Archiv

Posts Tagged ‘Cloud’

SkyDrive | Wettbewerber

25. Dezember 2012 Hinterlasse einen Kommentar

Der Markt bei den Cloud-Sharing Diensten ist dauernd in Bewegung. Ein Neuer Wettbewerber vom Remote-Desktop Spezialisten LogMeIn erscheint zu den bestehenden Diensten Dropbox, Google Drive und SkyDrive auf der Bildfläche. Ich habe ja schon oft beschrieben, dass SkyDrive mehr als nur ein Cloud-Speicher ist. Deshalb hier nur eine Auflistung, für all diejenigen, die einfach nur “viel” Cloud-Speicher benötigen, ein Preisvergleich (25.12.2012).

Anbieter

Speicher

Preise pro Jahr

SkyDrive

7 GB
+20 GB
+50 GB
+100 GB

kostenlos
10,55 $
25,05 $
48,78 $

Google Drive

5 GB
25 GB
100 GB
200 GB
400 GB
1 TB
8 TB
16 TB

kostenlos
29,88 $
59,88 $
119,88 $
239,88 $
599,88 $
4.799,88 $
9.599,88 $

DropBox (single User)

DropBox (Team , hier 5 User)

2 GB
100 GB
200 GB
500 GB
1 TB

kostenlos
99,00 $
199,00 $
499,00 $
995,00 $

LogMeIn cubby Pro

5 GB
100 GB
200 GB
300 GB
400 GB
500 GB
600 GB
700 GB
800 GB
900 GB
1 TB

kostenlos
47,88 $
95,76 $
143,64 $
191,52 $
239,40 $
287,28 $
335,16 $
383,04 $
430,92 $
478,80 $

Wenn wir also die Preise vergleichen, dann ergeben sich doch erhebliche Unterschiede. Zum einen, bietet Microsoft derzeit keine Option für Speicherplatz > 100 GB an. Vielleicht wird sich das in Zukunft ändern, denn für Dokumentenarbeitsbereiche reicht der Platz, doch für große Foto-Bibliotheken bemängeln die Benutzer das Fehlen weiterer Kaufoptionen.

 

Cubby

Über Google Drive und dem Marktführer Dropbox ist ja schon genügend geschrieben worden. Aber über den Newcomer cubby noch nicht. Sie sollten sich schon einmal anschauen, welche erweiterten Funktionen dieser Cloud-Dienst anbietet, vor allem, wenn Sie vielleicht mit Live-Mesh unterwegs waren, denn dieser Dienst wurde ja von Microsoft zum 13.2.2013 abgekündigt:

cubby Pro Funktion  
Direct Sync Synchronisation von Dateien und Ordnern zwischen verschiedeneren Rechnern, ohne Daten in der Cloud abzulegen.
cubby Locks Verschlüsselung von Ordnern mit privaten Schlüsseln

Der Aufbau der Windows Version (es gibt auch für MAC eine Version) unterscheidet sich aber von dem der SkyDrive Version, da sich jeder Ordner (keine Netzwerkordner) zu einem cubby Ordner ändern lässt. Und viele Benutzer suchen gerade diese Funktionalität (Direct Sync), um ihre bestimmte Ordner und Dateien ihrer verschiedenen Rechner zu synchronisieren. Derzeit sind diese Funktionen bei cubby leider kostenpflichtig (Pro Version).

leider gibt es für Surface werde eine App, noch eine Download Version (RT) , auch für Windows Phone steht noch keine App zur Verfügung. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

SkyDrive | Papierkorb in der Wolke (Cloud recycle bin)

19. September 2012 11 Kommentare

SkyDrive

Neues von der SkyDrive Front. Auf dem Microsoft SkyDrive Blog Microsoft OneDrive Blog findet sich Neuerungen, die in naher Zukunft Einzug halten, aber was den Papierkorb angeht, schon vorhanden sind.

Wer SkyDrive mit dem Windows Rechner gekoppelt hat, dem steht natürlich der Windows-Papierkorb zur Verfügung:

 

Skydrive, Windows SkyDrive eingebunden in Windows. Die Icons zeigen uns, dass die Dateien synchron sind, also auch im Skydrive in der Wolke vorhanden ist.
SkyDrive, Ansicht, Browser Im Internet-Browser sehen wir die Inhalte des Ordners Test.
Kontext senisitives Menü, Löschen einer Datei Die zu löschende Datei ist markiert, mit der rechten Maustaste erhalten wir das Menü, welches uns ermöglicht, die Datei zu löschen.
Sicherheitsabfrage in Windows Sicherheitsabfrage in Windows
Windows Papierkorb Die Datei wird in den Windows-Papierkorb verschoben, und kann von dort natürlich wiederhergestellt werden. Aber wenn der Papierkorb gelöscht wird, ist es vorbei.
Skydrive nach kurzer Zeit (nach erfolgreicher Synchronisation) ist die Datei auch auf dem SkyDrive verschwunden. Bis vor wenigen Tagen gab es keine Möglichkeit mehr, diese Datei zu restaurieren, ohne auf eine Datensicherung zurück zugreifen.
SkyDrive Anzeige, Papierkorb Ab sofort aber besteht die Möglichkeit, die Daten wieder aus dem “Papierkorb” von SkyDrive zu holen. Dazu haben Sie als Benutzer mindestens 3 Tage Zeit. Das Microsoft Regelwerk sagt, dass der Papierkorb Speicher nicht zum normalen Speichervolumen gezählt wird. Überschreiten Sie die Kapazität um 10%, dann werden die ältesten Elemente des Papierkorbs gelöscht.
Skydrive , Papierkorb, Inhalt, Klicken wir also auf den Papierkorb so sehen wir die Inhalte, der gelöschten Dateien, dabei wird die Datei und der Ordner, aus dem sie stammt, wird ebenfalls angezeigt.
image Um die Datei aus dem Papierkorb zu holen, markieren Sie diese und klicken im Menü auf Wiederherstellen.
SkyDrive,Wiederherstellung Nach dem Klicken wird Ihnen rechts unten angezeigt, dass die Datei widerhergestellt wurde.
Anzeige, Windows Explorer, SkyDrive Und ein Blick in den Windows Explorer zeigt uns nach erfolgreicher Synchronisation die Datei.
Löschen, Dateine, SkyDrive Alternativ hat man das Löschen im Internet-Browser beschleunigt. Es können mehrere Dateien zum Löschen gekennzeichnet werden und mittels Menü aus der rechten Maustaste gelöscht werden. Eine Sicherheitsabfrage unterbleibt.
image Im Browser wird eine Nachricht eingeblendet, dass die Datei gelöscht wird. Kurz bleibt auch noch die Möglichkeit, die Aktion rückgängig zu machen.

Auch von anderen Geräten, für die eine SkyDrive App bereit steht, kann eine Datei gelöscht werden. Und genau wie beim Windows Papierkorb ist es möglich, Dateien im SkyDrive Papierkorb zu löschen. Auch hier unterbleibt eine Sicherheitsabfrage.

Die Tests wurden mit dem Internet-Explorer 9.0 durchgeführt, mit anderen Browsern soll es noch Probleme geben, nachzulesen im Blog von Dr.Windows

Microsoft hat noch eine weitere Funktion angekündigt, diese wird aber erst in Kürze freigeschaltet und natürlich werde ich diese dann in einem separaten Blogbeitrag beschreiben.

Fazit: Wer seine wichtigen Dateien in der Cloud bei SkyDrive synchronisiert, hat zumindest jetzt eine Datensicherung für diese Dateien.

CeBIT 2012 | Nachlese


Microsoft Stand in Halle 4 auf der CeBIT 2012

Meinen ersten Besuch auf der CeBIT in Hannover, damals hieß die CeBIT noch Hannover Messe, der war 1976, da gab es noch gedruckte Werke über Mikroprozessoren, hat für mich einen bleibenden Eindruck hinterlassen, so dass ich bis heute immer wieder gekommen bin. Seit 2000 dann nicht mehr als Besucher sondern bei Microsoft auf dem Stand, der sich damals noch in Halle 2 befunden hat. Das Auf- und Ab der Der Besucherzahlen hat man bei Microsoft nie wahrgenommen. Auch in diesem Jahr erschlagen mich Zahlen, wenn man hört, das sich am Tag 40000 Besucher pro Tag auf dem Microsoft Stand in Halle 4 getummelt haben. Und wie in jedem Jahr gibt es tolle Highlights, zwei davon  hier kurz erwähnt:

Bin ich hier richtig, ich möchte mich für die Private Cloud registrieren

oder

“Wir überwachen unsere Server und Clients noch manuell, Sind Sie der Meinung, das die System Center Programme für unsere 500 Server nicht überdimensioniert sind ?”

Ansonsten hat es wieder viel Spaß gemacht, die vielen Fragen zu beantworten, gegen die manchmal doch zu lauten Töne der Band im Center Stage anzukämpfen, die Stimme zu behalten und ohne Grippe wieder nach Hause zu kommen.

CeBIT 2012 abgehakt, auf ein Neues auf der CeBIT 2013 .

%d Bloggern gefällt das: