Startseite > SharePoint Workspace 2010 > SharePoint Workspace 2010: Speicherort Arbeitsbereiche

SharePoint Workspace 2010: Speicherort Arbeitsbereiche


Schon der Vorgänger von SharePoint Workspace 2010 ,Speicherort klassischer Arbeitsbereich Groove 2007 und SharePoint Workspace 2010 das Office Programm Groove 2007, hat mit seinem Nachfolger eines gemeinsam: Der Speicherort für die klassischen Arbeitsbereiche liegt immer auf ersten Partition. Bei Groove 3.1 konnte noch der Datenlaufwerk spezifiziert werden, also habe ich in der Vergangenheit immer mein Datenlaufwerk “D” angegeben. Also, Alle Programme waren auf “C”, meine Daten auf “D”. Dies erleichterte eine mögliche Neuinstallation des Betriebssystems und natürlich auch die Datensicherung meiner “Daten”.

Auf den letzten Konferenzen und Camps bin ich mehrfach angesprochen worden, ob es nicht doch eine Möglichkeit gebe, dass zu ändern. Entwickler setzen doch immer wieder Ihr Betriebssystem neu auf und da wäre es doch super, wenn…

Nun, die nachstehenden Anleitungen beschreiben das “Verschieben” der klassischen Arbeitsbereiche (Arbeitsbereich 2007 und 2010) und der Offline Daten von einem SharePoint Server 2010. Bei einer Neuinstallation sollten Sie die Schritte vor dem ersten Starten von SharePoint Workspace 2010 durchführen!!


Klassische Arbeitsbereiche

Seit Groove 2007 und natürlich auch in SharePoint Workspace 2010 hat sich der Speicherort geändert und zwar in den lokalen, nicht veränderlichen Teil der Benutzerprofile. Das bedeutet, dass meine “schmale” Betriebssystem-Partition erheblich  erweitert werden musste. Weder in Groove 2007, noch in SharePoint Workspace 2010 ist es möglich, Konfigurationseinstellungen vorzunehmen. Nach meinen Informationen wird sich dies auch in der nächsten Version nicht ändern.

Aber es gibt eine, von Microsoft Support nicht unterstützte Möglichkeit.

Im wesentlichen basiert diese auf symbolischen Links, die erst mit den Betriebssystem Windows Vista bzw. Windows Server 2008 implementiert wurden. Das bedeutet, alle XP-Benutzer sind außen vor.

In Windows 7 oder Windows Vista (oder wenn Sie SharePoint Workspace 2010 auf einem Server Betriebssystem installiert haben, also Windows Server 2008 oder später) werden die die Arbeitsbereiche in der Version 2007 und 2010 im Benutzerprofil abgespeichert:

C:\Users\<username>\Appdata\Local\Microsoft\Office\Groove

Wir müssen diesen Ordner zu einem anderen  anderen Speicherort umlenken, und dazu benutzen wir den symbolischen Link. Symbolische Links werden über eine Kommandozeile eingegeben, und dazu benötigen wir auch noch lokale Administrator-Rechte.

Und so funktioniert es:

Zuerst müssen Sie SharePoint Workspace 2010 / oder Groove 2007 beenden. Und zwar komplett. Starten Sie dazu auch den Taskmanager, ob dort noch Programme, wie GROOVE.exe oder GROOVEMN.exe laufen. Diese Prozesse heißen auch unter SharePoint Workspace 2010 so.

SharePoint Workspace noch gestartet
Taskmanager: Beenden der Prozesse
SharePoint Workspace beendet
Taskmanager: Beenden der Prozesse Taskmanagermonitor

Beenden Sie also unbedingt auch den Prozess GROOVEMN.EXE bevor Sie fortfahren. ( Prozess beenden oder End Process)

Erzeugen Sie einen neuen Ordner auf dem Laufwerk, wo Sie die bestehenden Arbeitsbereichsdateien verschieben wollen. Nehmen Sie keine Wechselplatten oder Netzwerklaufwerke. Mein Bespiel: E:\SPWS_Data
Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zu C:\Users\<username>\Appdata\Local\Microsoft\Office\Groove
Dieses Ordner finden Sie nur, wenn Sie in der Ordneransicht die “versteckten Ordner anzeigen” aktiviert haben.
Kopieren Sie die Ordner ‘System’ und ‘User’ in das unter Punkt 2 erzeugte Verzeichnis.
Nach dem Kopiervorgang löschen Sie den Ordner C:\Users\<username>\Appdata\Local\Microsoft\Office\Groove
Öffnen Sie einen Kommandozeilen-Editor (CMD) mit Administrations-Rechten
Geben Sie folgendes Kommando ein:
MKLINK /D C:\Users\<username>\Appdata\Local\Microsoft\Office\Groove E:\SPWS_DATA
Ersetzen Sie <username> mit ihrem gerade angemeldeten Benutzername und das Verzeichnis mit Ihrem gewählten und in Punkt 2 angelegtem Verzeichnis.

in meinem Beispiel habe ich einen Dateinamen ohne Leerzeichen verwendet, wenn Sie Leerzeichen verwenden wollen, müssen im MKLINK Kommando Hochkommata beim Laufwerk und Verzeichnisnamen angegeben werden.

Im Verzeichnis sehen Sie jetzt den sogenannten symbolischen Link. Unter den Eigenschaften sehen Sie jetzt das von Ihnen eingegebene Laufwerk und Verzeichnis. Testen Sie die Konfiguration, in dem Sie auf ‘Datei-Pfad’ öffnen klicken. Das sich öffnende Fenster zeigt Ihnen das Laufwerk und der von Ihnen angegebene Pfad.
der symbolische Link Eintrag

Eine Kleinigkeit gibt es noch zu beachten. Da Windows die Rechte bei einem symbolischen Link nicht weitergibt, müssen Sie die Rechte des Pfades u.U. noch anpassen. Geben Sie dem Verzeichnis volle Kontrolle, ansonsten kann es zu Problemen kommen.

SharePoint Arbeitsbereiche

Die SharePoint Arbeitsbereiche (also die Offline Files von einem SharePoint Server 2010)werden nicht an der gleichen Stelle abgelegt wie die klassischen Arbeitsbereiche. Stattdessen werden Sie vom Programm Office Upload Center verwaltet. Dieses Programm sorgt für die selbstständige Synchronisierung dieser Daten mit Ihrem SharePoint Server 2010. Standardmäßig werden diese Daten aber ebenfalls auf dem C: Laufwerk gespeichert. Und in den nachfolgenden Schritten habe ich beschrieben, wie wir diese Daten ebenfalls auf ein anderes Laufwerk verschieben können.

Der durch das Upload-Center verwaltete Dokumenten Cache liegt standardmäßig in nachstehendem Verzeichnis:
C:\Users\<user>\AppData\Local\Microsoft\Office\14.0\OfficeFileCache

Beenden Sie SharePoint Workspace komplett.

Starten Sie dazu auch den Taskmanager, ob dort noch Programme, wie GROOVE.exe oder GROOVEMN.exe laufen Ebenfalls müssen Sie das Programm MSOSYNC.exe beenden.

Taskmanager: Beenden der Prozesse

Erzeugen Sie einen neuen Ordner auf dem Laufwerk, wo Sie die bestehenden SharePoint Offline Dateien verschieben wollen. Nehmen Sie keine Wechselplatten oder Netzwerklaufwerke. Mein Bespiel: E:\ODC
Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zu C:\Users\<user>\AppData\Local\Microsoft\Office\14.0\OfflineCache
Dieses Ordner finden Sie nur, wenn Sie in der Ordneransicht die “versteckten Ordner anzeigen” aktivieret haben.
Kopieren Sie die den gesamten Ordnerinhalt einschließlich des Ordners LocalCacheFileEditManager in das unter Punkt 2 erzeugte Verzeichnis.

Nach dem Kopiervorgang löschen Sie den Ordner C:\Users\<user>\AppData\Local\Microsoft\Office\14.0\OfflineCache

Starten Sie den Registry-Editor (Start, Eingabe RegEdit und danach Return)

Navigieren Sie zum Schlüssel

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Common\Internet

vorher
Regedit: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Common\Internet
Klicken Sie auf Internet und dann mit der rechtes Maustaste auf Neu – Wert der erweiterbaren Zeichenfolge

Geben Sie ein: OfficeCacheLocation und als Wert Laufwerk und Pfad , wohin die Daten abgelegt werden sollen, in meinem Beispiel E:\ODC
Regedit: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Common\Internet neuer Wert

Das Verschieben und setzen des neuen Bereiches im Registry Ordner wird von Microsoft unterstützt. Zu beachten ist, das das Setzen durch einen Registry-Schlüssel als neuen Speicherort gewisse Risiken birgt, weil andere Nutzer dieses Rechners die Möglichkeit haben, auf diese Daten zuzugreifen, weil dieser Pfad nicht mehr im User-Bereich liegt.

Quellen: Microsoft intern, Microsoft Support und Innovative Technologie Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: