Archiv

Posts Tagged ‘Cabrio-Tour Griechenland’

Cabrio-Tour nach Griechenland – Tag 08 Part 1


3.7.2010Vom Zelt aus 50 Meter bis zu Strand, Wellen am Abend, und ein großer TV-Schirm lassen uns das deutsche Fußball Fest gegen Argentinien genießen. Wir haben WLAN, aber ich keine Lust zu schreiben. Ist ja schließlich Ruhetag.Aber wir haben mal eine Fotostrecke zusammengestellt. Die Bilder beschreiben den Auf- und Abbau unserer Übernachtung. Aufbau: 15 Minuten komplett. Abbau 40 Minuten, aber inklusivem Duschen, was nicht mit Fotos dokumentiert wurde 😦 Eigentlich fängt ja alles mit dem Aufbau an, aber es waren zu viele Bilder, jedenfalls wollte mein Blogsystem nicht so, wie ich wollte.
Der Abbau ist ja schon veröffentlicht, hier jetzt der Aufbau 

Aufbau 

auf los gehts los. Tja, im Kofferaum ist alles... 

 und die Abdeckung schützt das Dach, wenn wir offen fahren vor dem Gepäck. Oder umgekehrt ? Zuerst einmal: Alles umladen in die Fahrgastzelle. 

auch die Laptoptasche... Die 2. Sporttasche nach rechts... 

Endlich sind wir beim Zelt angekommen. Hülle öffnen... 

 Zelt herausnehmen... und nun ? 

 Wo soll das Zelt stehen ? Sicherheitsleine entfernen... 

bei unserem Zelt handelt es sich um ein Quechua 2seconds Zelt. Wir haben leider keine Flugfotos, aber hier ein Video: 

  

ausrichten...Minimum 4 Heringe ... 

 Nachbarn haben vor uns eingecheckt. Mal sehen, wer zuerst fertig ist. und noch ein Fisch äh Hering. 

 öffnen... jetzt kann das Innere beladen werden. 

 Zuerst unsere absolut flachen, selbst aufblasende Luftmatrazen. Ventil öffnen ... 

 und ab ins Zelt. Schlafsäcke aus den luftleeren Umhüllungen holen... 

 und ab ins "Schlafzimmer"... rote Kopfkissen für die Dame... 

 und die blauen... für den Herrn. 2 Kissen für jeden. Was für ein Luxus ! 

 Schlafzimmer fertig. Uns fehlen noch flache, aufblasbare Sitze. Aber wir haben ein Provisorium am SLK... 

 und Nachbarn ? sind immer noch nicht fertig. Wir ghehen essen und bereiten uns auf den Abend vor. 

Cabrio-Tour nach Griechenland – Tag 08 Part 2


3.7.2010 Abbau: (ein anderer Campingplatz) 

Ich bin schon geduscht, also beginnt der AbbauWas im Zelt ist, muss raus 

zuerst werden die Kopfkissen ... verpackt... 

 jedes Kofkissen hat seinen Platz jedes Kopfkissen einzeln 

Ordnung muss seinder Platz ist wie geschaffen... 

 die Schlafsäcke sind auch schon verpackt auch die blauen... 

Kopfkissen...dieselbe Prozedur... 

 noch siehts im Fahrzeuginnern unaufgeräumt aus...Plastiksack für die Badesachen... 

2. Schlafsack...alles was lose im rumliegt nach vorne umlagern... 

 im Fahrzeuginnern zwischenlagern (vor allem bei Regen!) 2. Schlafsack... 

in die Verpackungdie Luft muss raus... 

 nix mehr mit Rollen, nur stopfen... Schlafsäckle verpackt. 

 der Schuh dient als Schutz, damit man nicht über den Hering stolpert. LED Taschenlampe, mit Handkurbel zum Aufladen ! 

Die Luft muss aus den Luftmatratzenund zusammen rollen... 

 am besten mit Körpergewicht...Die Lust ist raus, Ventil geschlossen... 

Heringe rausziehenmit Hebel geht es leichter... 

 Hammer muss verstaut werden... und die Wäscheleine nicht vergessen. 

Nicht alle Handtücher sind trocken... Auch die Wäscheklammern... 

haben ihren Platz... in einer eigenen Verpackung 

jetzt werden die Schlafsäcke  an der richtigen Stelle "gepresst".  zusammen mit den flachen Luftmatratzen 

eine über die andere... Das Zusammenlegen des Zeltes beherrscht Andrea perefekt...  

Leinen aufwickeln... und Schlaufen bilden... 

und jetzt gehts los. braun zu braun... 

grüne Markierung zu grüner Markierung... falten... 

ablegen... und über kreuz ... 

entgegen der Spannung... zusammendrücken. 

fast fertig... Sicherheitsleine drüber ... 

vier Hände ... ausrichten... 

Schutzhülle drum herum. Reisverschluss erste Seite... 

zweite Seite... Hülle klemmt ... 

jetzt aber fertig. und ab ins Auto. 

1. Tasche drauf. 2. Tasche noch schließen 

so, Taschen sind verstaut. die restliche Kleinigkeiten... 

wie Kabel zum Aufladen des Notebooks... wieder zurück in die Tasche... 

und auf den flachen Teil der Reisetasche Kleinigkeiten finden ihren Platz... 

der Beifahrerraum ist noch nicht fertig aufgeräumt. Abdeckung beim SLK schließen 

passt. Sicherheitskleber über den Schlater. Reione Vorsichtsmaßnahme. Hat uns im 1. Cabrio-Urlaub mal einen Tag gekostet. Jetzt mit Gaffa-Tape kein Problem mehr. 

im Detail ... und Klappe zu. 

Die Mülltüte entsorgen wir bei der Ausfahrt... Essentasche direkt neben dem Luftausgang der Klima-Anlalage des SLK. Essen immer frisch, dafür etwas weniger Platz beim Beifahrerfussraum. 

Getränkebecher hinter den Fahrersitz Routenplanung... 

Sonnenschutz zum Sprühen gleich neben dem Sitz... und Getränke in den Seitentaschen des SLKs 

Das Cabrio-Dach wird verstaut... alles verschwindet... 

und wir sind startbereit.  

%d Bloggern gefällt das: