Startseite > Next Generation Sync Client, OneDrive for Business > OneDrive | neue Insider Version 18.116.0610.0002

OneDrive | neue Insider Version 18.116.0610.0002


NGSC Version 18.116.0610.0002

Einer neuen Version folgt die nächste. Und manchmal komme auch ich nicht hinterher. Weil ich auf mehreren Konferenzen gesprochen habe.

Zuerst einmal. Microsoft hat aus der Insiders Version 18.111.0603.0004 eine Released Version gemacht. Und dort ist das Konzept der Know Folder Migration (KFM) implementiert. Endlich haben die Administratoren es in der Hand, bekannte Folder wie Desktop, Dokumente und Bilder umzuleiten auf OneDrive for Business. Das macht Sinn, weil jeder Benutzer der Business Pläne in Office 365 ein Speichervolumen von 1 TB erhält. Diese kann bis auf 5 TB erhöht werden (abhängig vom Plan), wird aber in den größeren Firmen meistens reduziert.

Und kurz danach wurde die Version 18.116.0610.0002 veröffentlicht. Dort sind jetzt die ADML/ADMX Dateien mit Lokalisierung in 17 Sprachen enthalten.

Folgende Gruppenrichtlinien sind enthalten:

Computer-Konfiguration

  OneDrive am Generieren von Netzwerkdatenverkehr hindern, bis sich der Benutzer bei OneDrive anmeldet
  OneDrive mithilfe des primären Windows-Kontos automatisch konfigurieren
  Die maximale Größe des OneDrive for Business eines Benutzers, nach deren Überschreiten sie aufgefordert werden, die herunterzuladenden Ordner auszuwählen
  OneDrive-Dateien bei Bedarf aktivieren
  Vorhandene Teamwebsites mit "OneDrive-Dateien bei Bedarf” migrieren
  Synchronisierung von OneDrive-Konten nur für bestimmte Organisationen zulassen
  Synchronisierung von OneDrive-Konten nur für bestimmte Organisationen sperren
  URL des lokalen SharePoint-Servers
  SharePoint-Priorisierungseinstellung für Hybridkunden, die SharePoint Online (SPO) und einen lokalen SharePoint-Server verwenden
  Benutzer am Verschieben ihrer bekannten Windows-Ordner auf OneDrive hindern
  Benutzer zum Verschieben bekannter Windows-Ordner auf OneDrive auffordern
  Bekannte Windows-Ordner automatisch auf OneDrive umleiten
  Benutzer am Umleiten ihrer bekannten Windows-Ordner auf ihren PC hindern

Benutzer-Konfiguration

  Benutzer an der Synchronisierung persönlicher OneDrive-Konten hindern
  Aktualisierung von "OneDrive.exe" bis zur zweiten Veröffentlichungsphase verzögern
  Standardspeicherort des OneDrive-Ordners festlegen
  Benutzer am Ändern des Speicherorts ihres OneDrive-Ordners hindern
  Gemeinsame Dokumenterstellung und In-App-Teilen für Office-Dateien
  Benutzer können auswählen, wie in Konflikt stehende Office-Dateien behandelt werden
  Maximalen Prozentsatz der Uploadbandbreite festlegen, den OneDrive.exe verwendet
  Maximale Uploadbandbreite festlegen, die OneDrive.exe verwendet
  Maximale Downloadbandbreite festlegen, die OneDrive.exe verwendet
  Verhindern, dass Benutzer das Lernprogramm in der Anmeldeerfahrung von OneDrive sehen können

Es sprengt den Rahmen, diese einzelnen Gruppenrichtlinien einzeln zu beschreiben. Diese Beschreibung hat Microsoft auch selbst hier erläutert.

Zu finden sind die ADML/ADMX Dateien unter:
\Users\[Benutzer]\AppData\Local\Microsoft\OneDrive\18.116.0610.0002\adm

Alle Versionen des Next Generation Sync Clients (OneDrive.exe) finden Sie hier

Advertisements
  1. Köhler Patrick
    4. Juli 2018 um 14:04

    Hallo Hans
    muss KFM speziell aktiviert werden?
    ich habe den 18.116.0610.0002 Client, doch kein KFM Menu unter Einstellungen/Settings.

    • 4. Juli 2018 um 15:27

      Nein, es müssen aber Gruppenrichtlinien gesetzt werden.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: