Archiv

Posts Tagged ‘Cloud-Service’

SkyDrive | Wettbewerber

25. Dezember 2012 Hinterlasse einen Kommentar

Der Markt bei den Cloud-Sharing Diensten ist dauernd in Bewegung. Ein Neuer Wettbewerber vom Remote-Desktop Spezialisten LogMeIn erscheint zu den bestehenden Diensten Dropbox, Google Drive und SkyDrive auf der Bildfläche. Ich habe ja schon oft beschrieben, dass SkyDrive mehr als nur ein Cloud-Speicher ist. Deshalb hier nur eine Auflistung, für all diejenigen, die einfach nur “viel” Cloud-Speicher benötigen, ein Preisvergleich (25.12.2012).

Anbieter

Speicher

Preise pro Jahr

SkyDrive

7 GB
+20 GB
+50 GB
+100 GB

kostenlos
10,55 $
25,05 $
48,78 $

Google Drive

5 GB
25 GB
100 GB
200 GB
400 GB
1 TB
8 TB
16 TB

kostenlos
29,88 $
59,88 $
119,88 $
239,88 $
599,88 $
4.799,88 $
9.599,88 $

DropBox (single User)

DropBox (Team , hier 5 User)

2 GB
100 GB
200 GB
500 GB
1 TB

kostenlos
99,00 $
199,00 $
499,00 $
995,00 $

LogMeIn cubby Pro

5 GB
100 GB
200 GB
300 GB
400 GB
500 GB
600 GB
700 GB
800 GB
900 GB
1 TB

kostenlos
47,88 $
95,76 $
143,64 $
191,52 $
239,40 $
287,28 $
335,16 $
383,04 $
430,92 $
478,80 $

Wenn wir also die Preise vergleichen, dann ergeben sich doch erhebliche Unterschiede. Zum einen, bietet Microsoft derzeit keine Option für Speicherplatz > 100 GB an. Vielleicht wird sich das in Zukunft ändern, denn für Dokumentenarbeitsbereiche reicht der Platz, doch für große Foto-Bibliotheken bemängeln die Benutzer das Fehlen weiterer Kaufoptionen.

 

Cubby

Über Google Drive und dem Marktführer Dropbox ist ja schon genügend geschrieben worden. Aber über den Newcomer cubby noch nicht. Sie sollten sich schon einmal anschauen, welche erweiterten Funktionen dieser Cloud-Dienst anbietet, vor allem, wenn Sie vielleicht mit Live-Mesh unterwegs waren, denn dieser Dienst wurde ja von Microsoft zum 13.2.2013 abgekündigt:

cubby Pro Funktion  
Direct Sync Synchronisation von Dateien und Ordnern zwischen verschiedeneren Rechnern, ohne Daten in der Cloud abzulegen.
cubby Locks Verschlüsselung von Ordnern mit privaten Schlüsseln

Der Aufbau der Windows Version (es gibt auch für MAC eine Version) unterscheidet sich aber von dem der SkyDrive Version, da sich jeder Ordner (keine Netzwerkordner) zu einem cubby Ordner ändern lässt. Und viele Benutzer suchen gerade diese Funktionalität (Direct Sync), um ihre bestimmte Ordner und Dateien ihrer verschiedenen Rechner zu synchronisieren. Derzeit sind diese Funktionen bei cubby leider kostenpflichtig (Pro Version).

leider gibt es für Surface werde eine App, noch eine Download Version (RT) , auch für Windows Phone steht noch keine App zur Verfügung. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

Office 365 | Datenschutzbestimmungen

17. August 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Vom CSA (Chief Security Advisor) stammt ein Blogbeitrag zum aktuellen Anlass, der Diskussion über Cloud und Datenschutz, dem PATRIOT ACT im Zusammenhang mit Microsoft Cloud Diensten.

Außer zu einem weiteren eigenen Blog Thema verweist er auf eine sehr ausführliche Informationen der Microsoft Online Services:

Dort werden sehr ausführlich nachstehende Themen in deutsch! abgehandelt.

Microsofts Zusagen an Sie

Eingeschränkte Datennutzung Wir nutzen Ihre Daten nur, um Ihnen die gewünschten Dienste zur Verfügung zu stellen.
Administrativer Zugriff: Wir helfen Ihnen dabei herauszufinden, ob Personen auf Ihre nicht öffentlichen Daten zugegriffen haben.
Geografische Grenzen Wir geben Informationen über Datenspeicherorte weiter.
Sicherheit, Überwachungen und Zertifizierungen Wir erhalten Überwachungen und Zertifizierungen von Drittanbietern, damit Sie darauf vertrauen können, dass unsere Dienste mit strengen Schutzvorrichtungen entwickelt und ausgeführt werden.
Einhaltung von behördlichen Bestimmungen: Wir haben uns der Transparenz verpflichtet, um Sie bei der Einhaltung von behördlichen Anforderungen zu unterstützen.

Microsoft Tools zum Verständnis von Datenschutz und Sicherheit

Konformitätsbenachrichtigungen Sie erhalten Aktualisierungen per E-Mail, um Ihnen bei der Erfüllung von Anforderungen zu helfen.
Kontoverwaltung und Abrechnungsinformationen Administratordaten werden etwas anders behandelt. Finden Sie heraus wie.
Dienstspezifische(r) Datenschutz und Sicherheit [Englisch]  

System Center Advisor | Auswertung und Reporting

8. April 2011 1 Kommentar

Installation

Im Part1 haben ich die Installation beschrieben. Und ich habe auch die Geduld aufgebracht und 24 stunden gewartet. Außer dem Gateway Server bekam ich aber nichts zu sehen.

System Center Advisor: Server Ansicht im Browser

Und dann habe ich in den derzeitigen Hilfen nachgeschaut. Systemvoraussetzungen: erfüllt,
wenn man lang genug sucht, findet man auch irgendwann einen Hinweis: Die optimale Voraussetzungen für das Gateway ist, das Gateway nicht auf einem Domänencontroller zu installieren. Gut auch kein Problem, weil ich auch von den anderen Server Zugriff aufs Internet (Port 80) habe. Also das Gateway auf dem Domänencontroller deinstalliert. Leider gibt es derzeit für die Umstellung des Agenten noch keinen Setup-Wizzard. Entweder Deinstallieren und wieder neu installieren. Oder die Registry-Einträge manuell ändern (Und den Service System-Center Management neu starten. Hier finden Sie die Einträge

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SystemCenterAdvisor

Gateway Agent

System Center Advisor: Registry-Einträge Gateway

System Center Advisor: Registry-Einträge Agent

Die System Center Web-Hilfe gibt genügend Aufschlüsse über die verschiedenen Einstellungen.

 

Zu guter Letzt noch ein Hinweis. Bei der Installation des Gateways kann auch noch ein Haken bei “Zugriff der ausgerollten Agenten” nur mit Autorisierung gewählt werden. Dann müssen Sie diesen Zugriff auch noch einstellen:

Auf dem Gateway-Server, unter Lokale Benutzer und Gruppen, Gruppen, “Allow Advisor Agents”.

 

Auswertung aus dem Web

jetzt musste ich nicht wieder 24h warten. Die Server werden schnell aufgelistet.

System Center Advisor: Server

Anscheinend sind meine Server “relativ” gut eingestellt, so dass ich erst beim SQL-Server einen Fehler und diverse Warnungen gemeldet bekam:

System Center Advisor: Fehler und Warnungen

und im Detail:

image

Der Link führt mich dann direkt zur Microsoft Support-Seite, in meinem Fall eine Hotfix-Seite. Nachdem man dann ´den Fehler behoben hat, in meinem Fall den Hotfix installiert, wird nach der nächsten Meldung über den Gateway-Server an den Microsoft System Center Advisor die Fehlermeldung nicht mehr angezeigt.

System Center Advisor: Fehler und Warnungen- 24 h später

Es ist auch nicht immer notwendig, sich einzuloggen. Ist der Haken beim Account richtig gesetzt, erhält man per Mail eine Zusammenfassung der Fehler und Warnungen.

Nun muss man noch das Prinzip erkennen, wie System Center Advisor mit Fehlermeldungen und Warnungen umgeht.

Es sind jede Menge Menge Alarm-Meldungen im System Center Advisor hinterlegt, die dann mit den aktuellen Servern und deren Zustand verglichen werden und wenn notwendig, zu einem Alarm oder einer Warnung, wie oben angezeigt, ausgelöst werden.

System Center Advisor: Managen von Alarmmeldungen

Dabei werden Domain Controller, AD Objekte, Datenbank, Hyper-V Meldungen und natürlich Betriebssystem-Meldungen ausgewertet.

Und jetzt liegt es an mir, die Alarme und Warnungen auszuwerten und abzustellen. Dabei sind die jeweiligen Meldungen mit Hyper-Links verknüpft, so dass ich sofort beim richtigen KB Artikel lande und die darin angegebenen Maßnahmen durchführen kann.

System Center Advisor | Installation

25. März 2011 1 Kommentar

System Center Advisor

Microsoft System Center Advisor wir der Microsoft Cloud Service zur Server Überwachung. Am 22.3.2011 wurde der RC dieses Cloud Services freigegeben.

Er ermöglicht die Server-Überwachung von Windows Server 2008 (und höher) und SQL Server 2008 (und höher). Neben der Analyse von SQL Server-Instanzen ist im RC Kandidat auch die Überwachung von Windows Servern, Hyper-V Hosts und dem Active Directory möglich.

System Center Advisor

Ein Server innerhalb der Domäne fungiert als Gateway, er sammelt über Agenten ,installiert auf den einzelnen Servern, Änderungen in der Konfiguration, auftretende Probleme, historische Daten, etc. und gibt diese Änderungen an den Cloud-Service weiter. Über einen Browser (Internet Explorer 7.0 und höher) oder Firefox 3.5 und höher) bekommt man einen Zustand , Änderungen, Hilfen bei Problemen etc.

Es ist auch möglich, mehrere Domänen (Kunden-Domänen) zu verwalten, sprich mehrere Gateways in einem Account zu haben. Das ist besonders für Firmen interessant, die Kunden Server überwachen (müssen).

Hie das Schaubild von Microsoft:

System Center Advisor Überblick

Auf dem Client, dort wo der Browser installiert ist, muss Silverlight 4 ebenfalls installiert sein.
Die Agenten, die auf den Windows Server 2008 installiert werden, benötigen .NET Framework 3.51 und den System Center Configuration Manager 2007 R2 Agenten.

Zusätzlich ist es möglich, einen wöchentlichen Statusbericht per Mail zu bekommen.

Zur Anmeldung benötigt man nur mehr eine Live-ID. Zur Installation benötigt man ein Zertifikat, welches später auf dem Gateway bei der Installation referenziert wird, und dann ein 31 MB großes Installationspaket.

Hier die Installationsschritte für Gateway und Agent

Startbildschirm System Center Advisor bei der Installation Endbenutzerlizenzbestimmungen beim System Center  Advisor
System Center Advisor: Wo soll das Gateway / der Agent installiert werden System Center Advisor: Installationsauswahl: Gateway und/oder Agent
System Center Advisor Setup: warnhinweis Port 80 System Center Advisor Setup: Gateway Einstellungen
System Center Advisor Setup: Agent System Center Advisor Agent Setup: braucht System Center Operations Manager 2007 R2 Agenten
System Center Advisor Setup: Installation des Agenten System Center Advisor Setup
System Center Advisor: Agent / Gateway installiert System Center Advirsor Agent Setup: Es wird nach dem Gateway gefragt
Wird nur der Agent ausgerollt, wird nach dem Gateway gefragt

Nach der Installation ist erst einmal Geduld angesagt. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die ersten Daten angezeigt werden:

System Center Advisor: Screenshot des Browsers nach der Installation

im Part 2 beschreibe ich den Browser-Teil und die Möglichkeiten.

%d Bloggern gefällt das: