Archiv

Posts Tagged ‘mit mir geteilt’

OneDrive for Business – Zu OneDrive hinzufügen


einen Kurzlink ztu OneDrive hinzufügen

Mir war am Anfang nicht klar, was mir diese Funktion bringen würde, denn ich gehöre noch zur Generation “Ich arbeite mit den nativen Apps und mit dem File Explorer” und möchte nicht immer zum Browser wechseln. Denn da habe ich, währen ich diesen Blog Post schreibe, 23 Tabs mit Inhalten offen. Aber vielleicht sehe ich das “Old fashioned”. Wenn mir jemand einen Ordner teilt, finde ich diesen Ordner unter OneDrive for Business unter “Geteilt” und nach dem Klick dann unter “Mit mir geteilt”.  Damit ich hier nicht immer suchen muss, habe ich in Zukunft die Möglichkeit, diesen Ordner mit einem Klick zu meinen Eigenen Dateien hinzuzufügen. Damit wird dieser auch automatisch synchronisiert.

Microsoft spricht vom Ausrollen in im Juli 2020 als öffentliche Vorschau, und wird bis September 2020 weltweit zur Verfügung stehen.

Die nachfolgende Gif Animation zeigt den prinzipiellen Ablauf:

Demo der Funktion "einen  Linkzu OneDrive hinzufügen"

 

Dieses Prinzip löst eine ganze Menge Probleme. Ich muss nicht mehr den Link für den Ordner in meinem Outlook suchen. Dennoch bleiben 5 Klicks übrig.

  • OneDrive im Browser starten
  • Klick auf Geteilt
  • Klick auf Mit mir geteilt
  • Den Ordner selektieren
  • im Menü Verknüpfung zu meinen Dateien hinzufügen

Es bleiben trotzdem ein paar Einschränkungen, die in einem jetzt schon zur Verfügung stehenden Microsoft Support-Artikel beschrieben werden:

 

Suchen geteilter Ordner

Hier wird ein wichtiger Part beschrieben, wenn die selektive Synchronisierung aktiviert wurde.Das ist vor allem für alle älteren Betriebssysteme relevant, weil es da noch keine Dateien auf Abruf (Files on Demand) gab.

 

Verschieben geteilter Ordner und Dateien in ihrem OneDrive

Hier wird es interessant, weil beim Verschiebenim Windows Explorer Probleme auftreten können. Das habe ich im Januar 2018 beschrieben und bei meinem letzten Besuch in Redmond wurde mir der zuständige Ingeneur vorgestellt: Sein Kommentar: uuuh, schwierig.
Die Anfrage zu dieser OneDrive Problematik habe ich jetzt noch einmal bei Microsoft vorgetragen.

Interessant ist auch, dass man jetzt auch diese Ordner umbennen kann, diese Änderung aber nur in meinem OneDrive for Business und den synchronisierten Ordnern besteht, aber nicht an den Ursprung zurücksynchronisert wird. Hier wird es jetzt kompliziert. Ich weiss, viele wollen Namenstrukturen ändern und im Internet gibt es viele Versuche, die aber allesamt nicht funktionieren. Und jetzt kommt Microsoft mit dem ersten Versuch, wenigstens für den Bereich “Zu OneDrive hinzufügen”. Und ist einfach zu erklären. Die Beschreibung wird übernommen, ist aber nur eine Kopie, und deren Namen kann man ändern. Ich bin gespannt, wie das funktionieren wird und ob es da nicht zu Support Problemen kommen wird: “Ich kann Deinen Ordner XXX nicht mehr sehen” – weil ich ihn selbst umbenannt habe.

 

Zusammenfassung:

Ich bin gespannt, wie diese Funktion ankommt. Denn wenn der Link per Mail eintrudelt, dann kommt es darauf an, Klick ich drauf, dann lande ich bei dem Inhalt des Ordners. Und jetzt genügt ein Klick zu Synchronisation. Leider kann ich noch keine Bilder von der Integration des Desktops präsentieren.

Microsoft will diese und andere OneDrive Neuheiten am 28.07.2020 in einem Webinar präsentieren.

Namenskonvention im Explorer mit dem Next Generation Sync Client

12. Oktober 2016 10 Kommentare

Synchronisation zu OneDrive, OneDrive for Business, Team-Seiten,Gruppen und mit mir geteilte Dateien mit dem Next Generation Sync Client

Wer schon mit der Preview des Next Generation Sync Client arbeitet, muss sich auch mit der Namenkonvention im Explorer vertraut machen. Die nachstehenden Abbildungen und Beschreibungen beziehen sich auf die Preview Version 17.3.6642.0922 des Next Generation Sync Clients (Installation habe ich hier beschrieben)

Grundsätzlich ist es so, dass Änderungen an Namen in Gruppen, Team- Websites oder direkt am Tenant keine Änderungen bei der Synchronisation hervorrufen. Hier muss Microsoft noch nachbessern. Aber es ist ja noch eine PreView

Zu Erinnerung:
OneDrive (Personal) wird Benachrichtigungsbereich durch ein weißes, alle anderen (OneDrive for Business, Team Websiten, Gruppen) durch ein blaues Wolkensymbol dargestellt. Die meisten werden also nur zwei Symbole sehen. Wer noch den mit dem alten Groove-Client synchronisiert, der übrigens auch ein blaues Wolkensymbol repräsentiert wird, kann mit einer einfachen Methode feststellen, welchen Client er benutzt, Das habe ich hier beschrieben.

Der Next Generation Sync Client ist aber in der Lage, nicht nur Dateien (eines!) OneDrive (Personal) und die Dateien eines Tenant zu synchronisieren, sondern (vor allem Consultants) können, sofern von der Administration erlaubt, weitere Tanants synchronisieren.

Grundsätzlich für die Namenskonvention:

OneDriveTenant-Name

Die gilt für synchronisierte Dateien in OneDrive for Business.
Bei OneDrive (Personal)  ist der Tenant-Name durch “Personal” ersetzt
Tenant-Name Hier werden für diesen Tenant die ausgewählten Dokumente von Team-Sites, Groups und mit mir geteilte Dokumente angezeigt

im Explorer sieh es dann so aus:

Zwei Tenants und ein OneDrive Personal 1) OneDrive (Personal)

2) OneDrive for Business Tenant Hbsoft

3) OneDrive for Business Tenant BitTitan

4) Team-Sites, Gruppen und mit mir geteilte Dateien des Tenant Hbsoft

Öffnet man Nummer 4…

Teamseiten, Gruppen und mit mir geteilte Dateien man kann (derzeit?) nicht erkennen, woher der Inhalt der Ordner stammt.

Finance: Team-Webseite

Group Marketing: Gruppe
(Ich habe beim Erstellen der Gruppe den Namen “Group Marketing” gewählt, was von den Benutzern jedoch nicht getan wird!)

Julian Versuch… : mit mir geteilte Dateien (vom Benutzer Julian Versuch)

Marketing I: Team Webseite

Sollten also Namensänderungen durchgeführt worden sein, so muss derzeit der Bereich in den Einstellungen “mit Synchronisierung beenden”  von der Synchronisierung ausgeschlossen werden, dann den Ordner mit Inhalt gelöscht werden und die Synchronisierung wieder über die Website ausgelöst werden. Dass das bei großer Dateianzahl nicht praktikabel ist,muss ich Microsoft bis zur globalen Verfügbarkeit noch etwas einfallen lassen.

OneDrive | mit mir geteilte Dateien im Explorer anzeigen

15. September 2015 22 Kommentare

OneDrive

[Update 13.04.2020]

Es hat sich alles ein bisschen geändert. Hier gehts zum neuen Blog Post.

 

schon längere Zeit (03.08.2015) gibt es die für das persönliche OneDrive eine von vielen Anwendern unter UserVoice geposteten Wunsches nach der lokalen Synchronisation einer Datei oder Ordnern mit Dateien, die ein anderer OneDrive Benutzer mit mir geteilt hat.

Das bietet z.B. Familien dir Möglichkeit, Urlaubsbilder, die jeder mit seinem Smartphone gemacht hat und die automatisch in OneDrive hochgeladen wurden, an einer Stelle zusammen zu führen.

Um die wenigen Fallstricke zu beschreiben müssen wir die Rollen kurz beschreiben:

Der Teilende: Ist die Person, die Ihre Ordner oder Dateien mit anderen teilen möchte. Ich nenne sie in diesem Blog Post: “Sender”

Auf der anderen Seite gibt es minimal eine zweite Person, mit der der Teilende (“Sender”) seine Dateien und Ordner geteilt hat: Der “Empfänger”

 

Dabei sind jedoch ein paar Einstellungen zu beachten…
Betrachten wir den Benutzer, der einen Ordner freigeben möchte (“Sender”):
Hier sind 4 Möglichkeiten möglich:

Beschreibung geeignet
Freigeben mit allgemeinem Link (und nur Ansehen) Nein
Freigeben mit allgemeinem Link (und Editieren) Nein
Freigeben mit persönlichem Link und nur Ansehen Nein
Freigeben mit allgemeinem Link und Editieren Ja

Wohlgemerkt, hier sind wir beim Benutzer, der Ordner und /oder Dateien freigeben möchte.
(“Sender”).

Wohlgemerkt, hier sind wir beim Benutzer, der Ordner und /oder Dateien freigeben möchte.
(“Sender”).

 OneDrive, Teilen, Benutzer einladen
“Sender”
Im Browser navigiere ich zum Ordner, den ich freigeben möchte. Klick auf Teilen, Benutzer mit dem ich diesen Ordner freigeben möchte  eingeben, Text dazu und auf Teilen klicken.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Empfänger den Ordner (also alle Dateien, die darin enthalten sind) als bearbeitbar angegeben.

  Wir wechseln jetzt zum Benutzer (“Empfänger”), der das E-Mail empfangen hat:

OneDrive: Zu meinem OneDrive hinzufügen
“Empfänger”
Hier sehen wir den Benutzer, der einen für ihn freigegebenen Ordner zu seinem OneDrive hinzufügen möchte.

Das funktioniert nicht, weil der Ordner nur angezeigt werden kann.

Es fehlt: “Zu meinem OneDrive hinzufügen”

Natürlich kann ich im Browser die Dateien “ansehen”

Eine Synchronisation auf dem lokalen Gerät ist nicht möglich.

OneDrive: Zu meinem OneDrive hinzufügen
“Empfänger”
Hier sehen wir den Benutzer, der einen für ihn freigegebenen Ordner zu seinem OneDrive hinzufügen möchte.

Bei diesem Ordner wurde jedoch ausgewählt:
Bearbeiten. Und jetzt kann dieser Benutzer den Ordner zu seinem OneDrive hinzufügen.

Dieser Schritt ist notwendig, damit er später auch lokal synchronisiert werden kann,

Es muss also der Benutzer (“Empfänger”) mit einer E-Mail eingeladen werden und die Datei / der Ordner muss zum “Bearbeiten” freigegeben werden.


Und jetzt die Schritt für Schritt Anleitung für den *Empfänger”, der mit E-Mail die Freigabe empfängt.

Grundsätzlich sollte das mit Windows 7,8.x und Windows 10 funktionieren. Hier als Beispiel Windows 10:

OneDrive: Zu meinem OneDrive hinzufügen: Schritt 1 Zuerst die Ansicht im Browser. Dazu klicken wir links unterhalb von  OneDrive auf Geteilt
Hier werden alle mit mir geteilte Ordner und Dateien angezeigt.

Hier habe ich auch Zugriff auf Ordner und Dateien, die ich persönlich als E-Mail erhalten habe, egal ob editierbar oder nur zum Ansehen.

OneDrive: Zu meinem OneDrive hinzufügen: Schritt 2 Markieren Sie den Ordner, der mit Ihnen geteilt wurde.
Dann erscheint “zu meinem OneDrive hinzufügen”

Erscheint die Meldung nicht, dann siehe oben

OneDrive: Zu meinem OneDrive hinzufügen: Schritt 3 Wir wechseln in den Explorer der Maschine.

Rufen wir die Einstellungen von OneDrive auf, und klicken auf Ordner wählen,so erhalten wir jetzt auch den Ordner , der mit mir gesteilt wurde, und damit kann ich diesen auf diesem Gerät auch lokal synchronisieren.

und so sieht das Ganze dann im Explorer aus:

OneDrive: Explorer - hinzugefügter geteilter Ordner

Bemerkungen:

Der Benutzer, der die Datei oder den Ordner geteilt hat (“Sender”), kann jederzeit das Teilen-Recht entziehen, beim “Empfänger’‘ verschwindet dann der Ordner im Explorer von OneDrive.

Wird eine Datei vom “Empfänger” bearbeitet, wird Sie auch beim “Sender” geändert.

Wird eine Datei / Ordner beim “Empfänger” gelöscht, wird diese

– beim “Empfänger” in den Papierkorb verschoben.
– beim “Sender” auf dem OneDrive Explorer gelöscht.
– Im Browser des “Senders”, also in der Cloud, wandert diese Datei in den Server-Papierkorb

%d Bloggern gefällt das: