenen OneDrive for Business sowie diverse Bibliotheken von Teamsites bzw. Groups funktionierte nicht mehr.  Wenn ich schreibe, eine Instanz, dann funktionierten die anderen Instanzen ohne Probleme, auch die Verbindung zu OneDrive Personal funktionierte wie erwartet.

OneDrive Instanz Beschreibung
Tenant 1

Single Sign On
— Probleme —

OneDrive for Business
TeamSite Marketing
Group Consulting
Group Sales
Tenant 2 OneDrive for Business
OneDrive Personal OneDrive Personal

Es waren ein paar Gruppen mehr, aber für die Problematik und Behebung des Problems soll das genügen. Nachdem ich festgestellt hatte, das alle 3 Wolken in der Benachrichtigungszeile nach einem Rechnerstart kurz in den Sync-Modus gingen, dann aber eine Wolke verschwand, wieder auftauchte, verschwand, wieder auftauchte…. und das genau drei Mal, habe ich mich dem Problem gewidmet.

Ich hatte zuerst eine Datei in Verdacht, aber das konnte ich schnell ausschließen. Der Rechner war mit Windows 10, Enterprise , Version 10 1709 ausgestattet, bei der Version des Next Generation Sync Clients war 18.065.0329.0002. An der Version liegt es aber nicht, weil der Test mit OneDrive Personal  und dem 2.Tenant, also eine andere Instanz, ohne Probleme funktionierte. Man konnte die fehlerhafte Instanz nach seiner Beendigung auch wider manuell starten, dann ging das oben beschriebenen Problem wieder los.

Da ich auf diesem Rechner mit OneDrive – Files on Demand arbeite, habe ich mich entschlossen, die Verknüpfung des PCs in den Einstellungen von OneDrive aufzuheben. Da es aber noch kein Export/Import der Einstellungen gibt, musste ich mich mit einem Trick behelfen.

Mein Web-Browser ist so eingestellt, dass bei einem Neustart immer all Seiten vor dem Herunterfahren wieder geöffnet werden.

Hier also die exakte Reihenfolge, wie ich vorgegangen bin:

1. Retten der Konfiguration des Links
Teamsite Marketing
Im linken Fenster des Windows Explorer zum Tenant 1 – Teamsite Marketing navigieren und mit einem rechten Mausklick den Dialog öffnen und auf Online. Damit wird der Web-Browser  gestartet (oder geöffnet) und die Dokumentenbibliothek angezeigt:
2. Aufruf des NGSC (OneDrive.exe) Klicken die betroffene Wolke in der Benachrichtigungszeile. Klick auf die 3 Punkte und dann auf Einstellungen. Die unter Punkt 1 gerettete Teamsite auswählen und auf Synchronisierung klicken.
3. Wiederholung Schritt 1 … mit Group Consulting
4. Wiederholung Schritt 2 … mit Group Consulting
3. Wiederholung Schritt 1 … mit Group Sales
4. Wiederholung Schritt 2 … mit Group Sales

jetzt sollten keine Speicherorte mehr synchronisiert werden. Muss also nur noch OneDrive for Business entfernt werden. Dazu im Konto Verknüpfung mit diesem PC aufheben.

Wichtig ist zu wissen, dass sich die Struktur und eventuelle Dateien immer noch auf dem Rechner befinden. Jetzt habe ich einen Restart des Rechners ausgeführt. Damit wurden auch die andern Instanzen des Next Generation Sync Client beendet.

Nach dem Neustart startet auch der NGSC (OneDrive.exe) wieder. OneDrive einmal manuell starten, und dann popt auch der bekannte Dialog auf, wo ich jetzt einmal die Credetials eintrage. Damit wird  nun OneDrive for Business des Tenant 1 synchronisiert.

Ordnerauswahl

Hier wählen wir jetzt “Diesen Speicherort verwenden”,  also nicht erneut eine Synchronisierung ausführen möchte. Das spart sehr viel Zeit.

Wunsch (UserVoice)

Noch besser wäre es, wenn Microsoft eine XML Export/Import Version implementieren würde. Das würde manchem Benutzer sehr viel Zeit sparen. Nun gibt es dafür ja auch für OneDrive UserVoice. Und dort habe ich den Wunsch eingestellt. Denn Microsoft liest regelmäßig die Wünsche. Also hier klicken und für die Funktion 3 Stimmen abgeben.

Next Generation Sync Client | neue Version verfügbar

3. April 2018 3 Kommentare

neue OneDrive Versionen

Eine, Nein, gleich Mehrere. Microsoft hat am 26. und 27.3.2018 gleich mehrere Versionen des Next Generation Sync Client, also dem Programm, welches nicht nur Daten mit der Cloud synchronisiert und abgleicht, sondern mittlerweile auch Rechte transportiert, veröffentlicht.

Version Bemerkung
18.054.0314.0004 Dies ist eine Windows Version für Insider.
Hier darf ich meine geschätzten Leser  auffordern, mir mitzuteilen, was Ihnen aufgefallen ist, weil von Microsoft keinerlei Informationen vorliegen.
18.044.0301.0005
18.044.0301.0006
Hier gibt es eine ganze Menge an Informationen. Während die 005 noch eine Version für Insider war, wurde die 0006 zur Version für alle:

Windows:

Symbolüberlagerungen wurden hinzugefügt, um Ordner anzugeben, die freigegeben wurden:

Installation Synchronisierungssymbole

    Symbolüberlagerungen

 

Sobald das Gerät mit einem getaktete Netzwerk verbunden wird, hält der OneDrive-Synchronisierungsclient die Synchronisierung jetzt automatisch an und ermöglicht dem Benutzer, dieses Verhalten bei Bedarf außer Kraft zu setzen.

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche des Synchronisierungsclients, wenn Benutzer versuchen, Dateien zu synchronisieren, die durch eine Anwendung gesperrt sind und nicht synchronisiert werden können. Dieser Status ist jetzt offensichtlicher und umfasst klare Maßnahmen, wie die Synchronisierung dieser Dateien "entsperrt" werden.

Durch Rechtsklicken auf die OneDrive-Cloud wird jetzt das Kontextmenü im Aktivitätscenter geöffnet.


Mac:

Fehlerkorrekturen zur Verbesserung von Zuverlässigkeit und Leistung des Clients.

Wenn der eigenständige Mac-Synchronisierungsclient für Benutzer installiert wird, die den Mac App Store-Synchronisierungsclient konfiguriert haben, werden jetzt die Benutzereinstellungen migriert.

Für Benutzer, die beim Insider Ring in Office für Mac angemeldet sind, werden die Einstellung außerdem auf den eigenständigen Mac-Synchronisierungsclient angewendet.

Neue Features werden schrittweise für Benutzer eingeführt:

Symbolüberlagerungen geben an, dass Ordner freigegeben wurden.

Möglichkeit, Screenshots nach OneDrive umzuleiten.

Durch Klicken auf die OneDrive-Cloud wird jetzt das Kontextmenü im Aktivitätscenter geöffnet.

Lokal synchronisierte OneDrive-Dateien aus dem Finder werde direkt in der Cloud mit Office geöffnet, so dass Benutzer Dateien ganz einfach automatisch speichern oder freigeben und daran zusammenarbeiten können – und das alles produktiver als je zuvor.

17.3.7297.0307 Dies ist eine Version für den Enterprise-Ring

Windows wird anstelle des geplanten Builds (17.3.7294.0108) am 29. März, Build 17.3.7297.0307 veröffentlichen. Dieser Build enthält einen kritischen Fix für ein Problem mit Benutzeranmeldungen, wenn einer der Dienste, von denen wir abhängig sind, ausfällt. Mit Ausnahme dieses Fixes sind die Builds 17.3.7294.0108 und 17.3.7297.0307 identisch.
(18.025.0204.0009)

und dann gab es auch noch einen Fehler, der in die Kategorie “Merkwürdig” einzustufen war.

Wurde mit dieser Version ein neues Verzeichnis synchronisiert, so konnte man erst nach einem Neustart das Kontext-Menü “Teilen” aufrufen. Ein Shell-Problem, welches intern den Namen  “HansBug” bekam.

In den nachfolgenden Version ist der Fehler beseitigt..

Zusammenfassung:

Diesmal gab es keine Überraschungen wie Fehler, man konnte Ostereier suchen gehen. Oder sehen Sie das nicht so?

Cloud & Datacenter Conference Germany am 15.+16.5.18 in Hanau


Ich spreche auf der "Cloud & Datacenter Conference Germany" in Hanau

2 Tage mit je 6 parallelen Tracks macht 62 Sessions. Und ich freue mich, zum fantastischen Sprecher Aufgebot (62 MVPs, 6 Microsoft Technologen und 4 IT Spezialisten) zu gehören. Ich werde über

Modernes Arbeiten mit OneDrive

reden. Weitere Details auf der Webseite.

Man sieht sich in Hanau?

Next Generation Sync Client – New Insider Version 18.044.0301.0005


New Version (Insiders) of the  Next Generation Sync Client: 18.044.0301.0005

On 21.03.18 Microsoft has released a new version of the Next Generation Sync Client. It is an insiders version and unfortunately there are no details, which has changed. In the meantime, the NGSC client plays a fundamental role, but without details it is not easy to see what has changed.

That’s why I depend on you, the worthy reader, to let me know any changes you’ve seen. That’s easy by EMail.

  • But I should always have some information
  • Which Next Generation Sync Client version do you use?
  • Which version of Windows do you use?
  • Which version of Office do you use?
  • Installation Click 2 Run or msi?
  • Office 365 Publishing Tracking (From Admin Settings in Office 365)
  • And of course, what has changed, what’s new, just what’s noticed.
    Thank you very much. I will post changes then.
    Back to the new version. The version bears the number 18.044.0301.0005. And this is a big leap. Because the predecessor was 18.025.0204.009
    So I hope you send me some feedback…

[Update 03/24/18]

Eric Bauer: it seems to include the ability to pause automatically when connected to a Metered connection in Windows 10. However, you can give the instruction to synchronize at the push of a button. The pause mode is automatically canceled when the Metered  connection is left.

%d Bloggern gefällt das: