Startseite > Next Generation Sync Client, OneDrive, OneDrive for Business > Next Generation Sync Client – 18.025.0204.0009 veröffentlicht

Next Generation Sync Client – 18.025.0204.0009 veröffentlicht


NGSC Version 18.025.0204.0009

Drei Tage nach der Freigabe und Veröffentlichung von 18.025.0204.0007 hat Microsoft die Version 18.025.0204.0009 freigegeben. Und das nicht nur im Insiders Ring, sondern auch im Production Ring. Damit ist das das Sprachen-Problem außerhalb der englisch sprechenden Ländern erst mal vom Tisch. Ich komme erst heute dazu, darüber zu schreiben, weil ich wie 2000 andere MVPs aus 83 Ländern in Redmond bei Microsoft auf dem MVP Global Summit war, wo ein intensiver Austausch mit den jeweiligen Produktgruppen erfolgte.

Dort habe ich auch erfahren, das meine “gemeldeten” Bugs inzwischen einen Namen bekommen haben. Man spricht dort nur noch über #HansBug. Welch eine Ehre. Also, HansBug01, das Sprachenproblem ist erledigt. HansBug02, ein Shell-Problem ist aber noch ausstehend. Aber das gehört hier nicht in diesen Blog Post.

Zur aktuellen Version schreibt Microsoft in seinem Change log:

Fehlerkorrektur zur internen Protokollierung, die das Entwicklungsteam benötigt, um Kundenprobleme untersuchen zu können.

Wie geschrieben, demnächst erwarte ich eine neue Version.

Muss ich etwas tun?

Nein. Die Updates werden automatisch installiert, sobald Sie für Ihren Office 365 Tenant freigegeben wurden.

 

Alle Versionen des Next Generation Sync Clients

  1. ms
    27. April 2018 um 16:50

    Gibt es Unterschiede zwischen Business und nicht Business?
    Ich habe in letzter Zeit ständig Probleme mit einer kleinen Datenbank, die auf OneDrive liegt. OneDrive legt dann immer pro PC neue Dateien an, was endloses Chaos auslöst.
    Das passiert auch, wenn ich den einen Rechner runter fahre und dann den anderen einschalte.

    Ich würde die Software umschreiben, wenn die Business Version anders mit Datenbankdateien umgeht (sqllocaldb).

    • 27. April 2018 um 23:44

      ja, OneDrive Personal liegen die Daten in Azure Files, OneDrive for Business liegen die Daten in SharePoint Online und damit in Azure Blob Storage.
      Verantwortlich für den Transport ist aber der Next Generation Sync Client und REGEL Nr.1: NIEMALS eine Datenbank (egal welche) dort ablegen, wenn diese Datenbank in Gebrauch ist.
      Das Sync Verhalten unterliegt einem Task und ist nicht beeinflußbar. Wenn eine Datenbank dort abgelegt werden soll, dann darf der Ordner mit der Datenbank NICHT synchronisiert werden.

  2. jan
    18. März 2018 um 15:35

    Leider ist mit dieser Version die praktische „Placeholder“-Funktion verschwunden. Ist das nur bei mir so? 😦

    • 18. März 2018 um 18:33

      Einstellungen aufrufen und dort den Haken unter Einstellungen wieder setzen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: